Expertenkommentar

Microsoft verbucht Gewinnrückgang

Der weltgrößte Softwarekonzern Microsoft konnte im zurückliegenden Quartal den Umsatz weiter steigern. Höhere Kosten und der stärkere Dollar sorgten allerdings beim Gewinn für Gegenwind.

Erwähnte Instrumente

  • Microsoft Corp.
    ISIN: US5949181045Kopiert
    Kursstand: 250,660 $ (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • Microsoft Corp. - WKN: 870747 - ISIN: US5949181045 - Kurs: 250,660 $ (Nasdaq)

Microsoft steigerte im ersten Geschäftsquartal 2023 (bis zum 30. September 2022) den Umsatz um 11 % auf 50,1 Mrd. USD, wie Microsoft am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Bereinigt um Währungseffekte legten die Umsatzerlöse um 16 % zu.

Der operative Gewinn stieg um 6 % auf 21,5 Mio. USD. Unter dem Strich sank der Nettogewinn um 14 % auf 17,6 Mrd. USD. Der Gewinn je Aktie nahm um 13 % auf 2,35 USD ab.

Die Erwartungen der Analysten konnte Microsoft übertreffen. Beim Umsatz hatten die Analysten im Mittel mit 49,6 Mrd. USD und beim Ergebnis je Aktie mit 2,35 USD gerechnet.

"In einer Welt mit zunehmendem Gegenwind ist die digitale Technologie der ultimative Rückenwind", sagte Microsoft-Chef Satya Nadella laut Pressemitteilung. "In diesem Umfeld konzentrieren wir uns darauf, unseren Kunden dabei zu helfen, mit weniger mehr zu erreichen, während wir in langfristige Wachstumsbereiche investieren und unsere Kostenstruktur diszipliniert verwalten."

Wachstumstreiber blieb auch im ersten Geschäftsquartal das Cloud-Geschäft. Insgesamt legten die Umsätze im Cloud-Geschäft um 24 % gegenüber dem Vorjahresquartal auf 25,7 Mrd. USD zu. Die enger gefassten Umsätze mit der Cloud-Computing-Plattform Azure und anderen Cloud-Dienstleistungen wuchsen um 35 % bzw. währungsbereinigt um 42 %.

Einen konkreten Ausblick für den Gesamtumsatz und den Gewinn im laufenden zweiten Geschäftsquartal oder im gesamten Geschäftsjahr gab Microsoft nicht ab. Allerdings wurden auf der Telefonkonferenz für die Analysten Umsatzziele für einzelne Bereiche im laufenden zweiten Quartal genannt, die deutlich unter den Markterwartungen lagen. Im Bereich Personal Computing rechnet Microsoft mit Erlösen von 14,5 bis 14,9 Mrd. USD, während die Analysten bisher mit 16,9 Mrd. USD gerechnet hatten. Im Bereich der Intelligent Clous werden 21,25 bis 21,55 Mrd. USD in Aussicht gestellt, gegenüber einer Markterwartung von rund 22 Mrd. USD. Für den Bereich Productivity and Business Processes erwartet Microsoft Erlöse von 16,6 bis 16,9 Mrd. USD. Hier hatten die Analysten bisher 17,2 Mrd. USD erwartet.

Jahr 2022 2023e* 2024e*
Umsatz in Mrd. USD 198,27 218,17 247,67
Ergebnis je Aktie in USD 9,70 10,02 11,79
KGV 26 25 21
Dividende je Aktie in USD 2,48 2,61 2,84
Dividendenrendite 0,99 % 1,04 % 1,14 %
*e = erwartet
Microsoft Corp.
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den folgenden besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Kommentars investiert: Microsoft Corp. (long)

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Oliver Baron
Oliver Baron
Experte für Anlagestrategien

Oliver Baron ist Finanzjournalist und seit 2007 als Experte für stock3 tätig. Er beschäftigt sich intensiv mit Anlagestrategien, der Fundamentalanalyse von Unternehmen und Märkten sowie der langfristigen Geldanlage mit Aktien und ETFs. An der Börse fasziniert Oliver Baron besonders das freie Spiel der Marktkräfte, das dazu führt, dass der Markt niemals vollständig vorhersagbar ist. Der Aktienmarkt ermöglicht es jedem, sich am wirtschaftlichen Erfolg der besten Unternehmen der Welt zu beteiligen und so langfristig Vermögen aufzubauen. In seinen Artikeln geht Oliver Baron u. a. der Frage nach, mit welchen Strategien und Produkten Privatanleger ihren Börsenerfolg langfristig maximieren können.

Mehr über Oliver Baron
  • Anlagestrategien
  • Fundamentalanalyse
  • Value Investing und Momentum-Ansatz
Mehr Experten