Analyse

HELLA – Gut positioniert in Zukunftsmärkten

Der Autozulieferer hat heute die vorläufigen Umsatzzahlen für die ersten drei Quartale veröffentlicht. Diese fielen gut aus und lassen auf entsprechend positive Ergebniskennziffern hoffen.

Erwähnte Instrumente

  • HELLA GmbH & Co. KGaA - WKN: A13SX2 - ISIN: DE000A13SX22 - Kurs: 72,800 € (XETRA)

Wie das im MDAX notierte Unternehmen mitteilte, kletterten die Konzernumsatzerlöse im Neunmonatszeitraum von Januar bis einschließlich September um 12,6 Prozent auf 5,9 Mrd. EUR. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum standen Erlöse von 5,3 Mrd. EUR in den Büchern. Rechnet man die Währungseffekte raus, ergibt sich sogar ein Plus von 16,8 Prozent auf 6,2 Mrd. EUR.

Zuwachs in allen Bereichen

Unternehmenschef Favre zeigte sich mit der Entwicklung sehr zufrieden. „Wir wachsen in allen Bereichen und Regionen“, stellte er im Rahmen der Präsentation der Zahlen fest. Seiner Aussage nach ist Hella mit seinen Technologien und Lösungen führend bei der Abdeckung der aktuellen Megatrends im Bereich Mobilität, wie beispielsweise E-Mobility, automatisiertem Fahren und Lichtlösungen.

Im Geschäftsfeld Licht stieg der Umsatz um 16,1 Prozent auf 2,9 (VJ 2,5) Mrd. EUR. Getrieben wurde das Geschäft vor allem von der wachsenden Nachfrage nach Lichttechnologien für Elektrofahrzeuge und dem dadurch gestiegenen Produktionsvolumen.

Das Segment Elektronik steuerte 2,5 Mrd. EUR zu den Konzernerlösen bei, was einem Plus von 9,7 Prozent zum Vorjahreswert von 2,3 Mrd. EUR entspricht. Hella profitierte hier von Zuwächsen im Geschäft mit Radarsensoren und Batteriemanagementsystemen.

In der dritten Geschäftseinheit Lifecycle Solutions, in welchem das Werkstatt- und Ersatzteilgeschäft angesiedelt ist, legte der Umsatz ebenfalls um 9,7 Prozent auf 0,8 (VJ 0,7) Mrd. EUR zu. Laut Vorstand machte sich in diesem Bereich vor allem das starke Ersatzteilgeschäft in Brasilien, Mexiko und Polen positiv bemerkbar. Aber auch ein neu eingeführter Partikelfilter erfreute sich steigender Nachfrage.

Der finale Neunmonatsbericht inklusive der Ergebniskennziffern wird am 7. November veröffentlicht.

Fazit: Die Umsatzzahlen von Hella für die ersten neun Monate fielen schon mal gut aus und zeigen, dass das Unternehmen in zukunftsträchtigen Bereichen der Mobilitätsindustrie strategisch gut positioniert ist. Es bleibt nun abzuwarten, wie sich das Ergebnis in den ersten neun Monaten entwickelt hat. Bis dahin sehe ich erstmal keinen Handlungsbedarf bei der Hella-Aktie.

Jahr 2021/22 2023e* 2024e*
Umsatz in Mrd. EUR 6,33 8,01 8,42
Ergebnis je Aktie in EUR 1,63 3,49 4,23
KGV 45 21 17
Dividende je Aktie in EUR 0,49 1,03 1,18
Dividendenrendite 0,67 % 1,41 % 1,62 %

*e = erwartet

HELLA GmbH & Co. KGaA Aktie - Tageschart
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Reinhard Hock
Reinhard Hock
Finanzmarktanalyst

Reinhard Hock ist seit über 25 Jahren an der Börse aktiv. Sein Interesse für die Finanzmärkte wurde während der Ausbildung zum Bankkaufmann geweckt. Später arbeitete er mehrere Jahre an der Börse Stuttgart und war dann jahrelang als freiberuflicher Redakteur mit dem Schwerpunkt Berichterstattung über Hauptversammlungen tätig. Dabei hat er sich ein umfassendes Wissen im Nebenwertebereich aufgebaut. Seit Oktober 2022 ist er bei stock3 für Fundamentalanalysen zuständig.

Mehr über Reinhard Hock
  • Fundamentalanalyse
  • Nebenwerte
Mehr Experten