Analyse

EUR/CHF: Schweizerische ZEW-Konjunkturerwartungen eingetrübt

Die vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ermittelten Konjunkturerwartungen für die Schweiz sind im August auf minus 7,7 Punkte gefallen.

Erwähnte Instrumente

  • EUR/CHF
    ISIN: EU0009654078Kopiert
    Kursstand: 1,2106 Fr (FOREX) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • EUR/CHF - WKN: 965407 - ISIN: EU0009654078 - Kurs: 1,2106 Fr (FOREX)

EUR/CHF hat sich von seinem am 4. September 2014 bei 1,2028 erreichten 20-Monatstief erholt und bewegt sich seit gut einer Woche innerhalb einer Spanne von 1,2077 und 1,2118. Heute erreichte das Cross dank eines eingetrübten Wirtschaftsausblicks für die Schweiz 1,2115 im Hoch.

So sind die vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ermittelten Konjunkturerwartungen im August auf minus 7,7 Punkte gefallen. Im Juli hatte der Indikator, der die konjunkturelle Erwartung von Finanzexperten für die schweizerische Wirtschaft auf Sicht von sechs Monaten widerspiegelt, bei plus 2,5 Zählern notiert.

Gegen 11:20 Uhr MESZ notiert EUR/CHF bei 1,2103. Auf den nächsten Widerstand trifft EUR/CHF intraday am Hoch vom 10. September 2014 bei 1,2028. Die nächste Unterstützung findet sich am Tief vom 16. September 2014 bei 1,2077.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
CJ4QJNShort1,09840 Fr10,08open end
CU95AXLong0,93910 Fr16,30open end
GC3K41Long0,77220 Fr4,14open end
CU8GBVShort1,25360 Fr3,93open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Tomke Hansmann
Tomke Hansmann
Redakteurin

Nach ihrem Studium und einer anschließenden journalistischen Ausbildung arbeitet Tomke Hansmann seit dem Jahr 2000 im Umfeld Börse, zunächst als Online-Wirtschaftsredakteurin. Nach einem kurzen Abstecher in den Printjournalismus bei einer Medien-/PR-Agentur war sie von 2004 bis 2010 als Devisenanalystin im Research bei einer Wertpapierhandelsbank beschäftigt. Seitdem ist Tomke Hansmann freiberuflich als Wirtschafts- und Börsenjournalistin für Online-Medien tätig. Ihre Schwerpunkte sind Marktberichte und -kommentare sowie News und Analysen (fundamental und charttechnisch) zu Devisen, Rohstoffen und US-Aktien.

Mehr Experten