Analyse
09:45 Uhr, 16.03.2015

TELEKOM AUSTIRA - Kurzfristiges Rallypotential bis ...

Vier weiße Kerzen legte die Aktie der Telekom Austria zuletzt hin. Folgen noch weitere oder hat die Aktie ihr Potential schon wieder ausgeschöpft?

Erwähnte Instrumente

  • Telekom Austria AG
    ISIN: AT0000720008Kopiert
    Kursstand: 6,82 € (Chi-X) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • Telekom Austria AG - WKN: 588811 - ISIN: AT0000720008 - Kurs: 6,82 € (Chi-X)

Die Aktie der Telekom Austria testete im November und Dezember 2014 ihren Aufwärtstrend seit November 2012 und konnte diesen gerade noch so verteidigen. Seitdem zieht die Aktie wieder deutlich an. Zunächst kletterte sie auf 6,00 Euro. In der letzten Wochen gelang ihr sogar ein leichter Anstieg über den Widerstand durch die exp. GDL 200 bei aktuell 6,75 Euro.

Sollte sich die Aktie der Telekom Austria nun über 6,75 Euro etablieren, bestünde die Chance auf einen weiteren Anstieg bis ca. 7,60 Euro und damit an das Hoch us dem Februar 2014. Sollte der Wert allerdings unter 6,00 Euro abfallen, dürfte er wieder unter Verkaufsdruck geraten.

Telekom Austria AG
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Vontobel ist der neue StarPartner der Consorsbank.

Handelt Derivate von Vontobel außerbörslich ab 0 Euro Ordergebühr (zzgl. marktüblicher Spreads).

Jetzt Konto eröffnen und direkt über stock3 handeln!

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur stock3 AG (damals BörseGo AG) und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf stock3.com (ehemals GodmodeTrader.de)

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten