Analyse

MERCK & CO - Guten Zahlen, Prognose enttäuscht

Die Aktie von Merck & Co befindet sich in einer kurzfristigen Aufwärtsbewegung. Hält diese nach den aktuellen Zahlen an?

Erwähnte Instrumente

  • Merck & Co. Inc. - WKN: A0YD8Q - ISIN: US58933Y1055 - Kurs: 80,755 $ (NYSE)

Der Hersteller der Covid-19 Medikaments Molnupiravir Merck & Co hat heute vorbörslich Zahlen geliefert. Im vierten Quartal 2021 verdiente der Konzern 1,80 USD (Schätzung: 1,56 USD) Der Umsatz lag bei 13,50 Mrd. USD (Schätzung 13,46 Mrd. USD) Molnupiravir trug 0,952 Mrd. zum Umsatz bei.

Im laufenden Jahr rechnet Merck & Co mit einem Gewinn je Aktie von 7,12-7,27 USD. Hier lag die Prognose bei 7,28 USD. Der Umsatz soll zwischen 56,1 und 57,6 Mrd. USD liegen. Molnupiravir soll 5-6 Mrd. USD dazu beitragen. Die Schätzung lag bei 56,7 Mrd. USD.

Die Aktie reagiert in einem schwachen Gesamtmarkt auf diese Daten mit einer leichteren Eröffnung. Nach einem gestrigen Schlusskurs bei 82,01 USD fällt der Wert aktuell auf 80,57 USD.

Im Dezember 2019 erreichte die Aktie ein Hoch bei 92,46 USD und näherte sich damit dem Allzeithoch aus dem Jahr 2000 bei 96,69 USD stark an. Seit diesem Hoch befindet sich die Aktie in einer Seitwärtsbewegung. Die eigentliche untere Begrenzung dieser Bewegung ist ein Zwischenhoch aus dem Februar 2017 bei 66,80 USD. Zuletzt hat sich aber eine wichtige Unterstützung bei 71,71 USD herausgebildet. Im Dezember 2021 testete der Wert zuletzt diese Marke. Seitdem herrscht eine leichte Aufwärtstendenz.

Kleine Rally möglich?

Auf mittelfristige Sicht macht das Chartbild der Aktie von Merck & Co einen neutralen Eindruck. Erst mit dem Ausbruch aus der großen Tradingrange zwischen 92,60 USD und 66,80 USD wäre mit einer großen Trendbewegung zu rechnen.

Innerhalb dieser Range zeigt sich aber eine Aufwärtsbewegung, die trotz des Rückschlags nach den aktuellen Zahlen noch anhalten kann. Ein Anstieg in Richtung 92,46 USD erscheint möglich. Ein prozyklisches Kaufsignal für diese Bewegung ergäbe sich mit einem Anstieg über 82,56 USD.

Ein Rückfall unter das Tief aus der letzten Woche bei 76,65 USD würde auf einen Test der Unterstützung bei 71,71 USD oder sogar 66,80 USD hindeuten.

Fazit: Für kurzfristig orientierte Trader könnte sich in Kürze eine Longchance ergeben. Mittel-langfristige orientierte Anleger können an ihrer Positionierung festhalten.

Zusätzlich lesenswert:

LUFTHANSA - Sind aller guten Dinge drei?

Eine weitere "Metaverse"-Aktie auf der Schlachtbank!

ELI LILLY - Shortchance nach Zahlen?

Exklusive Inhalte. Wertiger Zeitvorteil. Push-Benachrichtigungen. Einen ganzen Tag im Monat Guidants PROmax nutzen. Ab 9,99 Euro pro Monat. Jetzt Godmode PLUS testen!

Trading Masters macht Dich zum Börsenversteher!

Lernen, traden, gewinnen: Deutschlands größtes edukatives Börsenspiel „Trading Masters“ startet mit einem noch nie da gewesenen Konzept in eine neue Runde – und zum ersten Mal können die Teilnehmer im Börsenspiel auch Kryptowährungen handeln! Neben exklusiven Schulungen mit renommierten Finanzexperten warten natürlich auch viele Preise im Gesamtwert von über 60.000 Euro auf Dich.

Jetzt kostenlos anmelden und viele Vorteile sichern!

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur BörseGo AG und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf GodmodeTrader.de.

  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten