Analyse

THE TRADE DESK - Starke Zahlen, wie reagiert die Aktie?

Die Aktie von The Trade Desk versucht seit einigen Tagen eine Korrekturbewegung zu beenden. Helfen die aktuellen Zahlen dabei?

Erwähnte Instrumente

  • The Trade Desk Inc. - WKN: A2ARCV - ISIN: US88339J1051 - Kurs: 846,500 $ (NASDAQ)

The Trade Desk übertrifft im vierten Quartal mit einem Gewinn je Aktie von 3,71 USD die Analystenschätzungen von 1,88 USD. Der Umsatz mit 319,9 Mio. USD über den Erwartungen von 292,36 Mio. USD.

Quelle: Guidants News

Die Aktie von The Trade Desk befindet sich in einer langfristigen Aufwärtsbewegung und legte dabei eine massive Rally hin. Das Allzeittief stammt aus dem November 2016 und liegt bei 22,00 USD. Im März 2020 fiel der Wert auf ein Korrekturtief bei 136,00 USD. Das Allzeithoch liegt bei 972,80 USD und stammt vom 22. Dezember 2020. Ein Großteil der insgesamt sehr starken Performance in den letzten Jahren stammt also aus der Rally von März bis Dezember 2020.

Diese Rally wird seit dem Allzeithoch auskonsolidiert. Innerhalb dieser Konsolidierung fiel die Aktie auf ein Tief bei 738,33 USD zurück und bildete danach einen Doppelboden aus. Am 03. November kam es zum Ausbruch über die Nackenlinie bei 839,28 USD. Seitdem zeigte sich aber keine Aufwärtsdynamik. In den letzten beiden Tagen fiel die Aktie intraday sogar unter die Nackenlinie zurück, allerdings gab der EMA 50 bei aktuell 816,72 USD bisher genug Halt.

Heute wird die Aktie im frühen Handel bei rund 830 USD getaxt und damit rund 16 USD unter dem gestrigen Schlusskurs.

Meine Kollegin Lisa Giering hat am 11. November 2019 eine Position im langfristigen Depot unseres redaktionellen Angebots PROmax in dieser Aktie eröffnet und am 23. April die Positon durch einen Zukauf erweitert. Die Gesamtposition liegt aktuell mit knapp 260 % im Plus. Alle Infos zu diesem Paket erhalten sie hier

Chancen für die Bullen?

Solange die Aktie von The Trade Desk per Tagesschlusskurs über 816,72 USD notiert, haben die Bullen auf kurzfristige Sicht die etwas besseren Karten. Ein Anstieg über das gestrige Tageshoch bei 849,90 USD würde das bestätigen. In diesem Fall wäre eine Rally in Richtung des Allzeithochs bei 972,80 USD möglich. Sollte die Aktie allerdings stabil unter den EMA 50 abfallen, wäre mit einer Fortsetzung der Korrektur seit Dezember zu rechnen. Dabei wäre Abgaben in Richtung 738,33 USD oder sogar 675 USD möglich.

Zusätzlich lesenswert:

RWE - Boden in Sicht oder weitere Korrektur?

VONOVIA - Aktie am charttechnischen Abgrund

Die Trader Ausbildung: Weil auch Trading erlernt werden muss! 16 Wochen Betreuung, Video-Coaching, selbstbestimmtes Lerntempo, 4-wöchige Trading-Phase und Abschlusstest. Nehmen Sie Ihre Trading-Ausbildung jetzt in die Hand! Jetzt abonnieren
The Trade Desk Inc.
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Trading Masters macht Dich zum Börsenversteher!

Lernen, traden, gewinnen: Deutschlands größtes edukatives Börsenspiel „Trading Masters“ startet mit einem noch nie da gewesenen Konzept in eine neue Runde – und zum ersten Mal können die Teilnehmer im Börsenspiel auch Kryptowährungen handeln! Neben exklusiven Schulungen mit renommierten Finanzexperten warten natürlich auch viele Preise im Gesamtwert von über 60.000 Euro auf Dich.

Jetzt kostenlos anmelden und viele Vorteile sichern!

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
JX144VShort120,112 $0,67open end
MD0BTQShort99,790 $0,89open end
MD1259Short93,240 $1,00open end
JA18X6Short76,278 $1,70open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur BörseGo AG und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf GodmodeTrader.de.

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten