Nachricht

Marktbericht: Dax zum Wochenstart behauptet

Der deutsche Aktienmarkt ist wenig verändert in die neue Handelswoche gestartet. Aktuell liegt der Dax mit 0,05 % im Plus bei 4.940,04 Punkten. Aufgrund des Feiertages in einigen Bundesländern (Mariä Himmelfahrt) verläuft der Handel etwas ruhiger als sonst.

Zu den schwächsten Werten zählen heute die Aktien der Commerzbank. Das Frankfurter Geldinstitut bestätigte am Wochenende, dass die Staatsanwaltschaft im Zusammenhang mit den Geldwäschevorwürfen nun auch Ermittlungen gegen den Vorstandsvorsitzenden Klaus-Peter Müller aufgenommen hat. Zudem sagte der Konzernchef in einem Interview mit der "Welt am Sonntag", dass es derzeit keine Übernahmegespräche und auch keine Anzeichen für eine geplante Übernahme der Commerzbank gebe. Entsprechende Gerüchte wurden damit zurückgewiesen. Nach den kräftigen Kursgewinnen der vergangenen Woche geht es mit dem Titel heute um 1,52 % auf 20,77 Euro nach unten.

Zu den Verlierern gehören auch die Aktien des Dialysespezialisten Fresenius Medical Care. Die Muttergesellschaft Fresenius AG kündigte heute an, dass die Umtauschprämie bei der Umwandlung der Vorzugsaktien in Stammaktien mit 9,75 Euro möglicherweise niedriger ausfällt als ursprünglich geplant (12,25 Euro). Die Papiere verbilligen sich um 0,67 % auf 71,51 Euro.

Die Allianz kann dagegen von positiven Analystenstimmen profitieren. Die beiden US-Investmentbanken Merrill Lynch und Lehman Brothers haben das Kursziel der Aktien angehoben. Zur Stunde können die Papiere um 0,47 % auf 109,19 Euro zulegen.

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Thomas Gansneder
Thomas Gansneder
Redakteur

Thomas Gansneder ist langjähriger Redakteur der BörseGo AG. Der gelernte Bankkaufmann hat sich während seiner Tätigkeit als Anlageberater umfangreiche Kenntnisse über die Finanzmärkte angeeignet. Thomas Gansneder ist seit 1994 an der Börse aktiv und seit 2002 als Finanz-Journalist tätig. In seiner Berichterstattung konzentriert er sich insbesondere auf die europäischen Aktienmärkte. Besonderes Augenmerk legt er seit der Lehman-Pleite im Jahr 2008 auf die Entwicklungen in der Euro-, Finanz- und Schuldenkrise. Thomas Gansneder ist ein Verfechter antizyklischer und langfristiger Anlagestrategien. Er empfiehlt insbesondere Einsteigern, sich strikt an eine festgelegte Anlagestrategie zu halten und nur nach klar definierten Mustern zu investieren. Typische Fehler in der Aktienanlage, die oft mit Entscheidungen aus dem Bauch heraus einhergehen, sollen damit vermieden werden.

Mehr Experten