Nachricht

Wochenrückblick: Soft-Commodities

Soft-Commodities: Bei den Soft-Commodities scheint sich die Berg- und Talfahrt fortzusetzen. Während sich Baumwolle und Kaffee in der Vorwoche erholt hatten, gaben sie in dieser Woche wieder nach, obwohl beide fundamental nach wie vor gut aussehen. Käufer halten sich zurück, während Anlagefonds ihre Positionen - in allerdings geringem Umfang - zu konsolidieren suchen. Die Wetternachrichten bleiben bisher ohne Überraschungen, so dass die abwartende Haltung verständlich ist. Dagegen stieg Mais ohne wesentliche Neuigkeiten. Bei Soja gab es zumindest Anzeichen für eine Erhöhung der asiatischen Nachfrage. Weizen blieb ohne Neuigkeiten nahezu unverändert. Orangensaft erholte sich, nachdem der Markt als stark überverkauft galt. Einen deutlichen Preiseinbruch erlitt Schweinefleisch. Dies wird auf saisonale Produktionserhöhungen der Schlachtereien zurückgeführt. Obwohl die Anzahl der geschlachteten Tiere im Jahresvergleich sogar zurückging, erhöhte sich die Produktion, da das Gewicht pro Tier wegen der niedrigen Futtermittelpreise deutlich zunahm. In den Sommermonaten wird jedoch mit einem deutlichen Anstieg der Nachfrage gerechnet, so dass sich die Preise wieder erholen sollten. Die Preise für Rindfleisch veränderten sich kaum. Allerdings zeigt sich der Markt eher als überkauft, zumal auch das Angebot deutlich steigen scheint.

Quelle: Rohstoff-Report Ausgabe 24

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Jochen Stanzl
Jochen Stanzl
Chefmarktanalyst CMC Markets

Jochen Stanzl begann seine Karriere in der Finanzdienstleistungsbranche als Mitbegründer der BörseGo AG (jetzt stock3 AG), wo er 18 Jahre lang mit den Marken GodmodeTrader sowie Guidants arbeitete und Marktkommentare und Finanzanalysen erstellte.

Er kam im Jahr 2015 nach Frankfurt zu CMC Markets Deutschland, um seine langjährige Erfahrung einzubringen, mit deren Hilfe er die Finanzmärkte analysiert und aufschlussreiche Stellungnahmen für Medien wie auch für Kunden verfasst. Er ist zu Gast bei TV-Sendern wie Welt, Tagesschau oder n-tv, wird zitiert von Reuters, Handelsblatt oder DPA und sendet seine Einschätzungen über Livestreams auf CMC TV.

Jochen Stanzl verfolgt einen kombinierten Ansatz, der technische und fundamentale Analysen einbezieht. Dabei steht das 123-Muster, Kerzencharts und das Preisverhalten an wichtigen, neuralgischen Punkten im Vordergrund. Jochen Stanzl ist Certified Financial Technician” (CFTe) beim Internationalen Verband der technischen Analysten IFTA.

Mehr über Jochen Stanzl
Mehr Experten
Kennen Sie schon unsere neuen Musterdepots?Nein? Dann schauen Sie jetzt in PROmax vorbei – mit 30 % Rabatt auf das Monatsabo on top. Unsere Experten Alexander Paulus & Bernd Senkowski betreuen 2 neue Musterdepots. Dazu kommt ab dem 6. Februar noch ein drittes Überraschungsdepot. Neugierig? Schnell zu PROmax. Mit dem Code PROMAXDEPOT30 zahlen Sie 30 % weniger.Schließen