Analyse

Diese PHARMA-AKTIE peilt neue Allzeithochs an

Der Relative-Stärke-Ansatz gerät nie aus der Mode. Im gestrigen Handel zeigte sich der Pharmasektor stark. Diese Aktie markierte sogar ein neues Mehrjahreshoch. Gibt es bald auch ein neues Allzeithoch?

Erwähnte Instrumente

  • Merck & Co. Inc. - WKN: A0YD8Q - ISIN: US58933Y1055 - Kurs: 92,320 $ (NYSE)
  • Best Unlimited Turbo-Optionsschein auf Merck & Co - WKN: SH5NU3 - ISIN: DE000SH5NU30 - Kurs: 1,730 € (Société Générale)
  • Unlimited Turbo-Optionsschein auf Merck & Co - WKN: SF9YKT - ISIN: DE000SF9YKT2 - Kurs: 2,920 € (Société Générale)

Es gibt sie auch im aktuellen Umfeld: Aktien, die neue Jahreshochs, ja sogar neue Mehrjahreshochs markieren. Wann immer der Aktienscreener solche Signale ausspuckt, ist die Zeit der Prozykliker gekommen. Nach einer schwierigen Phase ist dieser Pharmatitel drauf und dran den Big-Picture-Ausbruch zu schaffen. Es fehlt nur mehr ein kleines Stück.

Im November 2021 sah es bei der Aktie von Merck & Co. schon vielbersprechend aus, was einen Angriff auf das Mehrjahreshoch bei 92,64 USD anbelangte. Der Wert hatte sich aus einem Trendkanal nach oben gearbeitet und nach einem Spike auf diesen Kanal wieder zurückgesetzt. Doch es sollte nicht sein. Die Bären drückten die Aktie wieder in den Kanal hinein, das Kaufsignal wurde neutralisiert. Erst um 71,70 USD stabilisierte sich die Aktie und löste nach einer volatilen Phase die Handelsrange doch noch zur Oberseite auf.

92,64 USD als Widerstand

Das Vor-Corona-Hoch bei 92,64 USD ist erreicht und könnte nun zu einer kleinen Konsolidierung führen. Verläuft diese auf hohem Niveau, könnte die Aktie anschließend das Allzeithoch bei 96,69 USD anpeilen. Dies wäre das kurzfristige Tradingziel. Mittelfristig würde ein Ausbruch über das Allzeithoch weiteres Potenzial in Richtung 105 USD freisetzen.

Als Unterstützung fungiert die Marke von 87,80 USD. Unter 83,53 USD sollte der Pharmatitel nun möglichst nicht mehr fallen, um den laufenden Aufwärtsimpuls nicht zu gefährden.

Fazit: Die Aktie von Merck & Co. ist für Ausbruchstrader wie auch Anhänger der Relativen-Stärke-Theorie gleichermaßen interessant. Dreistellige Notierungen sind mittelfristig erreichbar.

Jahr 2021 2022e* 2023e*
Umsatz in Mrd. USD 48,70 57,90 56,51
Ergebnis je Aktie in USD 5,14 6,50 6,97
KGV 18 14 13
Dividende je Aktie in USD 2,60 2,76 2,92
Dividendenrendite 2,82 % 2,99 % 3,16 %
*e = erwartet

Die hier vorgestellte Tradingidee lässt sich auch gut mit Hebelzertifikaten umsetzen.

Für das präferierte bullische Szenario bietet sich z.B. die DE000SF9YKT2 an mit einem moderaten Hebel von 3, KO-Schwelle bei 64,71 USD, Basis bei 61,85 USD, Laufzeit Open End, Emittent SG.

Eine spekulativere Variante wäre DE000SH5NU30 mit einem Hebel von 5, KO-Schwelle und Basis bei 74,71 USD, Laufzeit Open End, Emittent SG.

Merck & Co.-Aktie (Wochenchart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Jetzt ein kostenloses Depot bei finanzen.net ZERO eröffnen und profitieren!

Erhalten Sie 3 Monate PRO kostenlos sowie eine Gratis-Aktie on top!*

Zur Aktion

Bitte beachten Sie die Teilnahmebedingungen.

Transparenzhinweis: Die im Artikel vorgestellten Derivate werden durch die Redaktion ausgesucht. Wir arbeiten aber mit ausgewählten Emittenten zusammen, die mit der stock3 AG in einer Geschäftsbeziehung stehen.

Bitte beachten Sie: Der Handel mit Derivaten ist mit einem erheblichen Risiko verbunden und kann unter Umständen zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
PH45B8Long48,311 $1,71open end
GX2DVULong12,805 $1,13open end
MA49AELong59,781 $2,18open end
MA5MASLong32,790 $1,39open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Bastian Galuschka
Bastian Galuschka
Stv. Chefredakteur

Bastian Galuschka ist seit über 20 Jahren an der Börse aktiv. Er entdeckte bereits zu Schulzeiten seine Leidenschaft für die Börse. Über fünf Jahre lang war der Diplom-Volkswirt als Redakteur bei einem bekannten Anlegermagazin tätig und verantwortete dort den Bereich Charttechnik. Seit März 2013 verstärkt er die Redaktion der stock3 AG. Bastian Galuschka kombiniert bei seinen Analysen gerne Fundamentaldaten mit charttechnischen Aspekten. Gerade im Smallcapbereich hat sich der Analyst über viele Jahre ein fundiertes Wissen aufgebaut. Seit Juni 2016 ist Galuschka Stellvertretender Chefredakteur von stock3.

  • Fundamentalanalyse
  • Kombinationsanalyse
  • Small Caps
  • Newstrading
Mehr Experten