Analyse
15:20 Uhr, 03.04.2024

APPLE - Nimmt das Schicksal seinen Lauf?

Die Aktie von Apple droht ein bärisches Doppeltop auf Höhe ihres Allzeithochs auszubilden und die Trendwendeformation mit dem Bruch der Unterstützung aus dem Oktober letzten Jahres zu aktivieren. Schon in dieser Woche könnte das große Verkaufssignal entstehen.

Erwähnte Instrumente

  • Apple Inc.
    ISIN: US0378331005Kopiert
    Kursstand: 168,940 $ (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • Apple Inc. - WKN: 865985 - ISIN: US0378331005 - Kurs: 168,940 $ (Nasdaq)

Die Rallyphase der Aktie von Apple führte bis an den Kurszielbereich um 197,00 USD. Hier wurden sowohl im Juli als auch Anfang Dezember 2023 - nach einem weiteren Aufbäumen der Käuferseite - markante Hochs gebildet und von direkten Korrekturen abgelöst. Das damit entstandene Doppeltop schwebt seither wie ein "charttechnisches Damokles-Schwert" über der Aktie.

Unter 164,00 - 167,06 USD droht eine übergeordnete Trendwende

Die Abwärtsbewegung seit mit dem Allzeithoch bei 199,62 USD beschleunigte sich im März mit dem Bruch einer dreiecksförmigen Konsolidierungsphase. Seither steuert die Aktie mit hohem Tempo auf dem Support bei 165,67 USD und das Kursziel einer potenziellen Seitwärtskorrekturphase bei 167,06 USD zu.

Sollte dieser Supportbereich und das Abwärtsziel der laufenden Verkaufswelle bei 164,00 USD jetzt unterschritten werden, dürfte die Aktie an die mittelfristige Abwärtstrendlinie auf Höhe des Zwischenhochs bei 157,50 USD zurücksetzen. Darunter wäre mit weiteren Abgaben an das Tief aus dem Februar 2023 bei 143,90 USD zu rechnen.

Sollte den Bullen keine Rückeroberung der mit diesem Abwärtsimpuls gebrochenen, mittelfristigen Abwärtstrendlinie gelingen, könnte die Aktie direkt bis an das Tief aus dem Januar 2023 bei 124,17 USD durchgereicht werden.

Für die Käuferseite wäre ein Wiederanstieg über die Hürde bei 175,00 USD das erste Zeichen für eine leichte Stabilisierung. Solange die Aktie aber nicht mindestens den Widerstand bei 182,94 USD zurückerobert hat, sollte das Doppeltop in den kommenden Tagen nach unten aufgelöst werden.

Apple Aktie (Wochenchart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Für Dich war dieser Beitrag interessant? Kennst Du Dich auch schon mit Zig-Zags, Triangles und Flats aus? Wie wäre es mit zwei Schnupperwochen mit dem bekanntesten Elliott-Wellen-Spezialisten im deutschsprachigen Raum?

Teste jetzt 14 Tage lang den Premium-Service Elliott-Wellen-Trading mit André Tiedje


Eröffne jetzt Dein kostenloses Depot bei justTRADE und profitiere von vielen Vorteilen:

  • 25 € Startguthaben bei Depot-Eröffnung
  • 0 € Orderprovision für die Derivate-Emittenten (zzgl. Handelsplatzspread)
  • 4 € pro Trade im Schnitt sparen mit der Auswahl an 3 Börsen & dank Quote-Request-Order

Nur für kurze Zeit: Erhalte 3 Monate stock3 Plus oder stock3 Tech gratis on top!

Jetzt Depot eröffnen!

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

1 Kommentar

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen
  • Harald Weygand
    Harald Weygand Head of Trading

    Aktie auf Unterstützung und die Nachrichtenlage in Bezug auf Apple ist mau. Ein normaler Mensch würde daraus schließen, dass die Unterstützung gebrochen wird und das von dir skizzierte Doppeltop nach unten aufgelöst werden könnte.

    Nur ist die Börse nicht normal, hahahahaaaa. Würde mich nicht wundern, wenn sie das Doppeltop nur zeitweise antriggern und dann früher oder später doch wieder anziehen ... muss man auf jeden Fall genau beobachten.

    15:40 Uhr, 03.04.

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Thomas May
Thomas May
Experte für Fibonacci-Analyse

Thomas May entdeckte Ende der 1990er Jahre die Leidenschaft für die Börse. Zu Beginn fundamental orientiert, war er bald von der Charttechnischen Analyse begeistert und befasste sich intensiv mit klassischer Charttechnik, Elliott Wellen, Fibonacci- und Zyklenanalyse. Seit 2010 im Team der stock3 AG war er von 2012 bis 2016 Chefredakteur von GodmodeTrader.de, ist Autor der DVDs „Charttechnik für Einsteiger“ und „Fibonacci-Trading“, Mitherausgeber des ersten Teils von „Das große GodmodeTrader-Handbuch“ sowie einer der Autoren im zweiten Teil der Buchserie. Auf stock3 liegt sein Schwerpunkt auf charttechnischen Edelmetall-, Aktien- und Indexanalysen. Auf dem stock3 Terminal betreut der leidenschaftliche Swing-Trader seinen eigenen Desktop für Chartanalysen und Trading-Setups und handelt zudem aktiv im Depot "Gehebeltes Swing-Trading" des Premium-Services Trademate.

Mehr über Thomas May
  • Fibonacci-Analyse
  • Swing- und Positions-Trading
Mehr Experten