Analyse
15:10 Uhr, 20.02.2024

stock3 US-Ausblick - Nach dem verlängerten Wochenende

Die US-Börsen starten nach dem Feiertag erst heute in eine verkürzte Handelswoche. Schlägt die negative Saisonalität nun durch oder kontern die Bullen erneut?

Erwähnte Instrumente

  • Dow Jones
    ISIN: US2605661048Kopiert
    Kursstand: 38.627,99 $ (NYSE) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • Nasdaq-100
    ISIN: US6311011026Kopiert
    Kursstand: 17.685,98 Pkt (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • Dow Jones - WKN: 969420 - ISIN: US2605661048 - Kurs: 38.627,99 $ (NYSE)
  • Nasdaq-100 - WKN: A0AE1X - ISIN: US6311011026 - Kurs: 17.685,98 Pkt (Nasdaq)
  • S&P 500 - WKN: A0AET0 - ISIN: US78378X1072 - Kurs: 5.005,57 Pkt (Cboe)

Der Dow Jones arbeitete sich am vergangenen Freitag wieder in Richtung des Allzeithochs vor. Vor dem verlängerten Wochenende nahmen die Marktteilnehmer aber in den letzten beiden Handelsstunden das Risiko heraus und Gewinne mit.

Der Index dürfte nach dem Feiertag heute leichter in den Handel starten. Unterschreitet er den EMA50 Stunde bei 38.570 Punkten und damit auch das letzte Zwischentief im Stundenchart, könnte er auf 38.340 Punkte fallen. Darunter wäre mit einem Test des EMA200 Stunde bei 38.122 Punkten zu rechnen. Verteidigt der Dow Jones dagegen 38.570 Punkte, wäre eine Erholung auf 38.825 Punkte denkbar.

Dow-Jones-Chartanalyse (Stundenchart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Der Nasdaq 100 durchbrach in der Vorwoche mehrfach den mittelfristigen Aufwärtstrend. Nachhaltiger Verkaufsdruck kam bislang aber nicht auf. Der Index scheiterte auf der anderen Seite an einer Abwärtstrendlinie seit dem Allzeithoch.


Dir gefallen meine Beiträge? Mehr davon gibt es in stock3 Plus. Teste stock3 Plus mit dem Code STARTPLUS einen Monat kostenfrei! Spezielle Analysen und Trading-Setups, exklusive Wissensartikel, hochwertige Analysen zu aktuellen kapitalmarktrelevanten Themen und einmal im Monat ein Schnuppertag für den Tradingservice stock3 Trademate!


Im Fokus steht heute die Unterstützung bei 17.663 Punkten. Darunter dürfte der Index erst einmal kräftig nachgeben, wobei sich ein erster Zielbereich zwischen 17.495 und 17.470 Punkten nennen lässt. Darunter wird bei 17.395 Punkten in Kürze auch der EMA200 Stunde unterstützen. Entspannung deutet sich über 17.865 Punkten an. Dann wäre das Allzeithoch bei 18.041 Punkten wieder ein Thema.

Nasdaq-100-Chartanalysem (Stundenchart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Der S&P 500 stieg nach einer ersten Abwärtswelle in der zweiten Hälfte der Vorwoche wieder deutlich an. Neue Allzeithochs blieben dem Index aber verwehrt.

Unter 4.999 Punkten wäre heute ein Verkaufssignal ausgelöst, das Kursabgaben bis auf 4.956 Punkte nach sich ziehen könnte. Darunter wartet bei 4.930 bis 4.918 Punkten eine breite Unterstützungszone, wo in Kürze auch der EMA200 Stunde auftreffen wird. Als Widerstände fungieren die Zwischenhochs bei 5.039 und 5.048 Punkten. Darüber wäre der Weg frei.

S&P-500-Chartanalyse (Stundenchart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Bastian Galuschka
Bastian Galuschka
Chefredakteur

Bastian Galuschka ist seit über 20 Jahren an der Börse aktiv. Er entdeckte bereits zu Schulzeiten seine Leidenschaft für die Börse. Über fünf Jahre lang war der Diplom-Volkswirt als Redakteur bei einem bekannten Anlegermagazin tätig und verantwortete dort den Bereich Charttechnik. Seit März 2013 verstärkt er die Redaktion der stock3 AG. Bastian Galuschka kombiniert bei seinen Analysen gerne Fundamentaldaten mit charttechnischen Aspekten. Gerade im Smallcapbereich hat sich der Analyst über viele Jahre ein fundiertes Wissen aufgebaut. Seit Juni 2023 ist Galuschka Chefredakteur von stock3.

Mehr über Bastian Galuschka
  • Fundamentalanalyse
  • Kombinationsanalyse
  • Small Caps
  • Newstrading
Mehr Experten