Analyse

US Indizes - Erneuter Einbruch

Erwähnte Instrumente

Nach bereits schwacher Eröffnung mussten die US Indizes auch intraday weiter abgeben und blieben bis zum Handelsende stark unter Druck. Dabei kam es im Nasdaq nach der Erholung der Vortage wieder hohen Kursverlusten. Der Index fällt um 2,1% auf 2165 Punkte ab und nähert sich der bei 2154 Punkten liegenden Unterstützung erneut. Auch der Dow Jones brach die Gegenbewegung der Vortage sofort wieder ab und dreht im Bereich der gebrochenen mittelfristigen Aufwärtstrendlinie seit Oktober bei 11250 Punkten. Auf Schlussbasis verliert der Index 1,6% auf 11096 Punkte.

Belastet wurde der Markt dabei im späten Handel durch den zunehmend schwächer werdenden Halbleitersektor sowie den Telekomsektor. Relative Stärke zeigten Finance- und Goldsektor, mussten aber ebenfalls deutlich abgeben. Als Verlierer im Dow Jones kippt General Motors nach dem Anstieg der Vortage um 5,4% zurück, auch Merck bricht aus der Handelsspanne der Vorwochen mit einem Verlust von 4,0% aus. Gewinner gab es hier keine. Im Nasdaq 100 konnte hingegen Dell im schwachen Marktumfeld noch um 0,8% zulegen, Verluste gab es vor allem bei Marvell (-5,6%).

Aktuelle Tagescharts (1 Kerze = 1 Tag) sowie 60-min Chartausschnitt

Verlierer im Nasdaq 100

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Diese Werbung richtet sich nur an Personen mit Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wesentliche Informationen zu den Produkten sind dem maßgeblichen Basisinformationsblatt zu entnehmen. Der jeweilige Basisprospekt, etwaige Nachträge und die Endgültigen Bedingungen sind auf www.dzbank-derivate.de veröffentlicht. Vorgenannte Unterlagen sind je WKN unter dem Dokumenten-Symbol abrufbar. Lesen Sie den Prospekt vor Ihrer Anlageentscheidung, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Marko Strehk
Marko Strehk
Technischer Analyst und Trader

Marko Strehk blickt auf intensive langjährige Erfahrungen mit verschiedenen Strategien des auf Charttechnik basierenden Tradings zurück. Als versierter Allrounder handelt Strehk Aktien und Indizes im kurz- und mittelfristigen Zeitfenster mit bestechender Präzision. Überragende Fähigkeiten in Trend- und Kursmusteranalysen, bei der Anwendung von Risiko- und Moneymanagementstrategien sowie ein umfassendes theoretisches Wissen zu unterschiedlichen Tradingmethoden und Tradinginstrumenten wie beispielsweise Hebelzertifikate, Optionsscheine, CFDs und Anlagezertifikate zeichnen ihn aus. Auf GodmodeTrader.de betreut Strehk als Headtrader die Produktpakete „Aktien Premium Trader“ und „CFD Trader Services“.

Mehr Experten
Aus 3 mach 30 % RabattGönnen Sie sich 30 % Rabatt auf das einmonatige Abonnement von PROmax. Anlass ist der Start unserer 3 nagelneuen Musterdepots von Active-Trading-Profi Alexander Paulus, unserem antizyklischen Trading-Experten Bernd Senkowski & einem Überraschungs-Trader. Neugierig? Greifen Sie bis zum 8.2. zu. Ihr Code: PROMAXDEPOT30Schließen