Analyse
08:25 Uhr, 02.04.2024

NASDAQ 100 - Positive Eröffnung erneut abverkauft

Morning Briefing, 02. April 2024: Die US-Indizes starteten gestern in den Ostermontagshandel mit Gewinnen. Diese konnten die Indizes aber nicht halten. Der Nasdaq 100 legte im Ergebnis immerhin noch 0,21 % zu, der Dow Jones verlor aber 0,60 % und der S&P 500 gab um 0,20 % nach

Erwähnte Instrumente

  • Nasdaq-100
    ISIN: US6311011026Kopiert
    Kursstand: 18.293,20 Pkt (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • Dow Jones
    ISIN: US2605661048Kopiert
    Kursstand: 39.566,85 $ (NYSE) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • Nasdaq-100 - WKN: A0AE1X - ISIN: US6311011026 - Kurs: 18.293,20 Pkt (Nasdaq)
  • Dow Jones - WKN: 969420 - ISIN: US2605661048 - Kurs: 39.566,85 $ (NYSE)
  • S&P 500 - WKN: A0AET0 - ISIN: US78378X1072 - Kurs: 5.243,77 Pkt (Cboe)
  • DAX - WKN: 846900 - ISIN: DE0008469008 - Kurs: 18.492,49 Pkt (XETRA)
  • SDAX - WKN: 965338 - ISIN: DE0009653386 - Kurs: 14.294,62 Pkt (XETRA)
  • Gold - WKN: 965515 - ISIN: XC0009655157 - Kurs: 2.253,94 $/oz. (JFD Brokers)
  • Brent Crude Öl - WKN: 967740 - ISIN: XC0009677409 - Kurs: 87,703 $/bbl. (JFD Brokers)

Morning Briefing, 02. April 2024: Die US-Indizes starteten gestern in den Ostermontagshandel mit Gewinnen. Diese konnten die Indizes aber nicht halten. Der Nasdaq 100 legte im Ergebnis immerhin noch 0,21 % zu, der Dow Jones verlor aber 0,60 % und der S&P 500 gab um 0,20 % nach. Gold markierte im nächtlichen Handel ein neues Allzeithoch, fiel danach aber deutlich zurück. Brent fiel am Vormittag zurück, legte aber am Nachmittag wieder zu.

Nasdaq 100

In den letzten vier Handelstagen eröffnete der Nasdaq 100 dreimal klar positiv. Diese drei positiven Eröffnungen wurden aber noch in der ersten Handelsstunde zumindest teilweise abverkauft. Die beiden Eröffnung davor waren klar negativ. An diesen Tagen drehte der Index in der ersten Handelsstunde nach oben. Dies zeugt kurzfristig von hoher Unsicherheit.

Gestern eröffnete der Index über dem Abwärtstrend seit dem Allzeithoch und kletterte an den Widerstand bei 18.378 Punkten. Dieser erwies sich allerdings als zu hoch. Der Index prallte nach unten ab und fiel in die Unterstützungszone um 18.228-18.214 Punkte zurück. Diese bot Halt. Der Index drehte dort leicht nach oben. In der letzten Handelsstunde gab es sogar einen kleinen Schlussspurt. Dieser wird aber laut den aktuellen Taxen wieder zurückgenommen.

Der Nasdaq 100 befindet sich unverändert in einer Konsolidierung. Er hatte schon drei Chancen, diese Konsolidierung zu beenden und nutzte bisher keine davon. Aber das Muster der Abwärtsbewegung ist noch immer bullisch und deutet nicht auf eine laufende Topbildung hin. Ein Ausbruch über 18.378 Punkte würde dem Index die Chance auf eine weitere Rally in Richtung 18.540 und später 19.058 Punkte eröffnen. Sollte der Index aber unter 18.214 Punkte abfallen, müsste mit einer weiteren Verkaufswelle in Richtung 18.096 oder sogar 18.059 Punkte gerechnet werden.

Nasdaq-100 - Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Dow Jones

Im vorbörslichen Handel notierte der Dow Jones gestern phasenweise über 40.000 Punkte und damit über dem bisherigen Allzeithoch bei 39.889 Punkten. Allerdings eröffnete der Dow Jones bereits kaum verändert und geriet mit Handelsbeginn sofort unter Druck. Die Unterstützungen bei 39.717 und 39.609 Punkten boten keinen Halt. Erst am EMA50 (Stundenbasis) bzw. am log. 61,8 %-Retracement der Rally ab dem Tief vom 26. März stoppte der Abverkauf. Anschließend lief der Index mehrere Stunden seitwärts.

Mit dem gestrigen Rückfall hat die Gefahr, dass sich der Dow Jones in einer Topbildung befindet, deutlich zugenommen. Aber noch ist diese nicht abgeschlossen. Dafür wäre ein stabiler Rückfall unter 39.277 Punkte notwendig. Solange dieser Durchbruch fehlt, ist die Bewegung seit 21. März 2024 erst einmal nur eine neutrale Range zwischen 39.889 und 39.227 Punkten. Mit einem Ausbruch nach oben könnte der Index zu einem Spurt an das noch offene Ziel bei 40.243 Punkten ansetzen.

