Analyse

FRESENIUS MEDICAL CARE - Die Krönung der Bullen steht bevor

Trotz überraschend starker Gewinnmitnahmen nach den Zahlen konnte die FMC-Aktie diese Verluste zügig wieder ausbügeln. Diese bullische Dynamik kommt wie gerufen, denn jetzt dreht sich alles um längerfristiges Kaufsignal.

Erwähnte Instrumente

  • Fresenius Medical Care KGaA - WKN: 578580 - ISIN: DE0005785802 - Kurs: 67,400 € (XETRA)

In diesem Jahr besticht die Aktie des Dialysespezialisten bislang vor allem mit einem: Action. Durch einen "schockierenden Ausblick" Anfang Februar kam es zu einem Kurssturz, welcher viele Anleger kalt erwischt haben dürfte. Doch statt das Feld endgültig für die Bären zu Räumen nutzen Spekulanten auf der Longseite die Gelegenheit, um zuzukaufen. Seither konnte eine sehenswerte Erholungsbewegung vollzogen werden, welche nun auch das Ziel der letzten Betrachtung abarbeiten konnte. Die heutigen News sorgen nun für einen weiteren Kaufimpuls.

Idee der eigenen Zerschlagung

"Manager Magazin": Fresenius lotet eigene Zerschlagung aus.

Quelle: Guidants News

Wie heute bekannt wurde, sollen laut einem Bericht die Großaktionäre Else Kröner-Fresenius Stiftung und Konzernchef Sturm sich auf die "Operation Abspaltung" geeinigt haben, sollte das Restrukturierungsprogramm keine nachhaltige Wirkung auf den Börsenwert haben. Bei diesem Planspiel wird vor allem der Verkauf von FMC in Betracht gezogen. Grund hierfür sei vor allem die "Pulverisierung" der Ertragsprognosen in den letzten drei Jahren. Aktionäre vernehmen diese Nachricht positiv und kaufen heute zu.

Grundlegende Richtungsänderung

Direkt voraus liegt nun ein entscheidender technischer Widerstand. Neben einem klassischen Horizontalwiderstand verläuft hier die Abwärtstrendlinie der Korrektur seit Juli letzten Jahres. Würde es der Aktie nun gelingen, hier einen nachhaltigen Durchbruch zu erzielen, könnte eine neue, sogar mittel-bis langfristige Aufwärtsbewegung eingeläutet werden. Zugleich könnte sich ein neuer Aufwärtstrend etablieren, bedingt durch das Ende der Korrektur. Die Basis für dieses Szenario wäre ein Bruch der Abwärtstrendlinie durch einen Tagesschlusskurs über 68 EUR. Gelingt dies bullischen Spekulanten, liegt das nächste Kursziel zunächst bei knapp 70,50 EUR. Neben einem wichtigen horizontalen Widerstand verläuft hier das 61,80 %-Fiboretracement der übergeordneten Abwärtswelle (79,96 - 55,18 EUR). Bedeutsam für eine Kaufbewegung wäre es daher diese Hürde zu brechen, womöglich auch mit einem Pullback-Move. Bei einem erfolgreichen Durchbruch sind die nächsten Ziele auf der Oberseite bei 74,58 EUR sowie 76,68 EUR auszumachen.

Können Anleger jedoch nicht direkt das Buy-Signal auslösen, dürfte es nochmals zu einem Rücksetzer auf den Supportbereich bei 63,64 - 64,46 EUR kommen. Von hier aus könnte erneut der Angriffsversuch erfolgen. Für das gesamte Chartbild und das Long-Szenario wäre es entscheidend, ab jetzt keine größeren Verluste mehr zu verzeichnen. Würde sich dies trotzdem ereignen, so verliert spätestens unter 61,74 EUR das bullische Setup an Gültigkeit.

Fresenius Medical Care - Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Weitere interessante Artikel:

CTS EVENTIM - Bären schlagen nach traurigen Quartalsergebnissen zurück

MERCK & CO - Der dritte Anlauf der Käufer - Aktie jetzt kaufenswert?

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Johannes Büttner
Johannes Büttner

Johannes Büttner begann bereits in Jugendjahren sich für die Börsenwelt zu interessieren. Nachdem er bereits zu Schulzeiten mit ersten Aktien handelte, vertiefte er seither kontinuierlich sein Wissen und wurde selbst zu einem aktiven Trader. Seine Faszination an den internationalen Finanzmärkten schlug sich vor allem in der Vertiefung seines Wissens im Bereich der Charttechnik nieder. Im Herbst 2019 absolvierte er seinen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften und nahm sein Masterstudium im Fach Business Administration auf. Sein Handelsschwerpunkt liegt auf Aktien, Indizes, Rohstoffen und Währungen. Im Mittelpunkt seiner Analysen steht die technische Analyse. Hierbei fokussiert er sich auf die klassische Chartanalyse. Die persönliche Handelsstrategie von ihm besteht aus einem Mix aus optimalen CRV-Setups, Antizyklik und dem Turnaround-und Outbreakhandel. Dabei handelt er im kurz-bis mittelfristigen Bereich vorrangig mit Hebelprodukten und Optionsscheinen.

Mehr über Johannes Büttner
  • Breakout-Trading
  • Turnaround-Trading
  • Swing-Trading
Mehr Experten