Analyse
17:00 Uhr, 01.12.2023

RATIONAL - Zwei Meinungen wie Feuer und Eis

HAIB stuft die Aktie von Rational heute auf „Kaufen“ herauf und erhöht das Kursziel deutlich von 590 auf 675 EUR. Die Analysten waren auf dem Kapitalmarkttag zugegen und berichten von einer erstklassigen, vernetzten Technologie in der Küche der Zukunft.

Erwähnte Instrumente

  • RATIONAL AG
    ISIN: DE0007010803Kopiert
    Kursstand: 610,500 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • RATIONAL AG - WKN: 701080 - ISIN: DE0007010803 - Kurs: 610,500 € (XETRA)

Das neue Produkt von Rational könnte zum „Game Changer“ werden und stellt eine neue Gerätekategorie dar. Wie die Analysten berichten, kann das Gerät mit Dampf, heißer Luft und Mikrowellentechnologie Speisen in Rekordzeit und in hoher Qualität zubereiten.

Stolze Bewertung für den Marktführer

Zwar sei noch mit Details gespart worden, doch für HAIB stelle dies eine bislang noch nicht übertroffene Innovation dar, die auf sechs Einschubebenen gleichbleibende Qualität bietet.

Wie HAIB weiter berichtet, könnten sich künftig Kunden wie McDonalds, Subway, KFC oder Starbucks für die neue Technologie begeistern. Einige Großkunden testen das Produkt momentan im Praxisbetrieb. Im Frühjahr 2024 könnte der Marktstart erfolgen.

Auswirkungen auf den Umsatz wird das neue Produkt aber erst nach und nach haben. Alleine die vier oben genannten Kunden hätten das Potenzial für 140 Mio. EUR Jahresumsatz, falls das Produkt einschlägt. Auch die anderen Produkte, iCombi und iVario, laufen weiterhin glänzend.

Erst kürzlich stufte die LBBW die Rational-Aktie auf „Verkaufen“ ab und schrieb, dass die Neunmonatszahlen durch positive Preiseffekte und den Abbau des hohen Auftragsbestandes begünstigt gewesen seien. Die Nachfrage liege derzeit aber unter dem aktuellen Umsatzniveau. Die Situation für das kommende Jahr sei mit Unsicherheiten behaftet. Zudem könnten Markteinführungskosten für das neue Produkt die Margen unter Druck bringen, mahnen die Analysten. Mit nur einem leichten Umsatzwachstum und einem bestenfalls stagnierenden Ergebnis könnte Rational 2024 die Konsensschätzungen verfehlen.

Fazit: Während uns HAIB einen freundlichen Gruß aus der Küche übermittelt, spuckt die LBBW in die Suppe. Die Lage stellt sich gemischt dar. 2024 wird kein Jahr rasanten Wachstums, aber wohl ein vernünftiges Geschäftsjahr werden. Ab 2025 könnten dann positive Effekte aus neuen Produkten überwiegen und eine Wachstumsphase einläuten. Die Aktienbewertung fällt traditionell sehr hoch aus, hat sich aber über die Jahre als zutreffend erwiesen. Anleger warten wohl besser eine kommende Schwächephase für einen Einstieg ab.

Jahr 2022 2023e* 2024e*
Umsatz in Mio. EUR 1.022,00 1.105,00 1.160,00
Ergebnis je Aktie in EUR 16,31 17,80 18,88
KGV 37 34 32
Dividende je Aktie in EUR 11,00 12,66 12,73
Dividendenrendite 1,82% 2,10% 2,11%

*e = erwartet, Berechnungen basieren bei
US-Unternehmen auf Non-GAAP-Daten

RATIONAL AG-Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Sascha Gebhard
Sascha Gebhard
Redakteur

Sascha Gebhard hat nach einer klassischen Ausbildung zum Bankkaufmann im Laufe der Jahre bei verschiedenen Banken gearbeitet. Er absolvierte neben dem Beruf die Studiengänge zum Diplom-Betriebswirt (VWA) sowie den Finanz- und Investment Ökonom (VWA). Von 2008 bis 2016 war er als Eigenhändler auf eigene Rechnung an den Finanzmärkten aktiv. Weiterhin publizierte er für verschiedene Finanzverlage und schrieb zahlreiche Fachartikel rund um das Thema Börse. Die in den jeweiligen Diensten geführten Realgeld- sowie Musterdepots konnte stets überdurchschnittliche Renditen erwirtschaften. Sein Steckenpferd ist seit jeher der deutsche Aktienmarkt, wo er bestens vernetzt ist, und eine Vielzahl an Unternehmen bereits seit mehr als 15 Jahren aktiv verfolgt. Seit 2022 ist Sascha Gebhard fester Bestandteil des Redaktionsteams von stock3. Im Premium-Service Trademate betreut er das Depot "Deutsche Aktien".

Mehr über Sascha Gebhard
  • Swing- und Positions-Trading
  • Newstrading
  • Nebenwerte
Mehr Experten