Analyse

US-Ausblick - Bislang wenig Gegenwehr

Die Bären zeigten sich gestern an Punkten, wo sie das auch mussten. Die Rücksetzer in den US-Indizes fielen aber überschaubar aus. Vorbörslich nehmen die Bullen erneut Anlauf.

Erwähnte Instrumente

  • Dow Jones - WKN: 969420 - ISIN: US2605661048 - Kurs: 36.290,32 $ (NYSE)
  • Nasdaq-100 - WKN: A0AE1X - ISIN: US6311011026 - Kurs: 15.905,10 Pkt (Nasdaq)
  • S&P 500 - WKN: A0AET0 - ISIN: US78378X1072 - Kurs: 4.726,35 Pkt (S&P)

Der Dow Jones stieg gestern über 36.317 Punkte, blieb aber am Fibonacci-Retracement bei 36.451 Punkten hängen und gab die Gewinne zum Großteil wieder ab.

36.451 Punkte müssen im heutigen Handel geknackt werden, dann käme das Ziel bei 36.566 Punkten wieder ins Spiel. Oberhalb des Ausbruchslevels könnte der Index Fahrt aufnehmen. Setzt der Dow Jones die Konsolidierung heute dagegen fort, liegt bei 35.950 Punkten ein interessantes Rücklauflevel. Daneben bieten der EMA50 bei 35.820 und der Bereich 35.640/35.625 Punkte Unterstützung.

Dow Jones-Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Der Nasdaq 100 lief gestern sehr sauber. Im Bereich des EMA50 und der Widerstandszone um 16.000 Punkten ging es nicht weiter. Anschließend schloss der Index die Eröffnungslücke. Das Tageshoch lag mit 16.017 Punkten im herausgearbeiteten Widerstandsbereich.


Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über Guidants. Denn dort analysiere ich auch meine Basiswerte. Der Handel ist kinderleicht. Über Guidants mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über Guidants erfahren Sie hier. Schauen Sie sich in diesem Zusammenhang unbedingt auch unseren neuen Zertifikate-Modus im Charting an. So leicht ging Derivate-Trading noch nie von der Hand!


Die Widerstandszone zwischen 15.989 und 16.019 Punkten bleibt auch heute im Fokus. Bislang bewirkten die Bären nur wenig. Fräsen sich die Bullen hindurch, besitzt der Index deutlichen Spielraum, vor allen Dingen über 16.060 Punkten. Auf der Unterseite bleibt es beim Supportbereich um 15.500 Punkte, vorgeschaltet gut 15.700 Punkte. Auch 15.294/15.292 Punkte und das Tief bei 15.165 Punkten fungieren als Unterstützungen.

Nasdaq-100-Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Nicht vollends sauber wie der Nasdaq 100, aber auch im Rahmen der beschriebenen Möglichkeiten, bewegte sich gestern der S&P 500. Der Index überschritt die Widerstandszone zwischen 4.718 und 4.743 Punkten nur minimal, das Tageshoch lag bei 4.749 Punkten.

Somit kann das Widerstandsband etwas höher, von 4.718 bis auf 4.749 Punkte, gezogen werden. Darüber könnte der Index den Bereich 4.807 bis 4.819 Punkte ansteuern, wo die nächsten Entscheidungen anstehen. Konsolidierungen treffen um 4.640 Punkte auf Unterstützung. Außerdem bietet der Aufwärtstrend seit Dezember weiter Halt.

S&P 500-Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Bastian Galuschka
Bastian Galuschka
Stv. Chefredakteur

Bastian Galuschka ist seit über 20 Jahren an der Börse aktiv. Er entdeckte bereits zu Schulzeiten seine Leidenschaft für die Börse. Über fünf Jahre lang war der Diplom-Volkswirt als Redakteur bei einem bekannten Anlegermagazin tätig und verantwortete dort den Bereich Charttechnik. Seit März 2013 verstärkt er die Redaktion der stock3 AG. Bastian Galuschka kombiniert bei seinen Analysen gerne Fundamentaldaten mit charttechnischen Aspekten. Gerade im Smallcapbereich hat sich der Analyst über viele Jahre ein fundiertes Wissen aufgebaut. Seit Juni 2016 ist Galuschka Stellvertretender Chefredakteur von stock3.

Mehr über Bastian Galuschka
  • Fundamentalanalyse
  • Kombinationsanalyse
  • Small Caps
  • Newstrading
Mehr Experten
Harald Weygand bei "Börse im Visier"Melden Sie sich an und profitieren Sie vom Fachwissen der gefragtesten Referenten der deutschen Investment- und Tradingbranche. Am 30.03. um 17 Uhr! Jetzt anmelden.Schließen