Analyse
15:10 Uhr, 25.10.2023

stock3 US-Ausblick - Eine verzwickte Situation

Der Dow Jones hängt in der Luft, der Nasdaq 100 hält sich weiter ordentlich, der S&P 500 befindet sich auf der letzten Rille. Kurzum, die kurzfristigen Ausgangslagen in den US-Indizes sind sehr unterschiedlich. Was wäre auf Sicht einiger Tage denkbar?

Erwähnte Instrumente

  • S&P 500
    ISIN: US78378X1072Kopiert
    Kursstand: 4.247,68 Pkt (Cboe) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • Nasdaq-100
    ISIN: US6311011026Kopiert
    Kursstand: 14.745,86 Pkt (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • S&P 500 - WKN: A0AET0 - ISIN: US78378X1072 - Kurs: 4.247,68 Pkt (Cboe)
  • Nasdaq-100 - WKN: A0AE1X - ISIN: US6311011026 - Kurs: 14.745,86 Pkt (Nasdaq)
  • Dow Jones - WKN: 969420 - ISIN: US2605661048 - Kurs: 33.141,38 $ (NYSE)

Der Dow Jones hängt charttechnisch regelrecht in der Luft. Als einziger der drei US-Indizes markierte der Index kein weiteres Oktobertief, weshalb die Muster hier unvollständig erscheinen.

Ein weiteres Tief wäre dem Index sogar charttechnisch zu wünschen, so skurril das auf den ersten Blick erscheinen mag. Unter 32.847 Punkte könnte eine finale Marktbereinigung in Richtung 32.587 Punkte erfolgen. Erholungen treffen im heutigen Handel bei 33.372 Punkten auf eine erste Hürde. Entspannung in Richtung Jahresendrally deutet sich hier erst an, sollte der Index über 34.148 Punkte ausbrechen.

Dow Jones-Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Der Nasdaq 100 steht weiter am besten da von den drei Indizes. Diese Aussage ist aber nicht neu. Der Index hat das Tief bei 14.433 Punkten halten können und eine Erholung gestartet.


Ihr möchtet beim Handel mit Derivaten Kosten sparen? Die drei Premium-Partner der Comdirect, BNP Paribas, Morgan Stanley und Société Générale, machen es möglich. Schaut hier, welches Angebot am besten zu Euch passt.


Rücksetzer treffen bei 14.558/14.506 Punkte auf eine Unterstützungszone. Von dort aus könnte der Index die Gegenbewegung fortsetzen. Prozyklisch sieht es über 14.902/14.968 Punkten besser aus. In diesem Fall wäre der Abwärtstrend seit dem Jahreshoch ein erstes Ziel. Ein Verkaufssignal wäre dagegen unter 14.433 Punkten in Richtung EMA200 ausgelöst.

Nasdaq-100-Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Der S&P 500 hat das Ziel bei 4.195 Punkten in dieser Woche abgearbeitet und zunächst gedreht. Die Bullen haben den Index damit in letzter Sekunde vor starken Abgaben bewahrt.

Diese bleiben dennoch ein Thema und werden unter 4.195 Punkten wahrscheinlicher. In einem solchen Fall könnte der Index innerhalb kürzester Zeit auf 4.100 Punkte durchgereicht werden. Noch hält die Supportzone zwischen 4.220 und 4.195 Punkten aber, was Erholungen in Richtung des EMA200 bei 4.270 Punkten ermöglicht. Darüber käme erneut die wichtige Marke von 4.325 Punkten ins Spiel.

S&P-500-Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Bastian Galuschka
Bastian Galuschka
Chefredakteur

Bastian Galuschka ist seit über 20 Jahren an der Börse aktiv. Er entdeckte bereits zu Schulzeiten seine Leidenschaft für die Börse. Über fünf Jahre lang war der Diplom-Volkswirt als Redakteur bei einem bekannten Anlegermagazin tätig und verantwortete dort den Bereich Charttechnik. Seit März 2013 verstärkt er die Redaktion der stock3 AG. Bastian Galuschka kombiniert bei seinen Analysen gerne Fundamentaldaten mit charttechnischen Aspekten. Gerade im Smallcapbereich hat sich der Analyst über viele Jahre ein fundiertes Wissen aufgebaut. Seit Juni 2023 ist Galuschka Chefredakteur von stock3.

Mehr über Bastian Galuschka
  • Fundamentalanalyse
  • Kombinationsanalyse
  • Small Caps
  • Newstrading
Mehr Experten