Analyse
13:00 Uhr, 21.08.2023

SARTORIUS – UBS sieht Boden erreicht

Mittelfristig sollten die Aktien von Sartorius wieder deutlich höher notieren. Dieser Meinung ist der UBS-Analyst Michael Leuchten.

Erwähnte Instrumente

  • Sartorius AG
    ISIN: DE0007165631Kopiert
    Kursstand: 358,400 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • Sartorius AG - WKN: 716563 - ISIN: DE0007165631 - Kurs: 358,400 € (XETRA)

Er votiert für einen Kauf der Sartorius-Papiere und sieht das Kursziel erst bei 470 EUR als erreicht an. Wie bereits bekannt, befindet sich Sartorius seit geraumer Zeit auf dem absteigenden Ast, weil Corona-Umsätze fehlen und die Labors weniger ordern. Doch diese negative Sonderkonjunktur sollte spätestens 2024 enden.

Fundamentale Trigger intakt

Während die Kunden 2021 viel zu viel bestellt hatten, könnte sich dieser Effekt jetzt umkehren. Ein reiner Blick auf den Auftragseingang bei Sartorius könnte sich als zu kurzsichtig erweisen. Der Auftragsbestand dürfte solide sein, und die Jahresziele hält Leuchten für erreichbar.

Die Unternehmensführung zeigte sich bis zuletzt optimistisch, dass im dritten Quartal die Trendwende gelingen könnte. Daher dürfte das Umsatzwachstum im kommenden Jahr wieder spürbar anziehen. Auch die Deutsche Bank zeigte sich zuletzt überzeugt davon, dass bei den Kunden der Lagerabbau weitgehend durch sein sollte. Auch Danaher hat sich in dieser Richtung geäußert.

Nachdem praktisch die ganze Branche schlechte Zahlen vorgelegt hatte, sei es Stratec, Synlab, Qiagen, Danaher und zahlreiche weitere Titel, sollte sich eine Phase der Bodenbildung jetzt langsam aber sicher etablieren. Anleger bekommen die Aktie jedoch nicht wirklich zum Discount-Preis. Bei Sartorius gilt weiterhin: Qualität hat ihren Preis.

Fazit: Interessierte Anleger können bei den günstigeren Stammaktien durchaus nach und nach zugreifen und vielleicht auch einen kleinen Sparplan abschließen. In den kommenden Quartalen dürfte die Aktie einen Boden bilden und langfristig dann wieder den Aufwärtstrend aufnehmen.

Jahr 2022 2023e* 2024e*
Umsatz in Mrd. EUR 4,17 3,61 4,15
Ergebnis je Aktie in EUR 9,58 6,19 7,82
KGV 37 57 45
Dividende je Aktie in EUR 1,44 1,12 1,20
Dividendenrendite 0,41% 0,32% 0,34%

*e = erwartet, Berechnungen basieren bei
US-Unternehmen auf Non-GAAP-Daten

Sartorius AG-Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • ()
    L&S
    VerkaufenKaufen

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den folgenden besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert: Sartorius AG (long)

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Sascha Gebhard
Sascha Gebhard
Redakteur

Sascha Gebhard hat nach einer klassischen Ausbildung zum Bankkaufmann im Laufe der Jahre bei verschiedenen Banken gearbeitet. Er absolvierte neben dem Beruf die Studiengänge zum Diplom-Betriebswirt (VWA) sowie den Finanz- und Investment Ökonom (VWA). Von 2008 bis 2016 war er als Eigenhändler auf eigene Rechnung an den Finanzmärkten aktiv. Weiterhin publizierte er für verschiedene Finanzverlage und schrieb zahlreiche Fachartikel rund um das Thema Börse. Die in den jeweiligen Diensten geführten Realgeld- sowie Musterdepots konnte stets überdurchschnittliche Renditen erwirtschaften. Sein Steckenpferd ist seit jeher der deutsche Aktienmarkt, wo er bestens vernetzt ist, und eine Vielzahl an Unternehmen bereits seit mehr als 15 Jahren aktiv verfolgt. Seit 2022 ist Sascha Gebhard fester Bestandteil des Redaktionsteams von stock3. Im Premium-Service Trademate betreut er das Depot "Deutsche Aktien".

Mehr über Sascha Gebhard
  • Swing- und Positions-Trading
  • Newstrading
  • Nebenwerte
Mehr Experten