Analyse
14:26 Uhr, 17.03.2023

stock3 US-Ausblick: Die Techs zeigen es allen

Mit den Technologietiteln konnten andere Branchen gestern wieder einmal nicht mithalten. Vor allen Dingen der Chipsektor stand unter Starkstrom. Bleibt die Outperformance auch heute bestehen?

Erwähnte Instrumente

  • Dow Jones
    ISIN: US2605661048Kopiert
    Kursstand: 32.246,55 $ (NYSE) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • Nasdaq-100
    ISIN: US6311011026Kopiert
    Kursstand: 12.581,39 Pkt (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • Dow Jones - WKN: 969420 - ISIN: US2605661048 - Kurs: 32.246,55 $ (NYSE)
  • Nasdaq-100 - WKN: A0AE1X - ISIN: US6311011026 - Kurs: 12.581,39 Pkt (Nasdaq)
  • S&P 500 - WKN: A0AET0 - ISIN: US78378X1072 - Kurs: 3.960,28 Pkt (S&P)

Der Dow Jones zeigte sich auch gestern hochvolatil. Schlussendlich setzten sich die Bullen durch und hievten den Index wieder an den Widerstand bei 32.255 Punkten.

Ein kleiner Boden wäre wohl erst über 32.255 Punkten aktiviert. In diesem Fall könnte sich der Index bis auf 32.500 Punkte erholen. Auf der Unterseite bieten nun 32.040 bis 31.885 Punkte wieder Unterstützung. Darunter wartet bei 31.738 Punkten ein Support. Unter dem Tief bei 31.430 Punkten wäre wiederum das Gap bei 31.161 bis 31.119 Punkten ein interessanter Anlaufbereich.

Dow Jones-Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • ()
    TTMzero Indikation

Der Nasdaq 100 drehte am Donnerstag regelrecht auf, durchbrach den Abwärtstrend seit Februar und stürmte sogar über die Zielzone zwischen 12.420 und 12.467 Punkten. Im Tageshoch erreichte der Technologieindex 12.595 Punkte.


Handeln Sie im März Derivate von Morgan Stanley ohne Orderentgelte ab 1.000 EURO Ordervolumen im LiveTrading bei comdirect.

Hier gibts alle weiteren Informationen zum außerbörslichen Handel!


Damit bleibt es dabei: Der Nasdaq 100 hinterlässt aktuell den besten Eindruck aller drei Indizes, die Diskrepanz ist inzwischen erheblich. Nach dem gestrigen Kurssprung deutet sich heute aber eine Konsolidierung an. 12.467 bis 12.420 Punkte bilden nun einen Unterstützungsbereich, darunter käme die Marke von 12.345 Punkten ins Spiel. Über 12.595 Punkten könnte der Nasdaq 100 12.640/12.688 Punkte ansteuern.

Nasdaq-100-Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • ()
    TTMzero Indikation

Der S&P 500 überschoss gestern wie der Nasdaq 100. Der Index übertraf den Widerstandsbereich zwischen 3.939 und 3.945 Punkten und erreichte in der Spitze 3.964 Punkte.

Vorbörslich schwächelt der Index bereits wieder, womit der überwundene Widerstandsbereich seiner neuen Rolle als Support gerecht werden muss. Kann er das nicht, kämen erneut 3.918 bis 3.912 Punkte als Unterstützung ins Spiel. Auf der Oberseite wartet über 3.964 Punkten eine Hürde in Form des EMA50 bei 3.984 Punkten. Darüber bleibt es bei der massiven Widerstandszone im unteren 4.000-Punkte-Bereich.

S&P 500-Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • ()
    TTMzero Indikation

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Bastian Galuschka
Bastian Galuschka
Chefredakteur

Bastian Galuschka ist seit über 20 Jahren an der Börse aktiv. Er entdeckte bereits zu Schulzeiten seine Leidenschaft für die Börse. Über fünf Jahre lang war der Diplom-Volkswirt als Redakteur bei einem bekannten Anlegermagazin tätig und verantwortete dort den Bereich Charttechnik. Seit März 2013 verstärkt er die Redaktion der stock3 AG. Bastian Galuschka kombiniert bei seinen Analysen gerne Fundamentaldaten mit charttechnischen Aspekten. Gerade im Smallcapbereich hat sich der Analyst über viele Jahre ein fundiertes Wissen aufgebaut. Seit Juni 2023 ist Galuschka Chefredakteur von stock3.

Mehr über Bastian Galuschka
  • Fundamentalanalyse
  • Kombinationsanalyse
  • Small Caps
  • Newstrading
Mehr Experten