Analyse

BET-AT-HOME.COM - Geht da wieder etwas?

Nach drei Jahren der Korrektur ist die Bewertung der Aktie von Bet-at-home inzwischen wieder in Ordnung. Doch wie sind die jüngsten Zahlen ausgefallen und was sagt der Chart?

Erwähnte Instrumente

  • bet-at-home.com AG
    ISIN: DE000A0DNAY5Kopiert
    Kursstand: 36,250 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • bet-at-home.com AG - WKN: A0DNAY - ISIN: DE000A0DNAY5 - Kurs: 36,250 € (XETRA)

Der Anbieter von Online-Glücksspielen und Online-Wetten, Bet-at-home.com, hat am Montag die Zahlen zum abgelaufenen ersten Halbjahr bekannt gegeben. Demnach sanken die Brutto-Wett- und Gamingerträge im Vergleich zur Vorjahresperiode von 71,1 Mio. auf 62,3 Mio. EUR. Das Wett- und Spielvolumen betrug 1,46 Mrd. EUR nach 1,59 Mrd. EUR in den ersten sechs Monaten 2019. Netto lagen die Wett- und Gamingerträge bei 49,1 Mio. EUR, was ebenfalls einem Rückgang gegenüber dem Wert des Vorjahres (58,7 Mio. EUR) entspricht. Die Kundenanzahl erhöhte sich von 5,1 auf 5,3 Mio. Deutlich rückläufig, auch verglichen mit dem ersten Quartal, war das operative Ergebnis, welches von 8,66 Mio. EUR auf 6,45 Mio. EUR sank. Der Vorstand bekräftigte die Jahresprognose, wonach das EBITDA eine Spanne zwischen 23 und 27 Mio. EUR erreichen soll.


Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über Guidants. Denn dort analysiere ich auch meine Basiswerte. Der Handel ist kinderleicht. Über Guidants mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über Guidants erfahren Sie hier.


Schaut man auf die Fundamentaldaten, so ist die Aktie von Bet-at-home.com nach der Korrektur in den vergangenen Jahren inzwischen wieder fair bewertet. Vergessen sind inzwischen die Hypezeiten vor rund drei Jahren, im Zuge derer ich die Bewertung so manches Smallcaps, speziell die Bewertung von Bet-at-Home.com scharf kritisiert hatte. Das KGV für das kommende Jahr beträgt 13. Ansprechend ist die Dividendenrendite. Für 2019 schüttete das Management 2,00 EUR je Aktie aus, Analysten kalkulieren für 2020 mit 2,45 EUR je Aktie, was einer Rendite von 6,76 % entsprechen würde. Gestern erhöhte Warburg Research das Ziel für die Aktie von 45 auf 50 EUR und vergab das Rating "Buy". Heute ziehen Hauck & Aufhäuser nach. Die Analysten sehen das Ziel nun bei 56,00 nach zuvor 52,50 EUR, und ihr Rating lautet ebenfalls "Buy".

Aus charttechnischer Sicht hat sich der Wert seit dem Coronatief deutlich erholt, sprang zwischenzeitlich sogar über die Abrisskante zwischen 43,20 und 44,80 EUR hinaus. Knapp unter der 50-EUR-Marke ging den Bullen aber die Puste aus. Die laufende Korrektur ist bislang voll intakt, der Kurs nähert sich aber dem EMA50 und einer kurzfristigen Abwärtstrendlinie an. Gelingt der Ausbruch mit Kursen über 37,60 EUR, wäre eine Erholung in Richtung 43,20 bis 44,80 EUR möglich. Neue Korrekturtiefs dürften dagegen einen Test der 30,00-EUR-Marke zur Folge haben.

Jahr 2019 2020e* 2021e*
Umsatz in Mio. EUR 118,20 102,00 113,30
Ergebnis je Aktie in EUR 2,56 2,67 2,84
KGV 14 14 13
Dividende je Aktie in EUR 2,00 2,45 2,94
Dividendenrendite 5,52 % 6,76 % 8,11 %
*e = erwartet
bet-at-home.com-Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Jetzt ein kostenloses Depot bei finanzen.net ZERO eröffnen und profitieren!

Erhalten Sie 3 Monate PRO kostenlos sowie eine Gratis-Aktie on top!*

Zur Aktion

Bitte beachten Sie die Teilnahmebedingungen.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
LX2B7WLong4,050 €2,22open end
LX2GYALong3,531 €1,90open end
LX2GX9Long2,519 €1,46open end
LX2F6FLong2,020 €1,37open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Bastian Galuschka
Bastian Galuschka
Stv. Chefredakteur

Bastian Galuschka ist seit über 20 Jahren an der Börse aktiv. Er entdeckte bereits zu Schulzeiten seine Leidenschaft für die Börse. Über fünf Jahre lang war der Diplom-Volkswirt als Redakteur bei einem bekannten Anlegermagazin tätig und verantwortete dort den Bereich Charttechnik. Seit März 2013 verstärkt er die Redaktion der stock3 AG. Bastian Galuschka kombiniert bei seinen Analysen gerne Fundamentaldaten mit charttechnischen Aspekten. Gerade im Smallcapbereich hat sich der Analyst über viele Jahre ein fundiertes Wissen aufgebaut. Seit Juni 2016 ist Galuschka Stellvertretender Chefredakteur von stock3.

Mehr über Bastian Galuschka
  • Fundamentalanalyse
  • Kombinationsanalyse
  • Small Caps
  • Newstrading
Mehr Experten
Heute 14 Uhr: Erfolgreich mit Pop Guns & Optionen am Kapitalmarkt agierenPop Guns sind die Spezialität unserer Tippi und Fokus in ihrem Pop Gun Trading-Service. Wie sie Pop Guns auswertet und in ihr Trading einbindet, erfahren Sie in diesem Webinar. Passend zu Nikolaus hat sie auch einen Überraschungsgast aus dem Bereich Optionshandel dabei.Schließen