Analyse

DOW JONES - Außer Rand und Band

Die US-Indizes zeigten sich gestern uneinheitlich. Der Nasdaq 100 verlor 0,25%, der Dow Jones legte um 1,47% zu, der S&P 500 kletterte um 0,38%. Gold setzte seine Konsolidierung fort, Bitcoin kämpft weiter um einen Ausbruch und die Renditen zogen gestern wieder leicht an.

Der Dow Jones riss gestern in der Eröffnung ein kleines Aufwärtsgap zwischen 35.579 und 35.592 Punkten. Anschließend legte der Index weiter zu. Er überwand das Jahreshoch bei 35.679 Punkte und den Widerstand bei 35.824 Punkten. Er kletterte auf ein Tageshoch bei 35.970 Punkten und damit auf den höchsten Stand seit 14. Januar 2022. Das Abwärtsgap vom 14. Januar 2022 zwischen 35.996 und 36.044 Punkten bleib aber noch offen. Der RSI (14) erreichte gestern mit einem Stand von 77,88 Punkten den höchsten Stand seit Januar 2018. Der Index ist also überkauft.

Weiterlesen mit stock3 Plus!

Immer am Puls der Börse, für nur 40 Cent pro Tag*!
1. Monat für
0,00 € 11,99 €

Deine Vorteile:

  • 1. Monat gratis mit dem Code „STARTPLUS”
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle stock3-Artikel
  • Exklusive und brandaktuelle Trading-Setups und Investmentideen
  • Know-how-Artikel
  • Makroviews
  • Fundamentale und Charttechnische Analysen
  • E-Mail- und Push-Benachrichtigung für neue Plus-Artikel
  • Jeden ersten Donnerstag im Monat kostenloser Zugang zum Trading-Service stock3 Trademate**
*Monatlicher Preis von 11,99 Euro heruntergerechnet auf Tagesbasis (30 Tage/Monat)
**regulär: 69,99 Euro/Monat, Preis inkl. Umsatz/MwSt.
Jetzt kostenlos testen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur stock3 AG (damals BörseGo AG) und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf stock3.com (ehemals GodmodeTrader.de)

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten