Analyse

USD/SEK: Schwedische Konsumenten pessimistischer

Das schwedische Verbrauchervertrauen ist im November auf 96,8 Punkte gesunken. Erwartet wurde hingegen ein Anstieg auf 99,6 Punkte, nach 98,0 Zählern im Vormonat.

Erwähnte Instrumente

  • USD/SEK
    ISIN: US23129P1021Kopiert
    Kursstand: 7,4271 kr (FOREX) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • USD/SEK - WKN: A0G9EU - ISIN: US23129P1021 - Kurs: 7,4271 kr (FOREX)

USD/SEK notiert zur Wochenmitte weiterhin in der Nähe seines am 21. November 2014 bei 7,4821 erreichten Viereinhalbjahreshochs. Die schwedische Handelsbilanz hat im Oktober mit minus 0,2 Milliarden SEK überraschend ein Defizit aufgewiesen. Analysten hatten im Konsens mit einem Überschuss von 2,4 Milliarden SEK gerechnet, nach plus 1,4 Milliarden SEK im September. Das schwedische Verbrauchervertrauen sank im November auf 96,8 Punkte. Erwartet wurde hingegen ein Anstieg auf 99,6 Punkte, nach 98,0 Zählern im Vormonat.

Gegen 10:45 Uhr MEZ notiert USD/SEK bei 7,4241. Oberhalb des o.g. Vierjahreshochs bei 7,4821 trifft das Währungspaar am Hoch vom 25. August 2010 bei 7,5111 auf den nächsten markanten Widerstand. Die nächste Unterstützung liegt am Tief vom 19. November 2014 bei 7,3471.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
PD139AShort13,44520 kr3,36open end
PD67ZULong9,92630 kr16,19open end
PZ3LBXLong5,35190 kr2,02open end
PD9VGQLong10,14650 kr24,56open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Tomke Hansmann
Tomke Hansmann
Redakteurin

Nach ihrem Studium und einer anschließenden journalistischen Ausbildung arbeitet Tomke Hansmann seit dem Jahr 2000 im Umfeld Börse, zunächst als Online-Wirtschaftsredakteurin. Nach einem kurzen Abstecher in den Printjournalismus bei einer Medien-/PR-Agentur war sie von 2004 bis 2010 als Devisenanalystin im Research bei einer Wertpapierhandelsbank beschäftigt. Seitdem ist Tomke Hansmann freiberuflich als Wirtschafts- und Börsenjournalistin für Online-Medien tätig. Ihre Schwerpunkte sind Marktberichte und -kommentare sowie News und Analysen (fundamental und charttechnisch) zu Devisen, Rohstoffen und US-Aktien.

Mehr Experten
Am Ende eines schwierigen Jahres: Wie Anleger jetzt handeln sollten!Freuen Sie sich auf ein spannendes Webinar mit lehrreichen Inhalten von Sascha Huber. 08. Dezember um 17 Uhr! Jetzt kostenlos anmelden und profitieren.Schließen