Analyse
09:30 Uhr, 28.12.2022

TESLA - Crashziel erreicht?

Die Tesla-Aktie befindet sich im Crashmodus. Aber wo könnte dieser Crash zu Ende gehen oder zumindest eine größere Pause einlegen?

Erwähnte Instrumente

  • Tesla Inc.
    ISIN: US88160R1014Kopiert
    Kursstand: 109,100 $ (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • Tesla Inc. - WKN: A1CX3T - ISIN: US88160R1014 - Kurs: 109,100 $ (Nasdaq)

Die Tesla-Aktie bildete ab Januar 2021 eine SKS-Topformation aus. Diese vollendete die Aktie Anfang November 2022. Seitdem befindet sich der Wert in einem steilen Abverkauf. Dabei kam es in der letzten Woche zum Rückfall unter eine untere Trendbegrenzung. Gestern war die Aktie mit einem Minus von 11,41 % der schwächste Wert im Index.

Auf Wochenbasis dringt der RSI (14) erstmals seit Juni 2019 wieder in den unteren Extrembereich ein. Auf Tagesbasis notiert dieser Indikator bei 16,56 Punkten und damit auf dem tiefsten Stand in der Historie.

Vorbörslich notiert die Aktie erneut im Minus. Sie wird aktuell bei 106,14 USD getaxt. Mit diesem Rückfall erreicht die Aktie das log. 38,2 %-Retracement der Aufwärtsbewegung seit Juni 2019 und damit auch das rechnerische Ziel aus der SKS (siehe: TESLA - Topformation belastet den Kursverlauf). Dieses Retracement liegt bei 106,44 USD.

Das Volumen ist aktuell deutlich erhöht. Aber von Panikwerten ist es noch ein gutes Stück entfernt. Vor allem im Jahr 2021 war das Volumen an vielen Tagen deutlich höher.

Fallendes Messer

Die Tesla-Aktie befindet sich in einer massiven Abwärtsbewegung und ist inzwischen deutlich überverkauft. Aber die Anzeichen, dass der Sell-off schon gekommen ist, sind noch gering. Die Aktie ist reif für einen Rebound. Der kann sogar sehr deutlich ausfallen. Aber noch gibt es kein Kaufsignal, das auf den Start dieses Rebounds hindeutet.

Und solange dieses Signal fehlt, droht eine Fortsetzung des Abverkaufs. Die nächsten wichtigen Unterstützungen sind die beiden noch offenen Aufwärtsgaps vom 06. Juli 2020 und 02. Juli 2020. Diese liegen zwischen 81,87 und 84,40 USD bzw. zwischen 75,69 USD und 79,04 USD.

Fazit: Es ist verlockend, in dieses fallende Messer in dieser extrem überverkauften Situation zu greifen. Wenn man dies tut, sollte man ein besonderes Augenmerk auf die Risiken eines solchen Trades legen. In den meisten Fällen landen solche Trades im Minus. Nur in wenigen Fällen wird man mit solchen Trades Gewinne erzielen.

Lesen Sie dazu auch den Artikel meines Kollegen Oliver Baron TESLA fällt wie ein Stein! Droht eine "Todesspirale"?

Zusätzlich lesenswert:

NASDAQ 100 - Abwärtsbewegung dürfte weitergehen

NETFLIX - Konsolidierung geht noch weiter

META PLATFORMS - Auf dieses Signal achten!

Tesla Inc. - Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • ()
    Nasdaq
    VerkaufenKaufen

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur stock3 AG (damals BörseGo AG) und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf stock3.com (ehemals GodmodeTrader.de)

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten