Analyse
21:43 Uhr, 22.02.2024

DAX - Der Index bricht nach oben aus!

Am 15. Februar wurde auf die sich anbahnende neue Ausbruchssituation hingewiesen. Im Kielwasser der KI-Runs um NVidia kann der deutsche Leitindex klar die Barriere bei 17.000 Punkte aus dem Weg räumen ...

Erwähnte Instrumente

  • DAX - WKN: 846900 - ISIN: DE0008469008 - Kurs: 17.370,45 Pkt (XETRA)
  • Open End Turbo Call Optionsschein auf DAX - WKN: JQ7CU9 - ISIN: DE000JQ7CU98 - Kurs: 60,250 € (J.P. Morgan)

Eingangs kurz der Link zu der vorbereitenden Kurzanalyse: DAX - Das sieht eigentlich richtig gut aus - 19:20 Uhr, 15.02.2024. Seit Dezember vergangenen Jahres hangelte sich der DAX an dieser rot gestrichelten Barrierelinie entlang. Diese seit Mai vergangenen Jahres bestehende Trendlinie wirkte deckelnd. Seite heute definitiv nicht mehr, der Index kann klar darüber ausbrechen. Es liegt ein mittelfristiges Kaufsignal mit Projektionszielen bei 17.513 und 18.170 Punkten vor.

Geheimtipp: Besucht mich auch auf stock3 Terminal, werdet einer von über 83.000 Followern und erhaltet weitere Analysen zu Aktien, Indizes und den Edelmetallen. Bei stock3 Trademate versorge ich Euch zudem mit exklusiven Tradingsetups, Investmentideen und verantworte ein Tradingdepot.

DAX Chartanalyse & Trading

DAX-Der-Index-bricht-nach-oben-aus-Chartanalyse-Harald-Weygand-stock3.com-1
DAX-Der-Index-bricht-nach-oben-aus-Chartanalyse-Harald-Weygand-stock3.com-2
DAX Langfristige Kurshistorie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Handelt Konten, die Ihr bei verschiedenen Brokern habt, einfach direkt aus stock3 heraus. Eine Plattform für alle Eure Konten, wobei wir mächtige zusätzliche Funktionen bieten. Alles ohne auch nur einen Cent Mehrkosten. Ausprobieren und selbst überzeugen, es entstehen keine Mehrkosten: Los gehts!

Der Vorteil von Hebelprodukten ? Wenn Ihr mit 4.000 € in einen Index gehen wollt, dann kauft Ihr den Index mit dem Hebelprodukt (2fach gehebelt) einfach nur für 2.000 € und habt weniger Kapital gebunden. Wichtig ist, dass der Kurs des Index nicht das Knock Out Niveau des Scheins erreicht.

Anbei ein derzeit 2,9fach gehebelter Knock Out Call auf den DAX: Open End Turbo Call Optionsschein auf DAX

Bei Interesse an einem Kauf macht es durchaus Sinn, den Kurs erst noch ein paar Tage zu beobachten, oder aber man kauft zunächst nur eine kleine Testposition. Der entscheidende Faktor, ob Ihr mit dem Trading auf längere Sicht Geld verdient, ist die Positionsgrößenbestimmung und das Einhalten der Stoplossniveaus. Die Positionen dürfen nicht zu groß sein. Arbeitet mit kleinen Positionen, die Ihr später aufstocken könnt. Hinweis die Positionsgröße betreffend: Weniger ist mehr! Solche Scheine immer mit kleinem Einsatz handeln. Man zieht ein Konto/Depot durch viele kleine Gewinne hoch, nicht durch einen lucky Punch!

DAX vs Open End Turbo Call Optionsschein auf DAX
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • DAX ()
    L&S

Transparenzhinweis: Die im Artikel vorgestellten Derivate werden durch die Redaktion ausgesucht. Wir arbeiten aber mit ausgewählten Emittenten zusammen, die mit der stock3 AG in einer Geschäftsbeziehung stehen.

Bitte beachte: Der Handel mit Derivaten ist mit einem erheblichen Risiko verbunden und kann unter Umständen zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Harald Weygand
Harald Weygand
Head of Trading

Harald Weygand entschied sich nach dem Zweiten Staatsexamen in Medizin, einer weiteren wirklichen Leidenschaft, dem charttechnischen Analysieren der Märkte und dem Trading, nachzugehen. Nach längerem, intensivem Studium der Theorie ist Weygand als Profi-Trader seit 1998 am Markt aktiv. Im Jahr 2000 war er einer der Gründer der stock3 AG und des Portals www.stock3.com. Dort ist er für die charttechnische Analyse von Aktien, Indizes, Rohstoffen, Devisen und Anleihen zuständig. Über die Branche hinaus bekannt ist der Profi-Trader für seine Finanzmarktanalysen sowie aufgrund seiner Live-Analysen auf Anlegerveranstaltungen und Messen.

Mehr über Harald Weygand
  • Prozyklisches Breakout-Trading
  • Pattern-Trading
  • Makro-Trades
  • Intermarketanalyse
Mehr Experten