Analyse

US-Ausblick - Endlich neue Dynamik

Die letzten Handelstage vor Weihnachten waren in den US-Indizes zum Vergessen. Hoffen wir also, dass die restlichen im Jahr 2020 etwas mehr Dynamik mit sich bringen.

Erwähnte Instrumente

  • S&P 500 - WKN: A0AET0 - ISIN: US78378X1072 - Kurs: 3.703,06 Pkt (CME)
  • Dow Jones - WKN: 969420 - ISIN: US2605661048 - Kurs: 30.199,87 $ (NYSE)
  • Nasdaq-100 - WKN: A0AE1X - ISIN: US6311011026 - Kurs: 12.711,01 Pkt (NASDAQ)

Der Dow Jones pendelte in den vergangenen Tagen seitwärts ohne neue Handelssignale auszusenden. Die Range ist voll intakt.

Zum Start der neuen Handelswoche dürften die Käufer Gas geben. Der Widerstand bei 30.325 Punkten dürfte zumindest attackiert werden. Ein Stundenschlusskurs darüber könnte Potenzial bis zur Deckelung im Stundenchart bei heute rund 30.480 Punkten freigeben. Unter 30.099 Punkten würde dagegen ein Verkaufssignal in Richtung 29.964 Punkte entstehen.

Dow-Jones-Chartanalyse (Stundenchart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Der Nasdaq 100 zeigte sich zuletzt ebenfalls sehr bewegungsarm. Vor den Weihnachtsfeiertagen war die Luft raus, die Handelsspanne verengt sich.


Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über Guidants. Denn dort analysiere ich auch meine Basiswerte. Der Handel ist kinderleicht. Über Guidants mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über Guidants erfahren Sie hier. Schauen Sie sich in diesem Zusammenhang unbedingt auch unseren neuen Zertifikate-Modus im Charting an. So leicht ging Derivate-Trading noch nie von der Hand!


Dynamik deutet sich dagegen heute an. Die Hürden bei 12.760 und 12.793 Punkten werden vorbörslich übersprungen, womit der Index sich in Richtung 12.890 Punkte aufmachen könnte. Die deckelnde Trendlinie im Chart verläuft dagegen erst um 13.000 Punkte. Auf der Unterseite wäre unter 12.650 Punkten ein Verkaufssignal in Richtung 12.610 Punkte aktiviert.

Nasdaq-100-Chartanalyse (Stundenchart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Ein neues Allzeithoch im S&P 500 wurde am 18. Dezember deutlich verkauft. Ein Auswasch am 21. Dezember dagegen führte zu einem Reversal. Unterm Strich hat damit keine Seite sich nachhaltig in Szene setzen können.

3.712 Punkte dienen als vorgeschalteter Widerstand, darüber könnte der S&P 500 sich in Richtung 3.725/3.727 Punkte aufmachen. Kann der Index per Stundenschlusskurs auch diese Barriere aus dem Weg räumen, wäre der Weg frei in Richtung eines Projektionsziels bei 3.743 Punkten. Unter 3.689 Punkten dürfte die Seitwärtsbewegung dagegen in die Verlängerung gehen.

S&P-500-Chartanalyse (Stundenchart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Jetzt ein kostenloses Depot bei finanzen.net ZERO eröffnen und profitieren!

Erhalten Sie 3 Monate PRO kostenlos sowie eine Gratis-Aktie on top!*

Zur Aktion

Bitte beachten Sie die Teilnahmebedingungen.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
SD9WBYShort4.846,99 Pkt4,72open end
PF6VMBShort5.212,60 Pkt3,18open end
KE3PVCShort4.688,41 Pkt5,85open end
SD8CCAShort4.711,52 Pkt5,06open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Bastian Galuschka
Bastian Galuschka
Stv. Chefredakteur

Bastian Galuschka ist seit über 20 Jahren an der Börse aktiv. Er entdeckte bereits zu Schulzeiten seine Leidenschaft für die Börse. Über fünf Jahre lang war der Diplom-Volkswirt als Redakteur bei einem bekannten Anlegermagazin tätig und verantwortete dort den Bereich Charttechnik. Seit März 2013 verstärkt er die Redaktion der stock3 AG. Bastian Galuschka kombiniert bei seinen Analysen gerne Fundamentaldaten mit charttechnischen Aspekten. Gerade im Smallcapbereich hat sich der Analyst über viele Jahre ein fundiertes Wissen aufgebaut. Seit Juni 2016 ist Galuschka Stellvertretender Chefredakteur von stock3.

  • Fundamentalanalyse
  • Kombinationsanalyse
  • Small Caps
  • Newstrading
Mehr Experten
Exklusiver Cyber Monday Livestream + 20 % RabattSeien Sie heute 13 Uhr dabei, wenn die Experten Harald Weygand & Rocco Gräfe passend zum Cyber Monday über aktuelle Marktchancen sprechen. NUR NOCH HEUTE – Mit dem Code BF2022 20 % Cyber-Monday-Rabatt auf ein Jahresabo im Premium-Service Ihrer Wahl + Chance auf einen Gratis-Monat on top.Schließen