Analyse
09:40 Uhr, 25.03.2024

AURORA CANNABIS - Darf man wieder träumen?

Die nordamerikanischen Cannabis-Aktien sind in der vergangenen Woche angesprungen, am Freitag kam es zu regelrechten Kursexplosionen. Die kanadische Aurora-Cannabis-Aktie schoss um 27 % nach oben.

Erwähnte Instrumente

  • Aurora Cannabis Inc. - WKN: A4ZZ0W - ISIN: CA05156X8504 - Kurs: 4,860 $ (Nasdaq)

Seit dem Allzeittief Mitte März konnte die Aktie von Aurora Cannabis bereits um 71 % zulegen. Was sich nach viel anhört, ist im langfristigen Kontext nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, da die Aktie in den letzten Jahren extremste Kursverluste hinnehmen musste. Der Blick auf den langfristigen Chart ist ein großes Warnsignal. Die letzten Kursexplosionen, die sich regelmäßig ereigneten, erwiesen sich als Luftnummern und wurden früher oder später wieder komplett abverkauft.

Aurora-Cannabis-Aktie Linienchart
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Trendwende oder Rohrkrepierer?

Nun wachsen mit der Rally der letzten Woche erneut frische Hoffnungen, die zumindest aus charttechnischer Sicht nicht ganz unbegründet sind. Der Aktie gelang nämlich die Rückkehr über die alten Allzeittiefs. Das ist isoliert betrachtet noch kein großes Kaufsignal, aber ein Achtungszeichen der Käufer.

Bei 5,17 - 5,52 USD liegt jetzt die nächste Widerstandszone, von wo aus es zu Konsolidierungen kommen könnte. Gelingt der Aktie ein nachhaltige Rückkehr über diesen Preisbereich, könnte die Oberkante des langfristigen Abwärtstrendkanals bei 7,20 - 7,50 USD getestet werden. Ein Ausbruch darüber würde größeres Potenzial bis 11,50 USD freisetzen.


Dir gefallen meine Beiträge? Mehr davon gibt es in stock3 Plus. Teste stock3 Plus mit dem Code STARTPLUS einen Monat kostenfrei! Spezielle Analysen und Trading-Setups, exklusive Wissensartikel, hochwertige Analysen zu aktuellen kapitalmarktrelevanten Themen und einmal im Monat ein Schnuppertag für den Tradingservice stock3 Trademate!


Rücksetzer finden nach der steilen Rally jetzt bei 4,34 und 3,90 - 4,10 USD Unterstützung. Rutscht die Aktie wieder per Tagesschlusskurs unter 3,60 USD zurück, trübt sich die Situation wieder stärker ein. Abgaben bis 3,31 USD könnten folgen, darunter droht ein Test des Allzeittiefs.

Fazit: Bullische Prognoseszenarien sind hier immer mit Vorsicht zu werten. Die Käufer müssten erst beweisen, dass es sich bei der jüngsten Rally nicht um ein Strohfeuer handelt, wie es in den letzten Jahren oft der Fall war. Eines dürfte aber sicher sein: Die Volatilität dürfte in naher Zukunft erhöht bleiben, die Aurora-Cannabis-Aktie ist ein hochspekulatives Zockerpapier. Mit Spannung wird die weitere politische Entwicklung zu dem Thema Cannabis in den USA verfolgt, Kollege Oliver Baron hatte sich in diesem Artikel zu den Hintergründen geäußert.

Aurora-Cannabis-Aktie Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

1 Kommentar

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen
  • erdferkel1
    erdferkel1

    Wenn man genug gekifft hat, ja.

    10:36 Uhr, 25.03.

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

André Rain
André Rain
Technischer Analyst und Trader

André Rain ist seit dem Jahr 2000 im Aktienhandel aktiv. Hier startete er bereits mit seiner autodidaktischen Ausbildung in Chartanalyse. Die Faszination für die Charttechnik führte ihn im Mai 2005 zu GodmodeTrader, dem Vorgänger-Portal von stock3.com, wo er als Technischer Analyst mit Schwerpunkten auf Aktien- und Indexanalysen tätig ist. Seit 2004 handelt er privat intensiv Aktien und Hebelzertifikate im kurzfristigen Zeitfenster von wenigen Minuten bis mehreren Stunden. Dabei hat er sich auf den Handelsstil des Ausbruchstradings spezialisiert, mit dem er an kurzen, dynamischen Marktbewegungen partizipiert. Seiner Meinung nach ist der Chart das beste Instrument zur Auswertung und Prognose von Bewegungen an den Finanzmärkten. Als Mitglied unseres Premium-Services Trademate handelt er im kurzfristig orientierten Bereich und kommentiert das tägliche Marktgeschehen durch die charttechnische Brille.

Mehr über André Rain
  • Ausbruchs-Trading
  • Daytrading
  • Technologieaktien
Mehr Experten