Dow Jones - Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

S&P 500

Der S&P 500 eröffnete gestern leicht positiv und notierte kurzzeitig sogar minimal über dem Hoch vom 21. März, fiel aber wie schon am Donnerstag wieder darunter zurück. Anschließend kam es zu einer Abwärtsbewegung, welche den Index an den EMA50 (Stundenbasis) bzw. an das kurzfristige log 61,8 %-Retracement führte. Diese Abwärtsbewegung kann als Pullback an eine bullische Flagge angesehen werden.

Der S&P 500 hat damit die Chance, seine übergeordnete Rally direkt fortzusetzen. Ein Ausbruch über den Widerstandsbereich um 5.261-5.264 Punkte würde den Weg in Richtung 5.333 und 5.500 Punkte ebnen. Sollte der Index aber unter das Retracement bei 5.226 Punkte abfallen, käme der Unterstützungsbereich um 5.203 Punkte ins Blickfeld. Ein Bruch dieses Bereichs würde zu einem Doppeltop führen.

S&P 500 -Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

DAX

Der DAX war gestern und am Freitag geschlossen. Am Donnerstag markierte der Index den siebten Tag in Folge ein neues Allzeithoch, wenn auch nur sehr knapp. Der Index befindet sich bereits seit Mittwoch in einer sehr engen Range zwischen 18.513 und 18.466 Punkten. Eine solche Range hält nicht lange an. Der Ausbruch sollte kurzfristig zu Dynamik führen.

Gelingt dem DAX ein Ausbruch nach oben, dann kann er direkt an das wichtige Zwischenziel bei 18.650 Punkte ansteigen. Bricht der Index aber nach unten aus, müsste mit Rücksetzers gen 18.411 oder 18.359 Punkte gerechnet werden.

DAX-Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

SDAX

Der SDAX musste am Donnerstag einen deutlichen Rückschlag hinnehmen. Dennoch gelang ihm ein Wochenschlusskurs klar oberhalb des Widerstandsbereichs um 14.162 Punkte. Dieser Wochenschlusskurs bringt ein mittelfristiges Kaufsignal mit sich.

Der Index hat in den nächsten Wochen die Chance auf weitere Gewinne. Zwischenziele liegen bei 14.948 und 15.765 Punkten. Das eigentliche Ziel liegt bei 16.451 Punkten. Ein Rückfall unter 14.162 Punkte wäre ein erster Rückschlag für die Bullen. Ein Rückfall unter 13.631 Punkte wäre ein Verkaufssignal.

SDAX - Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • SDAX ()
    TTMzero Indikation

Gold

Der Goldpreis kletterte gestern am frühen Morgen auf ein neues Allzeithoch bei 2.265 USD, fiel aber dann in Richtung des alten Allzeithochs bei 2.222 USD zurück. Knapp darüber drehte der Goldpreis wieder nach oben und durchbrach heute Nacht den Abwärtstrend seit dem Allzeithoch. Zwar legt der Goldpreis seitdem weiter zu. Aber es zeigt sich kaum Dynamik.

Daher ist die Gefahr, dass es noch einen zweiten Rücksetzte gibt, relativ. Ein Idealziel für einen solchen Rücksetzer wäre das alte Allzeithoch. Dort könnte Gold wieder nach oben drehen und das nächste größere Ziel bei 2.327 USD anstreben. Ein Ausbruch über 2.265 USD macht den Weg sofort frei.

Gold - Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Ölpreis (Brent)

Der Ölpreis (Brent) kletterte gestern am Morgen auf ein neues Hoch in der Aufwärtsbewegung seit Dezember 2023. Allerdings fiel er danach auf ein kurzfristiges log. 38,2 % - Retracement bei 86,16 USD zurück. Dort drehte der Ölpreis wieder nach oben und brach am Nachmittag auf ein neues Tageshoch aus. Aktuell attackiert er das gestrige Tageshoch bei 87,72 USD.

Die Rally im Ölpreis ist intakt und hat durch den gestrigen Anstieg neue Nahrung bekommen. Allerdings ist das wichtige Ziel bei 88,08 USD schon sehr nahe. In diesem Bereich könnte die Rally seit Dezember zu Ende gehen. Sollte sich dort allerdings kein Top bilden, dann wäre ein weiterer Anstieg in Richtung 91,09 USD möglich.

Wie ich diese Analysen in Trades überführe, erfährst Du in stock3 Trademate, dem Experten-Service von stock3. Hier hast Du Zugriff zu exklusiven Experten-Analysen & deren Musterdepots, stark erweiterte Speicherrechte überall auf stock3 und alle stock3 Plus-Artikel. Jetzt unverbindlich testen. Seit 14. März 2024 halte ich beispielsweise eine Longposition auf den Ölpreis mittels DE000ME8TH04. Diese Position liegt aktuell 83,18 % im Plus.

Ich wünsche allen Userinnen und Usern einen schönen und erfolgreichen Tag.

Brent - Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Vontobel ist der neue StarPartner der Consorsbank.

Handelt Derivate von Vontobel außerbörslich ab 0 Euro Ordergebühr (zzgl. marktüblicher Spreads).

Jetzt Konto eröffnen und direkt über stock3 handeln!

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur stock3 AG (damals BörseGo AG) und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf stock3.com (ehemals GodmodeTrader.de)

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten