Nachricht

Thyssenkrupp will mit größerem Vorstand die Performance verbessern

Erwähnte Instrumente

FRANKFURT (Dow Jones) - Thyssenkrupp will die einzelnen Geschäfte wieder enger führen, um seine Renditeziele zu schaffen. Der Aufsichtsrat des Industriekonzerns beschloss dazu am Abend eine Erweiterung des Konzernvorstands von drei auf fünf Mitglieder, wie er in Essen mitteilte. Der Vorstand solle auch die operative Steuerung des Unternehmens übernehmen - mit den Schwerpunkten Performance und Portfolio, heißt es in der Mitteilung.

Überdies wurde mit Jens Schulte ein Nachfolger für Finanzvorstand Klaus Keysberg gefunden, der Anfang September seinen Rückzug im nächsten Jahr angekündigt hatte. Schulte ist derzeit in gleicher Funktion bei der Schott AG tätigt. Sein Wechsel werde voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres erfolgen.

Den Konzernvorstand erweitern sollen zu Jahresbeginn zwei Manager aus der zweiten Reihe des Unternehmens: Volkmar Dinstuhl, zuletzt Chef des aufgelösten Geschäftsbereichs Multi Tracks, soll künftig für das Automotive-Geschäft verantwortlich sein. Ilse Henne, Vorstandsmitglied des Werkstoffhandels Material Services, verantwortet diese Sparte künftig im Konzernvorstand. Konzernchef Miguel Lopez behält die Verantwortlichkeiten für die neue Sparte Decarbon Technologies sowie das Stahlgeschäft, Personalvorstand Oliver Burkhard bleibt Chef des Marineschiffbaus.

Der neue Thyssenkrupp-Chef Miguel Lopez will den Konzern binnen zwei Jahren auf Performance trimmen und so die von seiner Vorgängerin Martina Merz ausgegebenen, aber zuletzt kaum erreichbar scheinenden Mittelfristziele erreichen.

Mit der Vorstandserweiterung nimmt der Konzernchef Abschied vom Konzept der „Group of Companies", das seine Vorgängerin Martina Merz auf den Weg gebracht hatte.

Kontakt zum Autor: olaf.ridder@wsj.com

DJG/rio/gos

Copyright (c) 2023 Dow Jones & Company, Inc.

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche