Analyse

HOME24 - Beginnt bei dieser Aktie eine Korrektur?

Die Aktie des Online-Möbelhändlers gerät in diesen Tagen zunehmend unter Druck. Alles nur temporäre Gewinnmitnahmen oder kommt es doch zur Korrektur?

Erwähnte Instrumente

  • home24 SE - WKN: A14KEB - ISIN: DE000A14KEB5 - Kurs: 21,070 € (XETRA)

Die home24-Aktie ist in den letzten Monaten immer mehr in den Fokus von Anlegern gerückt. Nachdem 20200 das Tief bei 2,56 EUR gefunden wurde, setzte eine starke Rallybewegung ein. Anfang Februar markierte die Aktie ein Zwischenhoch bei 26,86 EUR. Ingesamt entspricht das einer Performance von 950 %. Die jüngsten Zahlen fielen ebenfalls positiv aus. home24 gelang es die Gewinnschwelle zu erreichen. Der Umsatz stieg um 42 % auf 492 Millionen EUR und die Konzernerlöse stiegen im Vergleich zum Vorjahresquartal um 50 % auf 152 Millionen EUR an. Corona sei dank. Also alles wunderbar, doch wo liegt jetzt das Problem?

EMA50 als Supersupport

Im Tageschart wird die aktuelle "Gefahr" schnell deutlich. Seit November fungiert der EMA50 hier immer wieder als Auffangbereich für Verluste. Bereits drei Mal konnten sich Käufer hier wieder sammeln und die Kaufwelle fortführen. Aktuell nutzen Anleger allerdings die starken Zahlen, um ihre Gewinne einzusacken. Ganz nach dem Motto: "Sell on the good news". Damit gerät der EMA50 nun wieder unter Beschuss. Die heutigen Verluste zeigen, dass dieser kurz vor dem Fall steht. Kommt es in den nächsten Handelstagen zu keinen direkten Käufen, würde durch den Bruch dieser bedeutsamen Unterstützung tatsächlich ein Sell-Signal entstehen.

Jetzt also verkaufen?

Bei der Frage nach einer möglichen Handlungsweise kommt es gänzlich auf den Anlagestil an. Als kurzfristig orientierter Trader würde sich bei einem Bruch des EMA50 ein Shortsetup mit dem Kursziel 18,30 EUR eröffnen. Darüber hinaus wären weitere Verluste bis zum EMA200 oder dem Zwischentief bei 13,25 EUR möglich. Ist man jedoch auf lange Sicht investiert, stellen derartige Verluste keine Gefahr dar. Erst wenn der EMA200 und auch 13,25 EUR unterschritten würde, würde sich die Gefahr eines Trendwechsels erhöhen.

Die genannten Unterstützungsbereiche bieten indes die Chance zum Einstieg. Wer indes auf "Nummer sicher" gehen möchte und prozykylisch agiert kann alternativ einen Anstieg über 26,68 EUR abwarten. Über 26,86 EUR liegt das nächste Kursziel bei 31,80 EUR.

Exklusive Inhalte. Wertiger Zeitvorteil. Push-Benachrichtigungen. Einen ganzen Tag im Monat alle Premium-Services nutzen. Ab 9 Euro pro Monat. Jetzt Godmode PLUS testen!

Weitere interessante Artikel:

BAIDU - China-Aktie nach Zahlenwerk weiterhin im Rallymodus?

INCYTE- Hier lauern Tradingchancen!

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
HG5VZELong3,028 €1,62open end
HG5UCSLong2,803 €1,55open end
DW6FJSLong2,890 €1,60open end
HG41B0Long2,337 €1,41open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Johannes Büttner
Johannes Büttner
Technischer Analyst und Trader

Johannes Büttner begann bereits in Jugendjahren sich für die Börsenwelt zu interessieren. Nachdem er bereits zu Schulzeiten mit ersten Aktien handelte, vertiefte er seither kontinuierlich sein Wissen und wurde selbst zu einem aktiven Trader. Seine Faszination an den internationalen Finanzmärkten schlug sich vor allem in der Vertiefung seines Wissens im Bereich der Charttechnik nieder. Im Herbst 2019 absolvierte er seinen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften und nahm sein Masterstudium im Fach Business Administration auf. Sein Handelsschwerpunkt liegt auf Aktien, Indizes, Rohstoffen und Währungen. Im Mittelpunkt seiner Analysen steht die technische Analyse. Hierbei fokussiert er sich auf die klassische Chartanalyse. Die persönliche Handelsstrategie von ihm besteht aus einem Mix aus optimalen CRV-Setups, Antizyklik und dem Turnaround-und Outbreakhandel. Dabei handelt er im kurz-bis mittelfristigen Bereich vorrangig mit Hebelprodukten und Optionsscheinen.

  • Breakout-Trading
  • Turnaround-Trading
  • Swing-Trading
Mehr Experten
Black Week: Nur noch 2 TageVom 25. bis 28.11. profitieren Sie mit dem Code BF2022 nicht nur von 20 % Black-Friday-Rabatt auf ein Jahresabo im Premium-Service Ihrer Wahl, sondern haben auch die Chance auf einen Gratis-Monat on top.Schließen