Analyse

EUR/JPY versucht Trendbeschleunigung

Erwähnte Instrumente

  • EUR/JPY
    ISIN: EU0009652627Kopiert
    Aktueller Kursstand: 141,596 ¥  (FOREX)

EUR/JPY - Euro gegenüber japanischem Yen

Kurs: 149,22 JPY

Aktueller Tageschart (log) seit 24.01.2006 (1 Kerze = 1 Tag)

Rückblick: EUR/JPY brach im April dieses Jahres auf ein neues Mehrjahreshoch bei 145,41 JPY aus und korrigierte anschließend nochmals bis an eine multiple Kreuzunterstützung bei 140,92 - 141,20 JPY zurück. Dort prallte es im Mai dynamisch nach oben hin ab und klettert seit dem von einem Mehrjahreshoch zum nächsten. In dieser Woche bricht es auch über die Pullbacklinie nach oben hin aus und deutet somit eine Trendbeschleunigung an. Das Chartbild ist weiterhin auf sämtlichen Zeitebenen bullisch zu werten.

Charttechnischer Ausblick: Kurzfristig liegt das nächste Aufwärtsziel an der Oberkante des beschleunigten Aufwärtstrendkanals seit Mai bei aktuell 151,12 JPY. Darüber eröffnet sich weiteres mittelfristiges Aufwärtspotenzial bis 151,00 - 154,00 JPY. Fällt das Währungspaar im Rahmen einer Zwischenkorrektur unter 148,55 JPY zurück, wird nochmals ein Rücksetzer bis 147,35 - 147,60 JPY möglich. Erst ein signifikanter Rückfall unter 147,00 JPY würde eine längere Zwischenkorrektur bis zunächst 145,00 - 145,41 JPY einleiten.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


EUR/JPY - Rücksetzer beendet?

01.08.2006 16:44

EUR/JPY - Euro gegenüber japanischem Yen

Kurs: 146,88 JPY

Aktueller Tageschart (log) seit 27.12.2005 (1 Kerze = 1 Tag)

Rückblick: EUR/JPY befindet sich seit Juni 2005 in einem stabilen Aufwärtstrend. Im April dieses Jahres brach das Währungspaar auf ein neues Mehrjahreshoch bei 145,41 JPY aus und korrigierte anschließend nochmals bis an eine multiple Kreuzunterstützung aus Horizontalunterstützung, innerer Trendlinie und Aufwärtstrend seit Juni 2005 bei 140,92 - 141,20 JPY. Dort prallte es dynamisch nach oben hin weg und brach erneut nach oben hin aus. Nach einem neuen Mehrjahreshoch in der vergangenen Woche bei 148,00 JPY an der Pullbacklinie vollzieht EUR/JPY aktuell einen Rücksetzer (Pullback) an die Kreuzunterstützung aus kurzfristiger Aufwärtstrendlinie und exp. GDL 50 (EMA50) bei 145,80 - 146,20 JPY, wo es zunächst nach oben hin abprallt. Das Chartbild ist auf sämtlichen Zeitebenen bullisch.

Charttechnischer Ausblick: Prinzipiell kann EUR/JPY jetzt wieder bis zum Hoch bei 148,00 JPY ansteigen und den Aufwärtstrend weiter fortsetzen, so bald es auf Tagesschlussbasis signifikant über die Pullbacklinie bei aktuell 148,15 JPY ansteigen kann. Darüber eröffnet sich weiteres mittelfristiges Aufwärtspotenzial bis 151,00 - 154,00 JPY. Neutralisiert wird das kurzfristig sehr bullische Chartbild erst durch einen Rückfall unter 145,41 JPY. Eine Abwärtskorrektur bis an den Aufwärtstrend seit Juni 2005 bei aktuell 144,00 und darunter ggf. 142,51 JPY wird dann wahrscheinlich

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


EUR/JPY landet auf Kreuzunterstützung

10.05.2006 16:38

EUR/JPY - Euro gegenüber japanischem Yen

Kurs: 141,24 JPY

Aktueller Tageschart (log) seit 17.10.2005 (1 Kerze = 1 Tag)

Rückblick: EUR/JPY markierte im Mai 2003 bei 140,92 JPY ein Mehrjahreshoch und pendelte anschließend volatil seitwärts. Ausbruchsversuche über 140,92 JPY scheiterten im Dezember 2004 und November 2005. Im Dezember 2005 gelang schließlich der Ausbruch über 140,92 JPY und ein Anstieg bis auf 143,51 JPY. Anstatt eine Kursrallye folgte aber zunächst eine hochvolatile Seitwärtsbewegung zwischen 137,74 und 143,51 JPY, welche im April nach oben hin aufgelöst wurde. Nach einem neuen Mehrjahreshoch bei 145,41 JPY Ende April korrigierte das Währungspaar nochmals sehr tief und erreicht heute eine multiple Kreuzunterstützung aus Horizontalunterstützung, innerer Trendlinie und Aufwärtstrend seit Juni 2005 bei 140,92 - 141,20 JPY.

Charttechnischer Ausblick: An dieser multiple Kreuzunterstützung sollte eine Stabilisierung und ggf. sogar eine Trendwende nach oben hin möglich sein. Steigt das Währungspaar jetzt über den Horizontalwiderstand bei 142,74 JPY an, hellt sich das kurzfristige Chartbild wieder deutlich auf. Kursgewinne bis an den kurzfristigen Abwärtstrend bei 144,45 JPY werden dann möglich. Ein prozyklisches Kaufsignal mit erstem Ziel an der Oberkante des Aufwärtstrend seit Juni 2005 bei aktuell 149,25 JPY wird aber erst bei einem Anstieg über 144,45 JPY generiert. Fällt EUR/JPY hingegen auf Tagesschlussbasis unter 140,92 JPY zurück, werden nochmals Abgaben bis zunächst 140,00 und darunter ggf. 137,74 JPY wahrscheinlich.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

André Rain
André Rain
Technischer Analyst und Trader

André Rain ist seit dem Jahr 2000 im Aktienhandel aktiv. Hier startete er bereits mit seiner autodidaktischen Ausbildung in Chartanalyse. Die Faszination für die Charttechnik führte ihn im Mai 2005 zu GodmodeTrader, dem Vorgänger-Portal von stock3.com, wo er als Technischer Analyst mit Schwerpunkten auf Aktien- und Indexanalysen tätig ist. Seit 2004 handelt er privat intensiv Aktien und Hebelzertifikate im kurzfristigen Zeitfenster von wenigen Minuten bis mehreren Stunden. Dabei hat er sich auf den Handelsstil des Ausbruchstradings spezialisiert, mit dem er an kurzen, dynamischen Marktbewegungen partizipiert. Seiner Meinung nach ist der Chart das beste Instrument zur Auswertung und Prognose von Bewegungen an den Finanzmärkten. Als Mitglied unseres Premium-Services PROmax handelt er im kurzfristig orientierten Bereich und kommentiert das tägliche Marktgeschehen durch die charttechnische Brille.

Mehr über André Rain
  • Ausbruchs-Trading
  • Daytrading
  • Technologieaktien
Mehr Experten