Analyse
08:15 Uhr, 22.08.2023

HAPAG LLOYD – Milliardenzukauf in Südkorea?

Wie mehrere Quellen berichten, steigt Hapag Lloyd in das Bietergefecht um die südkoreanische Großreederei HMM ein.

Erwähnte Instrumente

  • Hapag-Lloyd AG
    ISIN: DE000HLAG475Kopiert
    Kursstand: 182,000 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • Hapag-Lloyd AG - WKN: HLAG47 - ISIN: DE000HLAG475 - Kurs: 182,000 € (XETRA)

Hapag Lloyd ist weltweit die fünftgrößte Reederei, HMM die Nummer 8 und etwa halb so groß, was die Transportkapazitäten angeht. Es sollen 57,9 Prozent der Anteile zum Verkauf stehen. HMM wurde von den Banken 2016 aus der Insolvenz gerettet.

Teurer Spaß in ungewissen Zeiten

Wie auch Hapag Lloyd hat HMM nach einer Krise in den vergangenen Jahren Rekordgewinne eingefahren. Den Kaufpreis für die Anteile schätzen Experten auf 3,8 bis 7,6 Mrd. EUR. Hapag Lloyd bringt derzeit 32 Mrd. EUR auf die Börsenwaage, hat aber auch nur einen Freefloat von etwas über 3 Prozent. Die Bewertung von Hapag Lloyd hat immer noch ein Premium-Niveau.

Die Branche dürfte 2023/24 gut 80 bis 90 Prozent ihrer Gewinne einbüßen und ein paar magere Jahre vor sich haben. Ob jetzt schon der optimale Zeitpunkt erreicht ist für einen Zukauf, darf bezweifelt werden. Zudem sind auch andere Parteien interessiert. Die taiwanesische Evergreen oder die japanische ONE sollen mit an Bord sein.

Größere Übernahmen sind bei Hapag Lloyd die vergangenen Jahre kein Thema gewesen. Daher droht Hapag Lloyd, seine Marktposition einzubüßen, wenn man sich nicht weiter vergrößert und den fünften Rang in der Welt abzutreten. Doch die Wahrscheinlichkeit, dass Hapag Lloyd zum Zuge kommt, sei äußerst gering. HMM dürfte höchstwahrscheinlich schon aus politischen Gründen in koreanischer Hand bleiben, vermuten vertraute Berater.

Fazit: Hapag Lloyd hat mit schwerem Seegang zu kämpfen und wird dieses und kommendes Jahr wohl erhebliche Rückgänge beim Gewinn zu beklagen haben. Das Ergebnis pro Aktie dürfte von knapp 97 EUR auf etwa 5 bis 10 EUR zurückgehen. Anleger bleiben besser außen vor. Der Kurs ist aufgrund des geringen Freefloats leicht zu manipulieren.

Jahr 2022 2023e* 2024e*
Umsatz in Mrd. EUR 34,54 18,20 16,16
Ergebnis je Aktie in EUR 96,89 18,95 9,40
KGV 2 10 19
Dividende je Aktie in EUR 63,00 11,00 5,00
Dividendenrendite 34,62% 6,04% 2,75%

*e = erwartet, Berechnungen basieren bei
US-Unternehmen auf Non-GAAP-Daten

Hapag-Lloyd AG-Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Sascha Gebhard
Sascha Gebhard
Redakteur

Sascha Gebhard hat nach einer klassischen Ausbildung zum Bankkaufmann im Laufe der Jahre bei verschiedenen Banken gearbeitet. Er absolvierte neben dem Beruf die Studiengänge zum Diplom-Betriebswirt (VWA) sowie den Finanz- und Investment Ökonom (VWA). Von 2008 bis 2016 war er als Eigenhändler auf eigene Rechnung an den Finanzmärkten aktiv. Weiterhin publizierte er für verschiedene Finanzverlage und schrieb zahlreiche Fachartikel rund um das Thema Börse. Die in den jeweiligen Diensten geführten Realgeld- sowie Musterdepots konnte stets überdurchschnittliche Renditen erwirtschaften. Sein Steckenpferd ist seit jeher der deutsche Aktienmarkt, wo er bestens vernetzt ist, und eine Vielzahl an Unternehmen bereits seit mehr als 15 Jahren aktiv verfolgt. Seit 2022 ist Sascha Gebhard fester Bestandteil des Redaktionsteams von stock3. Im Premium-Service Trademate betreut er das Depot "Deutsche Aktien".

Mehr über Sascha Gebhard
  • Swing- und Positions-Trading
  • Newstrading
  • Nebenwerte
Mehr Experten