Kommentar

Jahreshochs und Allzeithochs im Fokus! Analysen für DAX, Dow, Nasdaq, Gold & Aktien (CRM, MSFT,...)

Die lange Handelswoche nach Thanksgiving stand den US-Märkten gut. Es gab direkt zum Start neue Impulse und in Richtung Monatsende auch neue Rekorde zu verzeichnen. Der Dow Jones schaffte auf den "letzten Metern" des Kalendermonats ein neues Jahreshoch und steht damit an der 36.000-Punkte-Schwelle verankert. Ebenso stark präsentierte sich der DAX nach einem zunächst ruhigen Wochenstart. Bereits zum Mittwoch wurde die 16.000er-Marke nachhaltig überschritten und am Donnerstag sowie zum Wochenausklang dann jeweils ein neues Mehrmonatshoch markiert. In Anbetracht des weiter intakten Aufwärtsmomentum war die Frage im Video gestattet, wann wir das Allzeithoch im DAX sehen. Denn bei diesem Tempo ist es bereits rechnerisch im Dezember soweit. Das waren aber nicht die einzigen Underlyings, die wir im Video genauer beleuchteten.

Erwähnte Instrumente

Die lange Handelswoche nach Thanksgiving stand den US-Märkten gut. Es gab direkt zum Start neue Impulse und in Richtung Monatsende auch neue Rekorde zu verzeichnen. Der Dow Jones schaffte auf den "letzten Metern" des Kalendermonats ein neues Jahreshoch und steht damit an der 36.000-Punkte-Schwelle verankert. Ebenso stark präsentierte sich der DAX nach einem zunächst ruhigen Wochenstart. Bereits zum Mittwoch wurde die 16.000er-Marke nachhaltig überschritten und am Donnerstag sowie zum Wochenausklang dann jeweils ein neues Mehrmonatshoch markiert.

In Anbetracht des weiter intakten Aufwärtsmomentum war die Frage im Video gestattet, wann wir das Allzeithoch im DAX sehen. Denn bei diesem Tempo ist es bereits rechnerisch im Dezember soweit. Das waren aber nicht die einzigen Underlyings, die wir im Video genauer beleuchteten.

Auszug, hier geht´s zum vollständigen Artikel

Der große Wochenausblick findet wie gewohnt am Montag um 10:30 Uhr statt.

Komm daher gern mit Deinen Fragen zum nächsten Format hinzu und melde Dich unverbindlich zu diesen Terminen auf der Landingpage an.

Diese und alle anderen US-Aktien können kommissionsfrei ohne Spreadaufschlag im Freestoxx Angebot gehandelt werden:

Abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal für tagesaktuelle Analysen und Charttechnik zu US-Aktien:

Folgen Sie uns auf Twitter für regelmäßige Aktien-Updates:

Risikohinweis
Dieser Artikel ist die persönliche Meinung des Autors. Er dient lediglich als Information. Diese Analysen dürfen nicht als Anlage- oder Vermögensberatung interpretiert werden. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente benötigt das Hintergrundwissen Ihrer persönlichen Situation, welche der Autor nicht kennt. Dieser Inhalt veraltet und wird nach Veröffentlichung nicht aktualisiert.

Jede Investition ist mit Risiken verbunden. Jeder Anleger sollte, wenn möglich mit Hilfe eines externen Beraters, prüfen, ob diese Finanzinstrumente für seine persönliche Situation geeignet sind. Die auf einem Demokonto erzielten Gewinne sind keine Garantie für zukünftige Gewinne. Der Einsatz eines Hebels beinhaltet das Risiko, mehr als den Gesamtbetrag des Kontos zu verlieren. Sie sind nicht verpflichtet, eine Hebelwirkung zu nutzen.

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Roland Jegen
Roland Jegen
Trading Experte

Roland Jegen ist seit über 15 Jahren an der Börse aktiv. Seit 2016 arbeitet er als Trading-Experte bei WH SelfInvest. Neben der klassischen Chartanalyse gehören Auction Market Theory und Volume/ Market Profile sowie automatisierte Handelssysteme zu seinen Steckenpferden. Er veröffentlicht regelmäßig technische Analysen zu US-Aktien für den Neobroker Freestoxx.

Mehr über Roland Jegen
Mehr Experten