Analyse

US-Ausblick: Nach der Achterbahn ist vor der Achterbahn

Was war das für ein heißer Ritt gestern! Der vorbörslichen Kursexplosion folgte mit dem Handelsstart der US-Indizes ein heftiger Abverkauf. Die Bullen wurden unsanft ausgebremst - und heute Abend steht der Fed-Zinsentscheid an.

Erwähnte Instrumente

  • Dow Jones - WKN: 969420 - ISIN: US2605661048 - Kurs: 34.108,64 $ (NYSE)
  • Nasdaq-100 - WKN: A0AE1X - ISIN: US6311011026 - Kurs: 11.834,21 Pkt (Nasdaq)
  • S&P 500 - WKN: A0AET0 - ISIN: US78378X1072 - Kurs: 4.019,65 Pkt (S&P)

Dow Jones

Der starke Handelsstart gestern wurde direkt verkauft, der Index setzte tief zurück bis an das letzte Ausbruchslevel bei 33.900. Dort standen die Käufer bereit, der Index stabilisierte sich.

Der Ausbruch auf neue Rallyhochs ist zunächst gescheitert, allerdings bleibt das charttechnische Setup konstruktiv. Im bullischen Szenario folgt ein neuer Anlauf auf die Dezemberhochs bei 34.596 - 34.712 und letztlich ein Ausbruch darüber, der weiteres Potenzial bis zur Pullbacklinie bei rund 35.170 (grün gestrichelt) freisetzen würde. Weitere Tests von 33.800 - 33.900 wären unbedenklich, darunter wird es kurzfristig kritischer. Der Fed-Zinsentscheid könnte heute noch für ordentliche Volatilität sorgen.

Dow Jones Chartanalyse intraday
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Nasdaq 100

Auch im Nasdaq 100 Index scheiterte gestern ein Ausbruchsversuch über das letzte Hoch. Die Folge war ein starker Abverkauf, das Eröffnungsgap wurde fast geschlossen. Letztlich stabilisierte sich der Index auf tiefem Niveau.

Nach der tiefen Korrektur könnte sich der Index wieder nach oben orientieren und die Hochs bei 12.115 - 12.166 attackieren. Oberhalb davon wäre Platz bis 12.420 und 12.753 Punkte. Machen die Verkäufer hingegen wieder Druck und lassen den Index unter 11.660 fallen, könnte es nochmals bis an die Unterkante der mehrwöchigen Seitwärtsrange bei 11.450 Punkten gehen.

Nasdaq100 Chartanalyse intraday
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Besuchen Sie mich auf der Investment- und Analyseplattform stock3 Terminal und verpassen Sie keine Analyse und Tradingchance!


S&P 500

Der S&P 500 Index scheiterte gestern mit dem starken Handelsstart am Dezemberhoch und startete eine tiefe Abwärtskorrektur. Damit ist auch der Ausbruch über die mittelfristige Abwärtstrendlinie zunächst gescheitert. Innerhalb der Seitwärtsrange der letzten Wochen ist die kurzfristige Situation wieder neutral zu werten.

Kann sich der Index heute wieder oberhalb von 4.040 Punkten etablieren, erhalten die Bullen eine neue Chance auf Kaufsignale. Bei 4.074 liegt dann die Abwärtstrendlinie als erstes Ziel, dann kommen die Hochs bei 4.100 Punkten. Oberhalb davon würden größere Signale für die Bullen entstehen. Auf der Unterseite sollte der Bereich bei 3.974 - 3.990 entscheidend stützend wirken, ansonsten wären Zweifel am bullischen Szenario angebracht.

S&P 500 Chartanalyse intraday
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

0 Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

André Rain
André Rain
Technischer Analyst und Trader

André Rain ist seit dem Jahr 2000 im Aktienhandel aktiv. Hier startete er bereits mit seiner autodidaktischen Ausbildung in Chartanalyse. Die Faszination für die Charttechnik führte ihn im Mai 2005 zu GodmodeTrader, dem Vorgänger-Portal von stock3.com, wo er als Technischer Analyst mit Schwerpunkten auf Aktien- und Indexanalysen tätig ist. Seit 2004 handelt er privat intensiv Aktien und Hebelzertifikate im kurzfristigen Zeitfenster von wenigen Minuten bis mehreren Stunden. Dabei hat er sich auf den Handelsstil des Ausbruchstradings spezialisiert, mit dem er an kurzen, dynamischen Marktbewegungen partizipiert. Seiner Meinung nach ist der Chart das beste Instrument zur Auswertung und Prognose von Bewegungen an den Finanzmärkten. Als Mitglied unseres Premium-Services PROmax handelt er im kurzfristig orientierten Bereich und kommentiert das tägliche Marktgeschehen durch die charttechnische Brille.

Mehr über André Rain
  • Ausbruchs-Trading
  • Daytrading
  • Technologieaktien
Mehr Experten
Pop Guns bieten dem Trader erstaunliche Möglichkeiten im TradingIn diesem Webinar erklärt Ihnen Cordula Lucas wie man im kurzfristigen- und langfristigen Trading mit Pop Guns handeln kann. HEUTE um 19:00 Uhr. Jetzt anmelden!Schließen