Analyse

T-Bond Future auf starker Unterstützungszone, jetzt...

Erwähnte Instrumente

Der US-T-Bond Future ist der für den US Rentenmarkt richtungweisende Rentenfuture. Man unterscheidet den T-Bond-Future auf die 10- und den auf die 30jährigen US Treasuries. Das deutsche Pendant ist der BUND Future. Es handelt sich hierbei um den Terminkontrakt auf 8,5- bis 10-jährige deutsche Staatsanleihen. Für die Laien unter Ihnen anbei folgende Grundregel: Ein fallender US Rentenmarkt bedeutet einen fallenden US Rentenfuture (T-Bond-Future) und gleichzeitig ansteigende Renditen der US Staatsanleihen. Ein steigender US Rentenmarkt bedeutet einen steigenden US Rentenfuture und gleichzeitig fallende Renditen der US Treasuries. Tendenziell gilt folgende Intermarketkorrelation: Steigt der Rentenmarkt, tendiert der Aktienmarkt schwächer. Fällt der Rentenmarkt, steigt der Aktienmarkt. Dies ist eine grobe Regel. Ein Kapitalshift zwischen Aktien- und Rentenmarkt ist aber nicht zwingend! Beide Märkte können phasenweise durchaus synchron laufen.

US T-Bond Future im adjustierten Endloskontrakt : 110,59 Punkte
Aktueller Frontmonat: Dezember 2006 (US06Z)

Aktueller Tageschart (log) seit Oktober 2005 (1 Kerze = 1 Tag)

Rückblick: Der T-Bond Future konnte mit dem Anstieg über 108,469 Punkte ein Kaufsignal auslösen und setzte die Rallye in den vergangenen Wochen auch über den wichtigen Widerstand bei 110,375 Punkten fort. Zu einer kurzfristigen Top-Bildung kam es aber unterhalb des benannten Widerstands bei 113,75 Punkten. Diese drückte den T-Bond an den Vortagen wieder auf 110,375 Punkte zurück. Im Bereich dieser Unterstützung wirken die exp.GDL 200 (rot) und 50 (blau) verstärkend.

Charttechnischer Ausblick: Nach der mittelfristigen Bodenbildung bietet sich im T-Bond durchaus weiteres Aufwärtspotenzial. Können die 110,375 Punkte bestätigt werden, mit einem Anstieg zurück über 111,30 Punkte, dann wird ein Anstieg erneut in den Bereich 113,75 Punkte möglich. Unterhalb von 110,375 Punkten auf Wochenschlussbasis kann die Korrektur hingegen mit einer Zwischenstation bei 109,594 Punkten noch bis auf 108,469 Punkte ausgedehnt werden. Erst unterhalb dieses Niveaus kippt die Bodenbildung und mittelfristig werden deutliche Abgaben wahrscheinlich.

Chart erstellt mit Metastock Professional


27.03.2006 15:10

US T-Bond Future: Stabil über Kaufmarke

US T-Bond Future im adjustierten Endloskontrakt : 111,25 Punkte
Aktueller Frontmonat: Juni 2006 (US06M)

Aktueller Wochenchart (log) seit September 2003 (1 Kerze = 1 Woche)

Kurz-Kommentierung:Der T-Bond Future brach im Oktober 2005 aus einem bei jetzt 116,100 Punkten liegenden Aufwärtstrend seit Mai 2004 nach unten aus. Nach einem Rückfall bis über die bei 109,469 Punkten liegende Unterstützung stieg der Kursverlauf nochmals an, fiel aber an der gebrochenen Trendlinie wieder zurück. Aktuell kann sich der Kursverlauf erneut über der Unterstützungszone stabilisieren. Über 109,469 Punkten bietet sich jetzt die Möglichkeit einer Bodenbildung. Ein dahingehendes umfassendes Kaufsignal wird aber erst bei einem Anstieg über 115,406 Punkte generiert. Positiv zu werten wäre bereits ein Überwinden von 112,300 Punkten. Kippt der Kursverlauf hingegen auf Wochenschlussbasis unter 109,469 Punkte ab, sind weitere Verluste bis in den Bereich 103,844 Punkte wahrscheinlich.

Chart erstellt mit Metastock Professional


T-Bond Future kann sich stabilisieren.

10.11.2005 18:19

US T-Bond Future im adjustierten Endloskontrakt : 111,719

Aktueller Wochenchart (log) seit Juni 2002 (1 Kerze = 1 Woche)

Diagnose: Der US T-Bond Future befindet sich seit dem Test der bei 103,844 liegenden Unterstützung seit Mitte 2004 in einer Aufwärtsbewegung. Innerhalb des dabei gebildeten Trendkanals war der Future an der Oberkante bei 119,938 im Juni gescheitert und fiel wieder unter den bei 117,375 liegenden wichtigen Widerstand zurück. Anfang September 2005 bildete der T-Bond ein „lower High“ über dem Key-Level bei 117,375 aus, was negativ zu werten. Seitdem steht der Future stärker unter Druck. In dieser Woche erfolgt nach einer zunächst leichten Gegenbewegung der Bruch der bei 113,262 liegenden maßgebenden Aufwärtstrendlinie.

Prognose: Auf der erreichten exp.GDL 200 (EMA 200, rot) bei 111.500 bietet sich kurzfristig die Möglichkeit einer Gegenbewegung, mittelfristig wird mut dem Bruch des Aufwärtstrends aber zunächst ein Verkaufssignal ausgelöst. Dieses kann der Future mit einem Anstieg über die gebrochene Trendlinie auf Wochenschlussbasis neutralisieren, der dafür notwendige anstieg über 114,360 bleibt aber abzuwarten. Mittelfristig muss jetzt ein Rückfall bis 109,000-109,949 einkalkuliert werden, darunter würde ein Abverkauf bis 103,844 drohen.

Chart erstellt mit Metastock Professional

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
MB29KMShort167,59 $3,44open end
SQ2Y9ULong118,85 $11,57open end
MA71HJLong117,85 $10,83open end
CL42MVShort163,42 $3,87open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Marko Strehk
Marko Strehk
Technischer Analyst und Trader

Marko Strehk blickt auf intensive langjährige Erfahrungen mit verschiedenen Strategien des auf Charttechnik basierenden Tradings zurück. Als versierter Allrounder handelt Strehk Aktien und Indizes im kurz- und mittelfristigen Zeitfenster mit bestechender Präzision. Überragende Fähigkeiten in Trend- und Kursmusteranalysen, bei der Anwendung von Risiko- und Moneymanagementstrategien sowie ein umfassendes theoretisches Wissen zu unterschiedlichen Tradingmethoden und Tradinginstrumenten wie beispielsweise Hebelzertifikate, Optionsscheine, CFDs und Anlagezertifikate zeichnen ihn aus. Auf GodmodeTrader.de betreut Strehk als Headtrader die Produktpakete „Aktien Premium Trader“ und „CFD Trader Services“.

Mehr Experten
Kennen Sie schon unsere neuen Musterdepots?Nein? Dann schauen Sie jetzt in PROmax vorbei – mit 30 % Rabatt auf das Monatsabo on top. Unsere Experten Alexander Paulus & Bernd Senkowski betreuen 2 neue Musterdepots. Dazu kommt ab dem 6. Februar noch ein drittes Überraschungsdepot. Neugierig? Schnell zu PROmax. Mit dem Code PROMAXDEPOT30 zahlen Sie 30 % weniger.Schließen