Kommentar

Die Welt der Anleihen in einem ETF

Globale Anleihen-ETFs gibt es viele. Doch stets investierten sie nur in einzelne Anleihetypen. Mit dem von der Deutsche Asset Wealth Management aufgelegten db x-trackers II Barclays Global Aggregate Bond Index UCITS ETF können Anleger nun erstmals mit einem ETF in das breite, weltweite Anleihespektrum investieren.

Erwähnte Instrumente

Anleihen gehören je nach Risikoprofil in jedes Anleger-Portfolio. Denn trotz Imageverlust infolge der Finanz- und Euro-Schuldenkrise gelten festverzinsliche Anleihen mit Investment-Grade Status nachwievor als eine der sichersten Finanzinstrumente. Zudem erwirtschaften sie ähnlich wie Aktien regelmäßige Erträge, anders als beispielsweise Gold oder andere Rohstoffe. Allerdings sind die Zinserträge von Schuldverschreibungen gerade im Investment-Grade Status erheblich zusammengeschmolzen. Auf Dauer kann allerdings dieses Niedrigzinsniveau kaum anhalten, eine Zinswende rückt immer näher. Damit endet dann eine rund dreißigjährige Phase der Zinssenkung: Brachte zum Beispiel eine 10-jährige deutsche Bundesanleihe im August 1981 noch knapp 12 Prozent, so sank der Zins im Mai 2013 auf nur noch 1,21 Prozent. Zwischenzeitlich stieg er auf 1,94 Prozent, infolge der Verschiebung der Zinserhebung in den USA und der nur langsamen Abkehr des Ankaufes von Anleihen durch die US-Notenbank sank er wieder leicht auf derzeit 1,54 Prozent. Eine leichte Trendwende zu höheren Zinsen bleibt trotzdem erkennbar. Ein Nachteil dieser Entwicklung: Im Gegenzug sinken die Anleihekurse –und je länger die Anleihen laufen, desto stärker macht sich dieser Effekt bemerkbar. Deshalb ist es sinnvoll, entweder in kurzlaufende Anleihen umzuschichten oder aber beispielsweise breit über alle Anleiheklassen, Anlageregionen und Laufzeiten hinweg zu streuen. Denn nicht in jedem Land werden die Zinsen angehoben. So bleibt es durchaus sehr wahrscheinlich, dass in einigen bedrängten Emerging Markets, in denen zuletzt aufgrund der Investorenflucht die Zinsen teilweise massiv angehoben wurden, sich die Zinssätze wieder auf dem niedrigeren Normalniveau einpendeln. Zudem reagieren nicht alle Anleihetypen gleich auf die sich ändernden Marktsituationen.

Ein globaler ETF mit mehr als 15.600 Anleihen

Der neu aufgelegte db x-trackers II Barclays Global Aggregate Bond Index UCITS ETF (WKN: DBX0NV) bietet nun erstmals Zugang zu der Entwicklung von derzeit 15.660 Investment Grade-Anleihen aus 75 Ländern. Im Index enthalten sind sowohl Staats- und Unternehmensanleihen, Anleihen von supranationalen Organisationen sowie besicherte Anleihen wie Pfandbriefe, aber auch Asset-Backed- und Mortgage-Backed-Securities mit Bonitäten von AAA bis BBB und über den gesamten Laufzeitenbereich. Stark im zugrundeliegenden Index gewichtet sind aktuell Anleihen aus den USA, Japan, Frankreich, Großbritannien und Deutschland. Bei fast einem Viertel der Anleihen ist die Restlaufzeit weniger als drei Jahre, bei einem weiteren Viertel zwischen drei und sieben Jahren. Rund 54 Prozent des Index besteht aus Staatsanleihen, 17 Prozent sind Unternehmensanleihen, 14 Prozent Quasi-Staatsanleihen von staatlich kontrollierten Organisationen und 15 Prozent Pfandbriefe. Die Indexabbildung erfolgt synthetisch via Swaps. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,25 Prozent.

Der db x-trackers II Barclays Global Aggregate Bond Index UCITS ETF wird ohne Währungssicherung sowie in drei währungsgesicherten Anteilsklassen angeboten, bei denen das Währungsrisiko für Euro- (WKN: DBX0NZ), US-Dollar- (WKN: DBX0NW) und Schweizer-Franken- (WKN: DBX0NY) weitgehend reduziert wird.

Fazit: Mit einem ETF können nun auch Privatanleger in ein globales Universum bonitätsstarker Anleihen investieren. Der neue ETF eignet sich als Basisinvestment in einem breit gestreuten Depot.

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr von Markus Jordan zu den erwähnten Instrumenten

Keine Artikel gefunden

Über den Experten

Markus Jordan
Markus Jordan
Finanzmarktanalyst

Markus Jordan ist seit knapp 20 Jahren im Wertpapierbereich aktiv. Er ist ein ausgewiesener Experte für Exchange Traded Funds (ETFs) und darauf basierende Anlagestrategien. Seit 2008 veröffentlicht er Deutschlands zudem das führende Magazin im Bereich Exchange Traded Funds (ETFs) – das EXtra-Magazin. Auf dem Internetportal www.extra-funds.de veröffentlicht er regelmäßig Fachbeiträge und News zum Thema passive Anlagestrategien. In zahlreichen Vorträgen und Webinare hat er in den vergangenen Jahren tausende Anleger von den Vorteilen passiver Anlageinstrumente überzeugt. Er steht für passive Anlagestrategien, Portfoliostrukturierungen mit ETFs und bietet Wissen und Strategien für einen langfristigen Kapitalaufbau und ist damit eine perfekte Ergänzung zu den aktiven Handelsstrategien vieler anderer Experten auf Guidants.

Mehr Experten