Analyse

MERCEDES-BENZ - Trading-Setup für einen Ausbruch

Mit Spannung blicken Trader derzeit auf die Aktie des schwäbischen Autobauers. Sie steht am oberen Ende der seit März dominanten Seitwärtsrange.

Erwähnte Instrumente

  • Mercedes-Benz AG
    ISIN: DE0007100000Kopiert
    Kursstand: 67,890 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • Open End Turbo Call Optionsschein auf Mercedes-Benz Group
    Kursstand: 0,590 € (J.P. Morgan) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • Mercedes-Benz AG - WKN: 710000 - ISIN: DE0007100000 - Kurs: 67,890 € (XETRA)
  • Open End Turbo Call Optionsschein auf Mercedes-Benz Group - Kurs: 0,590 € (J.P. Morgan)
  • OE Turbo Bull auf Mercedes-Benz Group - Kurs: 1,000 € (Citi)

Nach dem Kurseinbruch Ende Februar und Anfang März erholte sich die Aktie der Mercedes-Benz Group schnell bis an den Widerstandsbereich bei 67 - 68 EUR. Dieser Horizontalwiderstand stellt aktuell die zentrale Hürde dar. Im Zuge der Seitwärtsbewegung der vergangenen Wochen wurde dieser Preisbereich noch zwei weitere Male attackiert. Jetzt versucht die Aktie einen Ausbruch nach oben. Beleuchten wir jetzt ein mögliches Trading-Setup für den Fall, dass der Wert nach oben hin ausbrechen möchte.

Die Weichen sind gestellt

Die Kursmuster sind konstruktiv, ein Ausbruch aus der Seitwärtsrange zwischen 60 und 68 EUR könnte in Kürze anstehen. Im Sinne des Ausbruchstradings könnten sich mehrere Möglichkeiten bieten, einen Ausbruch zu handeln. Sehr spekulativ wäre ein direkter Einstieg jetzt mit dem Versuch des Ausbruchs, etwas besser wären Einstiege bei einem deutlichen Anstieg über 68/69 oder nach einem Ausbruch nach oben bei einem Rücksetzer bis 67 - 68 EUR.

Im bullischen Szenario erzeugt die Aktie mit einem nachhaltigen Ausbruch über 68/69 EUR ein größeres Kaufsignal und klettert in den kommenden Wochen in Richtung 77,90 - 80,50 EUR. Darüber hinaus wäre später Platz bis 87,50 und 91,63 EUR.

Absicherungen könnten nach einem erfolgreichen Ausbruch nach oben hin z.B. unterhalb von 64,50 EUR auf Tagesschlusskursbasis erfolgen. Größere Verkaufssignale würden sich beim Verlassen der Seitwärtsbewegung der vergangenen Wochen nach unten hin ergeben, also bei einem signifikanten Rückfall unter 59,93 EUR.

Fazit: Ausbruchtrader können sich bei Mercedes-Benz auf die Lauer legen. Ein Ausbruch über die zentrale Hürde könnte in Kürze erfolgen und würde prozyklische Trading-Chancen abgeben.

Mercedes-Benz Group AG Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

Auch interessant:

LINDE - Heute Dividendenabschlag

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inklusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!


Die hier vorgestellte Tradingidee lässt sich auch gut mit Hebelzertifikaten umsetzen.

Für das präferierte bullische Szenario bietet sich z.B. die ISIN DE000KG17AX7 an mit einem moderaten Hebel von 6,79, KO-Schwelle 57,882 EUR, Basis 57,882 EUR, Laufzeit Open End, Emittent Citi.

Eine spekulativere Variante wäre die ISIN DE000JA69PH4 mit einem höheren Hebel von 11,37, KO-Schwelle 61,934 EUR, Basis 61,934 EUR, Laufzeit Open End, Emittent JP Morgan.

Transparenzhinweis: Die im Artikel vorgestellten Derivate werden durch die Redaktion ausgesucht. Wir arbeiten aber mit ausgewählten Emittenten zusammen, die mit der stock3 AG in einer Geschäftsbeziehung stehen.

Bitte beachten Sie: Der Handel mit Derivaten ist mit einem erheblichen Risiko verbunden und kann unter Umständen zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.

Passende Produkte

Werbung
WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

André Rain
André Rain
Technischer Analyst und Trader

André Rain ist seit dem Jahr 2000 im Aktienhandel aktiv. Hier startete er bereits mit seiner autodidaktischen Ausbildung in Chartanalyse. Die Faszination für die Charttechnik führte ihn im Mai 2005 zu GodmodeTrader, dem Vorgänger-Portal von stock3.com, wo er als Technischer Analyst mit Schwerpunkten auf Aktien- und Indexanalysen tätig ist. Seit 2004 handelt er privat intensiv Aktien und Hebelzertifikate im kurzfristigen Zeitfenster von wenigen Minuten bis mehreren Stunden. Dabei hat er sich auf den Handelsstil des Ausbruchstradings spezialisiert, mit dem er an kurzen, dynamischen Marktbewegungen partizipiert. Seiner Meinung nach ist der Chart das beste Instrument zur Auswertung und Prognose von Bewegungen an den Finanzmärkten. Als Mitglied unseres Premium-Services Trademate handelt er im kurzfristig orientierten Bereich und kommentiert das tägliche Marktgeschehen durch die charttechnische Brille.

Mehr über André Rain
  • Ausbruchs-Trading
  • Daytrading
  • Technologieaktien
Mehr Experten