Expertenkommentar

Fed-Chef Powell deutet weitere deutliche Zinserhöhungen an

Auf dem Notenbank-Symposium in Jackson Hole hat Fed-Chef Jerome Powell einen weiteren entschiedenen Kampf der US-Notenbank gegen die hohe Inflation angekündigt.

Erwähnte Instrumente

  • EUR/USD
    ISIN: EU0009652759Kopiert
    Kursstand: 1,00391 $ (FOREX) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • EUR/USD - WKN: 965275 - ISIN: EU0009652759 - Kurs: 1,00391 $ (FOREX)

In seiner mit Spannung erwarteten Rede auf dem jährlichen Notenbank-Symposium in Jackson Hole hat Fed-Chef Jerome Powell eine weitere deutliche Straffung der Geldpolitik angekündigt.

Der übergeordnete Fokus der US-Notenbank sei es, die Inflation wieder auf das Zwei-Prozent-Ziel zu bringen, sagte Powell. Dies werde zwar einige wirtschaftliche Schwierigkeiten bedeuten, ein Scheitern hätte aber weit negativere Folgen, so Powell.

Der Rückgang der Inflation im Juli sei zwar willkommen, aber nicht ausreichend dafür, dass die Fed sicher sein könne, dass sich die Inflation wirklich in Richtung zwei Prozent bewege, so Powell. Das Ausmaß der Zinserhöhung im September hänge von der Gesamtheit der Wirtschaftsdaten ab, die bis dahin gemeldet werden. Es könnte im September erneut ein "außergewöhnlich großer" Zinsschritt notwendig sein. Dies könnte erneut eine Zinserhöhung um 75 Basispunkte bedeuten. Wie die Nachrichtenagentur Reuters unterdessen am Freitag berichtete, wollen auch einige Ratsmitglieder der Europäische Zentralbank (EZB) im September eine Zinserhöhung um 75 Basispunkte erwägen. Über eine solche deutliche Zinserhöhung solle angesichts der hohen Inflation zumindest gesprochen werden, hieß es.

Zuletzt hatte sich der Preisauftrieb in den USA zwar etwas verlangsamt. So war die Inflationsrate von 9,1 Prozent im Juni auf 8,5 Prozent im Juli gefallen. Gleichzeitig liegt die Teuerung damit aber noch immer um ein Vielfaches über dem Zwei-Prozent-Ziel der US-Notenbank. Die heute veröffentlichen Preisdaten aus den persönlichen Konsumausgaben der US-Amerikaner zeigen ebenfalls eine Verlangsamung der Inflation. So sank die sogenannte PCE-Kerninflationsrate, die das bevorzugte Inflationsmaß der Fed darstellt, von 4,8 Prozent im Juni auf 4,6 Prozent im Juli. Die gesamte PCE-Inflationsrate inklusive der stark schwankenden Energie- und Nahrungsmittelpreise nahm von 6,8 Prozent auf 6,3 Prozent ab.

Fed-Chef-Powell-deutet-weitere-deutliche-Zinserhöhungen-an-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-1

Die Fed bewege ihre Geldpolitik zielgerichtet auf ein Niveau, das ausreichend restriktiv sei, um die Inflation wieder auf zwei Prozent zu bringen, so Powell in seiner Rede. Die Wiederherstellung der Preisstabilität werde einige Zeit dauern und den "kraftvollen" Einsatz der Instrumente der Zentralbank erfordern.

Die Reduzierung der Inflation bedeute wahrscheinlich eine längere Phase des Wachstums unter dem Trend. Eine Abschwächung der Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt und einige wirtschaftliche Schmerzen für die Haushalte seien wahrscheinlich die Folge.

Wahrscheinlich werde die Geldpolitik nach der Straffungsphase für einige Zeit restriktiv bleiben müssen, so Powell. Die Erfahrungen aus der Vergangenheit sprächen gegen eine verfrühte Lockerung der Geldpolitik. Zugleich sagte Powell, dass es ab einem bestimmten Punkt wahrscheinlich angemessen sein werde, das Tempo der Zinserhöhungen zu verlangsamen. Damit wiederholte er frühere Aussagen vom letzten Zinsentscheid und dem in der vergangenen Woche veröffentlichten Protokoll des Zinsentscheids.

"Wir werden damit fortfahren, bis wir überzeugt sind, dass der Job erledigt ist", sagte Powell mit Blick auf die Reduzierung der hohen Inflation zum Abschluss seiner Rede.

Fazit: Die Rede von Fed-Chef Jerome Powell fiel so hawkish wie erwartet aus. Powell betonte die überragende Wichtigkeit des Kampfs gegen die hohe Inflation, der weitere deutliche Zinserhöhungen notwendig machen dürfte. Die US-Börsen reagierten in einer ersten Reaktion mit deutlichen Kursverlusten.

Intraday-Entwicklung wichtiger Basiswerte (Indikationen)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Tipp: Testen Sie jetzt Guidants PROmax! Sie finden dort jede Menge Tradingideen, Musterdepots, einen direkten Austausch mit unseren Börsen-Experten in einem speziellen Stream und spannende Tools wie den Formel-Editor oder den Aktien-Screener. Auch Godmode PLUS ist inklusive. Jetzt das neue PROmax 14 Tage kostenlos testen!

Jetzt ein kostenloses Depot bei finanzen.net ZERO eröffnen und profitieren!

Erhalten Sie 3 Monate PRO kostenlos sowie eine Gratis-Aktie on top!*

Zur Aktion

Bitte beachten Sie die Teilnahmebedingungen.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Oliver Baron
Oliver Baron
Experte für Anlagestrategien

Oliver Baron ist Finanzjournalist und seit 2007 als Experte für stock3 tätig. Er beschäftigt sich intensiv mit Anlagestrategien, der Fundamentalanalyse von Unternehmen und Märkten sowie der langfristigen Geldanlage mit Aktien und ETFs. An der Börse fasziniert Oliver Baron besonders das freie Spiel der Marktkräfte, das dazu führt, dass der Markt niemals vollständig vorhersagbar ist. Der Aktienmarkt ermöglicht es jedem, sich am wirtschaftlichen Erfolg der besten Unternehmen der Welt zu beteiligen und so langfristig Vermögen aufzubauen. In seinen Artikeln geht Oliver Baron u. a. der Frage nach, mit welchen Strategien und Produkten Privatanleger ihren Börsenerfolg langfristig maximieren können.

  • Anlagestrategien
  • Fundamentalanalyse
  • Value Investing und Momentum-Ansatz
Mehr Experten
Exklusiver Cyber Monday Livestream + 20 % RabattSeien Sie heute 13 Uhr dabei, wenn die Experten Harald Weygand & Rocco Gräfe passend zum Cyber Monday über aktuelle Marktchancen sprechen. NUR NOCH HEUTE – Mit dem Code BF2022 20 % Cyber-Monday-Rabatt auf ein Jahresabo im Premium-Service Ihrer Wahl + Chance auf einen Gratis-Monat on top.Schließen