Analyse

ECKERT & ZIEGLER - Die Aktie will mehr!

Die PLUS-Idee von vor zwei Wochen stürmte innerhalb weniger Tage ins Ziel. Untermauert wird die Rally heute von einem positiven Analystenstatement.

Erwähnte Instrumente

  • Eckert & Ziegler AG - WKN: 565970 - ISIN: DE0005659700 - Kurs: 55,050 € (XETRA)

So gefällt mir das! Nach einer mehrmonatigen Analysepause bei der Aktie von Eckert & Ziegler folgte vor gut zwei Wochen das Analyse-Comeback. Und was für eines! Es brauchte nur zwei Handelstage und die Aktie hatte das Ziel bei 47,74 EUR abgearbeitet. stock3 PLUS können Sie hier abonnieren. Mein Tipp: Warten Sie bis morgen und bestellen Sie das 12-Monats-Abo um 20 % vergünstigt mit dem Bestellcode BF2022.

Kursziel 120 EUR

Heute meldete sich Hauck Aufhäuser IB zu Wort und bestätigte die positive Einschätzung für den Wert mit einem Kursziel von 120 EUR. Kurz nach den Zahlen hatte Analyst Alexander Galitsa bereits die hohe Profitabilität des Medizintechnikunternehmens gelobt und stufte den Ausblick ebenso wie ich als sehr konservativ ein. Nach einem Treffen mit dem Vorstandsmitglied Harald Hasselmann sieht sich Galitsa in seiner Einschätzung bestätigt. Die Überzeugung für die langfristigen Wachstumsaussichten des Strahlen- und Medizintechnikkonzerns sei weiter gestärkt worden. Das Unternehmen befinde sich auf einem guten Weg, den Markt für Radiopharmazeutika aus einer Hand bedienen zu können.

Aus charttechnischer Sicht haben die Kursgewinne der Aktie von Eckert & Ziegler in den vergangenen Tagen die Wahrscheinlichkeit für eine laufende Welle 3 nach Elliott-Wellen-Theorie deutlich erhöht. Eine Impulsauffächerung entlädt sich zur Oberseite. Ebenfalls positiv: Der EMA200 ist bullisch eingedreht und wirkt nun wieder als Support.

Mögliche Trendziele liegen bei 62,35 und 66,45 bis 66,70 EUR. Scheitert die Aktie dagegen doch noch an der oberen Begrenzung des eingezeichneten Trendkanals, könnte sie in Richtung des EMA200 korrigieren. Dieser bietet bei gut 49,20 EUR Unterstützung. Wichtig ist zudem das Ausbruchslevel bei 47,74 EUR. Fällt die Aktie wieder darunter, könnte sie den EMA50 ansteuern.

Fazit: Die Aktie von Eckert & Ziegler ist "on fire". Absicherungen können unter 47,74 EUR nachgezogen werden. Neueinstiege sind ebenfalls noch möglich, allerdings ist das Chance-Risiko-Verhältnis inzwischen ein anderes als noch vor zwei Wochen.

Jahr 2020 2022e* 2023e*
Umsatz in Mio. EUR 180,44 224,50 238,50
Ergebnis je Aktie in EUR 1,66 1,51 1,71
Gewinnwachstum -9,04 % 13,25 %
KGV 33 36 32
KUV 6,3 5,1 4,8
PEG neg. 2,4
Dividende je Aktie in EUR 0,50 0,50 0,50
Dividendenrendite 0,91 % 0,91 % 0,91 %
*e = erwartet, Berechnungen basieren bei
US-Unternehmen auf Non-GAAP-Daten
Eckert & Ziegler-Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über stock3 Terminal. Denn dort analysiere ich auch meine Basiswerte. Der Handel ist kinderleicht. Über stock3 Terminal mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über stock3 und stock3 Terminal erfahren Sie hier.

Jetzt ein kostenloses Depot bei finanzen.net ZERO eröffnen und profitieren!

Erhalten Sie 3 Monate PRO kostenlos sowie eine Gratis-Aktie on top!*

Zur Aktion

Bitte beachten Sie die Teilnahmebedingungen.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
PD53GDLong25,216 €1,87open end
LX149HLong26,000 €2,0714.12.2022
PD7K22Long18,383 €1,55open end
LX16WQLong31,001 €2,68open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Bastian Galuschka
Bastian Galuschka
Stv. Chefredakteur

Bastian Galuschka ist seit über 20 Jahren an der Börse aktiv. Er entdeckte bereits zu Schulzeiten seine Leidenschaft für die Börse. Über fünf Jahre lang war der Diplom-Volkswirt als Redakteur bei einem bekannten Anlegermagazin tätig und verantwortete dort den Bereich Charttechnik. Seit März 2013 verstärkt er die Redaktion der stock3 AG. Bastian Galuschka kombiniert bei seinen Analysen gerne Fundamentaldaten mit charttechnischen Aspekten. Gerade im Smallcapbereich hat sich der Analyst über viele Jahre ein fundiertes Wissen aufgebaut. Seit Juni 2016 ist Galuschka Stellvertretender Chefredakteur von stock3.

Mehr über Bastian Galuschka
  • Fundamentalanalyse
  • Kombinationsanalyse
  • Small Caps
  • Newstrading
Mehr Experten