Analyse

Nasdaq 100 - Wieder kaum Bewegung

Die US-Indizes bewegten sich gestern kaum. Der Nasdaq 100 verlor 0,13%, der Dow Jones 0,16% und der S&P 500 0,20%. Der DAX verlor 0,39%. Gold zeigte sich gestern in einer guten Verfassung, die Renditen auf die 10jährigen US-Staatsanleihen sanken leicht.

Erwähnte Instrumente

  • Nasdaq-100 - WKN: A0AE1X - ISIN: US6311011026 - Kurs: 15.961,98 Pkt (Nasdaq)
  • Dow Jones - WKN: 969420 - ISIN: US2605661048 - Kurs: 35.333,47 $ (NYSE)
  • S&P 500 - WKN: A0AET0 - ISIN: US78378X1072 - Kurs: 4.550,43 Pkt (Cboe)
  • DAX - WKN: 846900 - ISIN: DE0008469008 - Kurs: 15.966,37 Pkt (XETRA)
  • Gold - WKN: 965515 - ISIN: XC0009655157 - Kurs: 2.014,19 $/oz. (JFD Brokers)
  • Bitcoin BTC/USD - Kurs: 37.112,00 $ (Bitfinex)
  • Ten-Year U.S. Treasury Notes Futures - WKN: 969019 - ISIN: XC0009690196 - Kurs: 109,09 $ (ARIVA Indikation)

Nasdaq 100

Der Nasdaq 100 testete gestern in der Eröffnungsphase den Unterstützungsbereich zwischen 15.932 und 15.904 Punkten, erholte sich dann auf 16.045 Punkte, ehe es wieder zu leichten Gewinnmitnahmen kam. Der Index befindet sich damit weiterhin über einer wichtigen Unterstützungszone. Die steile Rally seit Ende Oktober ist intakt.

Damit hat sich am Chartbild durch den gestrigen Handel nichts verändert. Der Nasdaq 100 hat weiterhin die Chance, die Rally seit Ende Oktober direkt fortzusetzen. Die nächste wichtige Hürde ist der Widerstand bei 16.454 Punkten, der nächste große Zielbereich liegt bei ca. 17.000 Punkten. Im Falle eines Rückfalls unter 15.904 Punkte müsste mit Abgaben in Richtung 15.726 Punkte gerechnet werden. Sollte der Index auch diese Unterstützung durchbrechen, könnte es zu einer mehrtägigen Konsolidierung in Richtung 15.524.15.496 oder sogar 15.298 Punkte kommen.

Nasdaq-100-Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Dow Jones

Der Dow Jones erreichte gestern ein neues Rallyhoch bei 35.410 Punkten. Damit erreichte er fast punktgenau den Abwärtstrend über das Allzeithoch und das Jahreshoch. Dort kam es zu leichten Abgaben. Ein Verkaufssignal auf Tagesbasis zeigt sich aber bisher nicht.

Die gestrigen Gewinnmitnahmen können sich problemlos in Richtung 35.007 Punkte fortsetzen. Das wäre nach der Rally in den letzten Wochen überhaupt kein Wunder. Sollte der Index unter 34.818 Punkte abfallen, dann könnte es zu einer größeren Konsolidierung in Richtung 34.581 oder sogar 34.199-34.147 Punkte kommen. Ein Ausbruch über den Abwärtstrend würde dem Dow Jones weiteres Potenzial in Richtung 35.679 oder 35.824 Punkte eröffnen.

Dow Jones Industrial Average-Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

S&P 500

Der S&P 500 befindet sich seit Ende Oktober in einer starken Rally. Dabei kam es am 14. November zum Ausbruch über den Abwärtstrend seit dem Jahreshoch und am 20. November über den wichtigen Widerstand bei 4.527 Punkten. In den letzten Tagen behauptete sich der Index über 4.527 Punkte, kam aber kaum noch voran. In der Spitze notierte der Index bei 4.566 Punkten.

Der S&P 500 hat die Chance auf einen direkten Anstieg in das Jahreshoch bei 4.607 Punkten. Sollte der Index aber unter 4.527 Punkte abfallen, ergäbe sich ein erster Rückschlag für die Bullen. Sollte der Index auch noch unter 4.487 Punkte abfallen, müsste mit einer Konsolidierung in Richtung 4.458 und 4.393-4.385 Punkte gerechnet werden.

