Analyse
15:10 Uhr, 22.09.2023

US-Ausblick - Was ist die positive Vorbörse wert?

Die US-Indizes standen gestern stark unter Druck, notieren aber vorbörslich im Plus. Startet damit eine neue Rally oder droht eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung?

Erwähnte Instrumente

  • Dow Jones - WKN: 969420 - ISIN: US2605661048 - Kurs: 34.070,42 $ (NYSE)
  • Nasdaq-100 - WKN: A0AE1X - ISIN: US6311011026 - Kurs: 14.694,24 Pkt (Nasdaq)
  • S&P 500 - WKN: A0AET0 - ISIN: US78378X1072 - Kurs: 4.330,00 Pkt (Cboe)

Dow Jones

Tendenz: seitwärts/abwärts

Widerstände: 34.248 + 34.331 + 34.378 + 34.434

Unterstützungen: 34.058 + 34.029 + 33.734 + 33.162

Der Dow Jones setzte gestern seinen Abverkauf fort, der nach der FED-Sitzung am Mittwoch eingesetzt hatte. Der Index bestätigte damit den Bruch des Aufwärtstrends seit März 2023 und fiel fast auf das Tief aus dem August 2023 bei 34.029 Punkten zurück. Der Index ist auf kurzfristige Sicht überverkauft.

Der Dow Jones dürfte auch in den nächsten Tagen weiter unter Druck stehen. Ein Rückfall gen 33.734 Punkte und 33.162-33.053 Punkte und möglicherweise sogar 33.586 Punkte ist einzuplanen. Vor einem weiteren Abverkauf kann es allerdings zunächst zu einer kleinen Erholung gen 34.331 Punkte kommen. Zwingend notwendig ist eine solche Erholung allerdings nicht. Ein größeres Kaufsignal ergäbe sich frühestens bei einem Anstieg über 34.776 Punkte, also über das Hoch vom 20. September. Dann wäre ein Angriff auf den Widerstandsbereich um 35.007/39 Punkte und bei einem Ausbruch darüber eine Rally an das Allzeithoch möglich.

Dow Jones_kurzfristig
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Nasdaq 100

Tendenz: abwärts/seitwärts

Widerstände: 14.849 + 14.902 + 14.967 + 15.032

Unterstützungen: 14.694 + 14.557 + 14.271 + 14.157

Der Nasdaq startete gestern schwach in den Tag und fiel im Tagesverlauf weiter ab. Der Index durchbrach sogar die Unterstützungszone zwischen 14.739 und 14.715 Punkten leicht. Allerdings wird er vorbörslich wieder darüber gehandelt. Mit dem gestrigen Abverkauf wurden die Verkaufssignale vom Mittwoch bestätigt. Der Index ist auf kurzfristige Sicht nach dem Abverkauf der letzten Tage überverkauft.

Der sich andeutende positive Start in den Handelstag könnte eine Erholung auf den Abverkauf der letzten Tage einleiten. Ein Anstieg gen 14.902 Punkte erscheint dabei möglich. Allerdings dürfte es danach zu weiteren Kursverlusten kommen. Ein Rückfall gen 14.557 Punkte, 14.271 Punkte und sogar 14.157-14.009 Punkte ist möglich. Damit die Bullen wieder etwas Hoffnung schöpfen könnten, müsste der Nasdaq 100 über 15.032 Punkte ausbrechen. Dann wäre wohl ein Anstieg gen 15.245/84 Punkte möglich und der aktuelle Verkaufsdruck wäre vom Index genommen.

Nasdaq-100
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

S&P 500

Tendenz: seitwärts/abwärts

Widerstände: 4.375 + 4.394 + 4.401 + 4.410

Unterstützungen: 4.325 + 4.299 + 4.291 + 4.263

Auch der S&P eröffnete gestern mit einem Abwärtsgap. Dieses liegt zwischen 4.401 und 4.375 Punkten. Der anschließende Abverkauf führte den Index auf die Unterstützung bei 4.325 Punkten. Mit diesem Abverkauf ist der Bruch des Aufwärtstrends seit März 2023 bestätigt. Nach diesen zwei langen schwarzen Kerzen der letzten Tage ist auch der S&P 500 auf kurzfristige Sicht überverkauft.

Daher ist eine kleine Erholung möglich. Aber in den nächsten Tagen dürfte der Index unter 4.325 Punkte abfallen. Anschließend wäre eine weitere Abwärtsbewegung in Richtung 4.195 Punkte und damit auf das große Zwischenhoch in der Rally seit Oktober 2022 aus dem Februar 2023 möglich. Ein größeres Kaufsignal ergäbe sich weiterhin erst mit einem Ausbruch über 4.527 Punkte. Dann wäre eine Rally gen 4.607/37 Punkte und später an das Allzeithoch möglich.

S&P 500 - Index
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

Werbung
WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask Infos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur stock3 AG (damals BörseGo AG) und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf stock3.com (ehemals GodmodeTrader.de)

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten