Analyse

IBM - Erholung beendet?

Nach vier Jahren ohne nachhaltige Kursgewinne gehört IBM zu den schwächsten Aktien im S&P500. Zuletzt konnte sich die Aktie dennoch erholen und an den Ausgangspunkt des letzten Einbruchs zurückkehren.

Erwähnte Instrumente

  • Int. Business Machines (IBM) - WKN: 851399 - ISIN: US4592001014 - Kurs: 140,420 $ (NYSE)

Die IBM-Aktie befindet sich bereits seit Jahren in der Stagnation, welche
sich immer mehr in eine ausgewachsene Baisse verwandelt. Dementsprechend
gehört die Aktie, nach vier Jahren ohne nachhaltige Kursgewinne, zu den
schwächsten Aktien im S&P500.

Meine Kursziele wurden auf der Unterseite mehrfach überboten. Dennoch konnte
sich die Aktie in den zurückliegenden Wochen deutlich erholen und an die
Ausbruchsniveaus zurücklaufen.

Scheitert IBM im Widerstandsbereich zwischen 141,00 USD und dem EMA 200,
welcher aktuell bei 143,32 USD verläuft, sollte es anschließen abermals bis
131,75 USD abwärts gehen. Darunter drohen massive Verluste.

Int Business Machines
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Tobias Krieg
Tobias Krieg
Technischer Analyst

Tobias Krieg ist seit mehr als 10 Jahren leidenschaftlicher und professioneller Aktienhändler. Sein Ansatz beruht auf einem Zusammenspiel von fundamentaler Analyse und Charttechnik. Geprägt durch Vorbilder wie Charlie Munger, Peter Lynch und Biller Miller ist Value Investing der Grundsatz und Growth at a reasonable Price der Wahlspruch.

Denn auch gute Unternehmen können schlechte Investments sein. Ein attraktiver Einstiegskurs zum richtigen Zeitpunkt ist absolut entscheidend. Ich zeige Ihnen wie man Überbewertungen und Schnäppchen erkennt, welche Kennzahlen den Erfolg bringen und wie sich Fehler einfach vermeiden lassen.

Nach über sieben Jahren als Analyst der BörseGo AG, ist Tobias Krieg seit Januar 2018 für den Broker LYNX tätig. LYNX überzeugt durch äußerst niedrige und transparente Gebühren, eine mehrfach ausgezeichnete, professionelle Handelsplattform und Zugang zu mehr als 100 Börsenplätzen weltweit.

Mehr über Tobias Krieg
Mehr Experten