S&P 500 - Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

DAX

Der DAX zog gestern zunächst an das bisherige Rallyhoch bei 16.041 Punkten an, scheiterte aber an diesem Hoch und geriet im Tagesverlauf leicht unter Druck. Im späten Handel kam es mit dem Bruch der Unterstützung bei 15.972 Punkten zu einem kleinen Verkaufssignal. Dieses Signal bestätigt sich offenbar heute.

Damit gibt es erste vorsichtige Anzeichen für eine mehrtägige Konsolidierung. Diese könnte zu Abgaben bis 15.783-15.769 Punkte, 15.575 Punkte oder sogar 15.486 Punkte führen. Die nächsten mittelfristigen Ziele liegen aber weiterhin auf der Oberseite, nämlich bei 16.290 und 16.528 Punkten, dem Allzeithoch.

DAX-Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Gold

Der Goldpreis erreichte gestern in der Nacht ein Hoch bei 2.018 USD. Seitdem bewegt er sic seitwärts und behauptet sich dabei größtenteils über der Unterstützungszone zwischen 2.009 und 2.007 USD. Heute Nacht scheiterte der Goldpreis am Hoch bei 2.018 USD und fällt seitdem leicht zurück.

Solange der Goldpreis über 2.007 USD notiert, besteht die Chance auf eine direkte Fortsetzung der Rally in Richtung 2.028 USD und später 2.074-2.078 USD. Damit würde der Goldpreis an das Allzeithoch und damit auch an die obere Begrenzung einer dreijährigen Seitwärtsbewegung ansteigen. Sollte Gold unter 2.007 USD abfallen, würde ein Rücksetzer gen 1.993 USD oder sogar 1.985 USD drohen.

Gold-Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Bitcoin

Der Bitcoin läuft seit Tagen in einer Range zwischen 37.794 und 34.779 USD seitwärts. Am Freitag kam es zu einem Ausbruchsversuch nach oben, der aber nicht gelang. Seitdem fällt der Bitcoin leicht zurück. Noch hat er aber Chancen, den Ausbruch in Kürze zu schaffen, aber mittlerweile wird es sehr eng. Ein Ausbruch über 37.794 USD würde den Weg zum mittelfristigen Ziel bei 41.000 USD freimachen. Sollte der Bitcoin unter 34.779 USD abfallen, wäre mit einem Umweg über 31.895 USD zu rechnen. Aber auch dann läge das mittelfristige Ziel bei ca. 41.000 USD.

Bitcoin BTC/USD-Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

Ten-Year U.S. Treasury Future Notes

Der Future fiel gestern in der Eröffnung leicht unter die Unterstützung bei 108.44 Punkten, zog aber dann den Tag über an und bildete eine lange weiße Tageskerze aus. Aktuell notiert der Future wieder knapp über der wichtigen Marke bei 108,81 Punkten. Um dieses pendelt er seit mehreren Tagen. Ein Ausbruch würde den Weg für eine Rally in Richtung 109,69 Punkte und sogar 112,39-113,19 Punkte freimachen. Ein Rückfall unter das gestrige Tagestief würde dazu führen, dass die Chancen auf eine weitere Erholung deutlich sinken würden.

In meinem Musterdepot Active Trading halte ich aktuell mehrere Positionen auf die hier besprochenen Instrumente. Die erfolgreichste Position ist aktuell ein Long auf Gold. Dieser wurde in dem Hebelzertifikat mit der ISIN: DE000JB6EAN9 eingegangen. Nach einem Anstieg des Zertifikats um 50% wurde das Kapital wieder abgezogen. Die Restposition notiert aktuell mit rund 66% im Plus. Das Depot ist Teil von stock3 Trademate und stock3 Ultimate. Ihr könnt diese beiden Pakete 14 Tage kostenlos testen und dabei erfahren, welche die anderen Positionen sind, warum ich diese halte und wie ich sie manage.

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern einen schönen und erfolgreichen Tag.

Ten-Year U.S. Treasury Notes Futures
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur stock3 AG (damals BörseGo AG) und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf stock3.com (ehemals GodmodeTrader.de)

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten