Analyse

NAGARRO - Legen die Bullen nach?

Die Nagarro-Aktie läuft im Jahr 2022 schön entlang der Prognosepfeile. Auch der letzte hat sehr gut gepasst. Folgt nun die nächste Aufwärtswelle?

Erwähnte Instrumente

  • Nagarro SE Namens-Aktien o.N. - WKN: A3H220 - ISIN: DE000A3H2200 - Kurs: 114,600 € (XETRA)

"Wow!" kann man da nur sagen. In einem schwierigen Jahr 2022 folgt beim IT-Dienstleister Nagarro eine Prognoseerhöhung nach der anderen. Stammlesern auf stock3 ist die Aktie wohlbekannt, die Analysenserie über Monate kann sich sehen lassen, der im Oktober vorgestellte Fahrplan erwies sich einmal mehr als Volltreffer. Zuletzt berichtete mein Kollege Reinhard Hock über den Quartalsbericht und eine weitere Prognoseanhebung. Wie ist die Aktie nach der Zielerreichung einzustufen?

Zunächst eine fundamentale Bemerkung: Mir ist aufgefallen, dass der Analystenkonsens beim Gewinn je Aktie sowohl für 2022 als auch 2023 gegenüber der Besprechung im Oktober nicht etwa gestiegen, sondern gesunken ist, für 2022 von 5,24 auf 5,17 EUR je Aktie, für 2023 von 6,59 auf 5,83 EUR je Aktie. Die Umsatzschätzungen gingen dagegen nach oben. Woran das liegt, obwohl das Unternehmen ja auch die Margenprognosen bestätigt hat, vermag ich aktuell nicht zu sagen. Eventuell hat einer der Leser ja eine Idee.

Massives Widerstandscluster voraus

Aus charttechnischer Sicht hat die Aktie nun einige Widerstände vor der Nase, dockt heute am EMA200 an. Darüber verläuft eine Abwärtstrendvariante seit März, wiederum darüber lassen sich Widerstände bei 117,80 EUR und in Form des letzten Hochs bei 118,40 EUR nennen. Kann die Aktie all diese Barrieren aus dem Weg räumen, lässt sich weiteres Potenzial in Richtung des Augusthochs bei 131,00 EUR ableiten.

Auf der Unterseite ist der Pullback auf die Ausbruchsmarke von 109,20 EUR erfolgt. Gestern entstand eine bullische Reversalkerze, die heute bestätigt wird. Somit könnten kurzfristige Absicherungen unter dem bisherigen Wochentief bei 108,00 EUR erfolgen.

Fazit: Nach der mehrtägigen Konsolidierung nimmt die Nagarro-Aktie wieder Fahrt auf. Die Unterstützung bei 109,20 EUR wurde bestätigt. Im Idealfall entstehen bald neue Hochs und die Aufwärtsbewegung setzt sich in Richtung 131 EUR fort.

Jahr 2021 2022e* 2023e*
Umsatz in Mio. EUR 546,04 859,33 1.038,83
Ergebnis je Aktie in EUR 2,21 5,17 5,83
Gewinnwachstum 133,94 % 12,77 %
KGV 52 22 20
KUV 2,9 1,8 1,5
PEG 0,2 1,5
*e = erwartet, Berechnungen basieren bei
US-Unternehmen auf Non-GAAP-Daten
Nagarro-Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über stock3 Terminal. Denn dort analysiere ich auch meine Basiswerte. Der Handel ist kinderleicht. Über stock3 Terminal mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über stock3 und stock3 Terminal erfahren Sie hier.

Jetzt ein kostenloses Depot bei finanzen.net ZERO eröffnen und profitieren!

Erhalten Sie 3 Monate PRO kostenlos sowie eine Gratis-Aktie on top!*

Zur Aktion

Bitte beachten Sie die Teilnahmebedingungen.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
DW2FHLLong62,907 €2,16open end
MD7VXDLong81,060 €3,05open end
MD7VXCLong76,000 €2,71open end
DW7JTWLong97,053 €4,80open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Bastian Galuschka
Bastian Galuschka
Stv. Chefredakteur

Bastian Galuschka ist seit über 20 Jahren an der Börse aktiv. Er entdeckte bereits zu Schulzeiten seine Leidenschaft für die Börse. Über fünf Jahre lang war der Diplom-Volkswirt als Redakteur bei einem bekannten Anlegermagazin tätig und verantwortete dort den Bereich Charttechnik. Seit März 2013 verstärkt er die Redaktion der stock3 AG. Bastian Galuschka kombiniert bei seinen Analysen gerne Fundamentaldaten mit charttechnischen Aspekten. Gerade im Smallcapbereich hat sich der Analyst über viele Jahre ein fundiertes Wissen aufgebaut. Seit Juni 2016 ist Galuschka Stellvertretender Chefredakteur von stock3.

Mehr über Bastian Galuschka
  • Fundamentalanalyse
  • Kombinationsanalyse
  • Small Caps
  • Newstrading
Mehr Experten