Fundamentale Nachricht

DAX setzt Weihnachtsrally fort - Rubel kann sich weiter erholen

Die Weihnachtsrally beim DAX ist intakt. Gelingt der Ausbruch über 9.901 wäre der Weg zum Allzeithoch frei. Der russische Rubel kann seine Erholung fortsetzen.

Erwähnte Instrumente

  • DAX
    ISIN: DE0008469008Kopiert
    Kursstand: 9.877,15 Punkte (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • EUR/RUB
    ISIN: EU0001458346Kopiert
    Kursstand: 67,6165 р. (FOREX) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung

DAX

Die Weihnachtsrally am deutschen Aktienmarkt bleibt intakt. Der DAX kann aktuell um 1,03 Prozent auf 9.887 Punkte zulegen. Der Leitindex kann von den positiven Vorgaben von der Wall Street profitieren. Die Aussicht auf eine weiterhin lockere Geldpolitik der Fed hatte die US-Börsen zum Wochenschluss gestützt.

Charttechnik

Der Dax startete heute fester in den Tag und kann sich auf dem erreichten Niveau behaupten. Der Index nähert sich dem letzten Zwischenhoch bei 9.901 Punkten an. Damit versucht der Index seine kurzfristige Rally seit dem 16. Dezember fortzusetzen. Gelingt dem Index ein Ausbruch über 9.901 Punkte, dann wäre der Weg bis 10.093 Punkte und damit bis zum Allzeithoch frei. Sollte der Index unter 9.688 Punkte abfallen, würde eine größere Konsolidierung drohen.

Thema des Tages

Der griechische Ministerpräsident Antonis Samaras wirbt weiterhin mit Hochdruck um Unterstützung für den Präsidentschaftskandidaten Stavros Dimas. Bei der ersten Wahlrunde am vergangenen Mittwoch fehlten 40 Stimmen. Die zweite Wahlrunde ist am 23. Dezember, die entscheidende dritte Wahlrunde am 29. Dezember. Die Wahl von Dimas ist nur mit Hilfe der Opposition möglich. Samaras hat deshalb vorgezogene Parlamentswahlen für Ende 2015 in Aussicht gestellt. Zudem bot er an, proeuropäische Oppositionelle in sein Kabinett zu holen.

Die populärste Partei in Griechenland ist derzeit Syriza. Das Linksbündnis will so schnell wie möglich Neuwahlen erreichen. Ihr geht das Angebot von Samaras, die Neuwahlen vorzuverlegen, nicht weit genug. Sollte die Präsidentschaftswahl scheitern, müsste schon im Januar oder Februar ein neues Parlament gewählt werden. Regulär ist die Regierung Samaras bis Juni 2016 im Amt.

Aktien im Blick

Medienberichten zufolge will die Deutsche Telekom das Internet-Nachrichtenportal T-Online verkaufen. Es werde diesbezüglich mit dem Axel-Springer-Verlag verhandelt, heißt es. Die T-Aktie führt heute die Gewinnerliste im DAX mit einem Plus von 2,01 Prozent an.

Daimler hat eine Dividendenerhöhung in Aussicht gestellt. Finanzvorstand Bodo Uebber sagte im Interview mit der Börsen-Zeitung, dass die Aktionäre mit einer höheren Ausschüttung rechnen können. Die Daimler-Aktie kann aktuell um 1,28 Prozent zulegen.

Konjunktur

Die deutschen Einfuhrpreise sind im November unerwartet stark gesunken. Sie fielen um 0,8 Prozent gegenüber dem Vormonat, nachdem sie im Oktober bereits um 0,3 Prozent nachgegeben hatten. Volkswirte hatten durchschnittlich nur mit einem Minus von 0,5 Prozent gerechnet.

Währungen

Der russische Rubel hat seine Erholung zum Wochenauftakt fortgesetzt. Der chinesische Außenminister hat Russland wegen des Rubel-Absturzes Unterstützung angeboten. Zudem will das russische Finanzministerium 7 Milliarden US-Dollar aus den Devisenreserven für Interventionen bereitstellen. Derzeit kostet ein Euro 67,76 Rubel, nachdem in der Vorwoche noch mehr als 85 Rubel hingelegt werden mussten.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
MA6YUKShort19.392,00 Pkt2,81open end
MA6YP9Short16.688,20 Pkt6,10open end
MA6YSTShort17.466,10 Pkt4,52open end
MA6YUMShort19.295,10 Pkt2,87open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Thomas Gansneder
Thomas Gansneder
Redakteur

Thomas Gansneder ist langjähriger Redakteur der BörseGo AG. Der gelernte Bankkaufmann hat sich während seiner Tätigkeit als Anlageberater umfangreiche Kenntnisse über die Finanzmärkte angeeignet. Thomas Gansneder ist seit 1994 an der Börse aktiv und seit 2002 als Finanz-Journalist tätig. In seiner Berichterstattung konzentriert er sich insbesondere auf die europäischen Aktienmärkte. Besonderes Augenmerk legt er seit der Lehman-Pleite im Jahr 2008 auf die Entwicklungen in der Euro-, Finanz- und Schuldenkrise. Thomas Gansneder ist ein Verfechter antizyklischer und langfristiger Anlagestrategien. Er empfiehlt insbesondere Einsteigern, sich strikt an eine festgelegte Anlagestrategie zu halten und nur nach klar definierten Mustern zu investieren. Typische Fehler in der Aktienanlage, die oft mit Entscheidungen aus dem Bauch heraus einhergehen, sollen damit vermieden werden.

Mehr Experten
Am Ende eines schwierigen Jahres: Wie Anleger jetzt handeln sollten!Freuen Sie sich auf ein spannendes Webinar mit lehrreichen Inhalten von Sascha Huber. 08. Dezember um 17 Uhr! Jetzt kostenlos anmelden und profitieren.Schließen