Werbung
Expertenkommentar

DAX® - Konsolidierung an wichtiger Zone

Erwähnte Instrumente

Werbung

Konsolidierung an wichtiger Zone

Der DAX® konnte zum Wochenende die runde Kursmarke von 15.000 Punkten zurückerobern. Das Aktienbarometer gab damit die richtige Antwort auf die erste ernstzunehmende Korrekturkerze des Jahres vom vergangenen Donnerstag. Dennoch steht auf Wochenbasis – nach zwei überzeugenden Wochenkerzen zu Jahresbeginn – ein erstes Konsolidierungsmuster in Form eines „roten Kreisels“ zu Buche. Die deutschen Standardwerte halten im Bereich der 15.000er-Marke nicht ohne Grund inne. Schließlich hat der DAX® in diesem Dunstkreis von Mai 2021 bis zum Frühjahr 2022 insgesamt sieben Mal wichtige Hoch- und Tiefpunkte ausgeprägt. Nicht zuletzt die Nackenlinie der vor Jahresfrist ausgeprägten Topformation verläuft hier. Aufgrund ihrer Bedeutung definieren diese Hürden fast die charttechnisch einzig relevante Widerstandszone auf dem Weg zur nächsten Tausendermarke. Unter Tradinggesichtspunkten ist deshalb das Tief vom Oktober 2021 bei 14.819 Punkten weiter als Absicherung auf der Unterseite prädestiniert. Auf der Oberseite gilt es dagegen, das jüngste Abwärtsgap bei 15.134/15.157 Punkten zu schließen, um den erfolgreichen Jahresauftakt fortzusetzen.

DAX® (Daily)

Chart DAX®

Quelle: Refinitiv, tradesignal² / 5-Jahreschart im Anhang

5-Jahreschart DAX®

Chart DAX®

Quelle: Refinitiv, tradesignal²

Diese Zone ändert alles!

Das Kursplus von knapp 3,5 % im bisherigen Jahresverlauf reicht aus, um beim S&P 500® wirklich entscheidende Chartmarken zur Disposition zu stellen. Gemeint ist die Kombination aus der 200-Tages-Linie (akt. bei 3.969 Punkten) und dem inzwischen seit über einem Jahr bestehenden Baissetrend (akt. bei 4.024 Punkten; siehe Chart). Genau zwischen diesen beiden Hürden verläuft derzeit noch zusätzlich das obere Bollinger Band (akt. bei 4.019 Punkten). Entsprechend groß wären die Implikationen eines Ausbruchs auf der Oberseite. Doch damit nicht genug: Sollte dem Aktienbarometer der diskutierte Befreiungsschlag gelingen, dann nimmt aus Sicht des längerfristigen Wochencharts eine inverse Schulter-Kopf-Schulter-Formation mehr und mehr Gestalt an. Im Verlauf des Wochen-MACD liegt bereits eine abgeschlossene Bodenbildung vor – ein Phänomen, welches die äquivalente Weichenstellung im eigentlichen Chartverlauf begünstigt. Ein erfolgreicher Ausbruch besitzt den zusätzlichen Charme, dass im übergeordneten Kontext die Verschnaufpause des letzten Jahres unter dem Strich als trendbestätigende Flagge interpretiert werden kann. Um die Ausbruchschance zu erhalten, sollte der S&P 500® in Zukunft nicht mehr unter die Kernhaltezone bei 3.800 Punkten zurückfallen.

S&P 500® (Daily)

Chart S&P 500®

Quelle: Refinitiv, tradesignal² / 5-Jahreschart im Anhang

5-Jahreschart S&P 500®

Chart S&P 500®

Quelle: Refinitiv, tradesignal²

Sie möchten börsentäglich kostenlose Technische Analysen zu DAX®, ausgewählten Aktien, Währungen und Rohstoffen erhalten?

Kostenlos abonnieren

Wichtige Hinweise
Werbehinweise

HSBC Trinkaus & Burkhardt GmbH
Derivatives Public Distribution
Hansaallee 3
40549 Düsseldorf

kostenlose Infoline: 0800/4000 910
Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
Hotline für Berater: 0211/910-4722
Fax: 0211/910-91936
Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
E-Mail: zertifikate@hsbc.de

2)Transaktionskosten und Ihr Depotpreis (Beispielrechnung in den Wichtigen Hinweisen) sind in der Darstellung nicht berücksichtigt und wirken sich negativ auf die Wertentwicklung der Anlage aus. Lesen Sie bitte die Wichtigen Hinweise, einschließlich der Werbehinweise.

Verpassen Sie keine Marktupdates der HSBC-Experten Jörg Scherer und Julius Weiß. – Jetzt auf stock3 Terminal folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr von Jörg Scherer zu den erwähnten Instrumenten

Mehr von Jörg Scherer

Über den Experten

Jörg Scherer
Jörg Scherer
Leiter Technische Analyse bei HSBC Deutschland

Jörg Scherer, Diplom-Kaufmann und Certified Financial Technician (CFTe), ist Gewinner des 2007er Awards der „Vereinigung Technischer Analysten Deutschlands“ (VTAD) und der Verfasser des kostenfreien täglichen Newsletter HSBC Daily Trading, einem der meist gelesenen Trading-Newsletter Deutschlands. Ebenfalls analysiert Jörg Scherer auf mehreren Terminen im Jahr auf Seminaren in ganz Deutschland und in Webinaren für Privatanleger und institutionellen Investoren den nationalen und internationalen Aktienmarkt, die Rentenseite, Währungspaare und Rohstoffe.

Mehr über Jörg Scherer
Mehr Experten
Bulle & Bär im Visier - Webinar der SuperlativeNon-Stop bestreiten unsere 14 Top-Referenten in unfassbaren 12 Stunden ein einzigartiges, kostenloses Super-Webinar. Sichern Sie sich jetzt einen Platz. HEUTE ab 07:45 - 20:00 Uhr. Jetzt kostenlos anmelden!Schließen