Analyse

HELLOFRESH - Highflyer-Aktie mit Korrekturbestrebungen

Die Aktie des Lebensmittel-Lieferservices legte in den letzten Monaten eine starke Performance hin. In diesen Tagen jedoch klopfen shortorientierte Anleger an. Sollte man jetzt sein Gewinne einsacken?

Erwähnte Instrumente

  • HelloFresh SE
    ISIN: DE000A161408Kopiert
    Kursstand: 63,400 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • HelloFresh SE - WKN: A16140 - ISIN: DE000A161408 - Kurs: 63,400 € (XETRA)

Suchte man in den letzten Jahren eine "heiße Aktie", wurde man bei HelloFresh fündig. Seit der Überwindung der 10 EUR-Marke im August 2019 entwickelte der Anteilsschein eine imposante Rallybewegung, bei welcher bis kürzlich ein Gewinn von 700 % generiert werden konnte. An sich klingt das alles wunderbar, doch die Verkäufe an den Märkten treffen auch diese Aktie. Im heutigen Handel entsteht nun das erste Verkaufssignal.

Korrektur als Einstiegsmöglichkeit

Diese Sell-Signal entsteht durch den Bruch des EMA50. Weitere Gewinnmitnahmen dürften nun folgen. Der nächste Support liegt bei 56,40 EUR, gefolgt vom EMA200. Wer kurzfristig agiert und einen Short-Trade eingehen möchte, der könnte sich am heutigen Tagestief absichern, da bei Eintritt von Käufen das Setup negiert werden würde. Doch wie steht es um den langfristigen Ausblick?

EMA200 als wichtigste Instanz

Im Big-Picture stellen die aktuellen Verluste aktuell keinerlei Gefahr dar, weshalb man sich als Anleger mit langfristigem Ausblick keine Sorgen machen muss. Dennoch lohnt es sich, zumindest über Teilgewinnmitnahmen nachzudenken. Bedingt durch die stetige Performance, gilt eine Korrektur als gesund. In den letzten Monaten wurde in diesem Zusammenhang immer wieder der EMA200 angelaufen. Hier kamen wieder vermehrt die Bullen zum Zug und die Verluste wurden stets beendet. Folgend steht auch dieses Mal der EMA200 im Fokus. Kann er gehalten werden und damit gleichzeitig das 50 EUR-Level verteidigt werden, könnte die Kaufwelle in die nächste Runde gehen.

Fällt dieser allerdings starken Abschlägen zum Opfer, dürfte es in der nächsten Zeit ungemütlich werden. Weitere Abgaben bis zum nächsten Support bei 40 EUR würden hierauf drohen.

Fazit: Die HelloFresh-Aktie bietet aktuell eine kurzfristige Shortchance, da es hier zu verstärkten Gewinnmitnahmen kommt. Bedeutend für den weiteren Kursverlauf ist der EMA200 und die 50 EUR-Marke. Longeinstiege sollten aktuell verschoben werden.

HelloFresh - Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
HelloFresh - Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Weitere interessante Artikel:

DEUTSCHE EUROSHOP - Rücklauf bereits beendet?

RATIONAL - Neuer Ausblick bringt die Aktie stark unter Druck

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Johannes Büttner
Johannes Büttner
Technischer Analyst und Trader

Johannes Büttner begann bereits in Jugendjahren sich für die Börsenwelt zu interessieren. Nachdem er bereits zu Schulzeiten mit ersten Aktien handelte, vertiefte er seither kontinuierlich sein Wissen und wurde selbst zu einem aktiven Trader. Seine Faszination an den internationalen Finanzmärkten schlug sich vor allem in der Vertiefung seines Wissens im Bereich der Charttechnik nieder. Im Herbst 2019 absolvierte er seinen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften und nahm sein Masterstudium im Fach Business Administration auf. Sein Handelsschwerpunkt liegt auf Aktien, Indizes, Rohstoffen und Währungen. Im Mittelpunkt seiner Analysen steht die technische Analyse. Hierbei fokussiert er sich auf die klassische Chartanalyse. Die persönliche Handelsstrategie von ihm besteht aus einem Mix aus optimalen CRV-Setups, Antizyklik und dem Turnaround-und Outbreakhandel. Dabei handelt er im kurz-bis mittelfristigen Bereich vorrangig mit Hebelprodukten und Optionsscheinen.

Mehr über Johannes Büttner
  • Breakout-Trading
  • Turnaround-Trading
  • Swing-Trading
Mehr Experten