Analyse

stock3 US-Ausblick: Der Nasdaq 100 schließt das Freitagsgap

Die Technologiewerte im Nasdaq 100 liefen gestern sehr sauber, schlossen das Freitagsgap und fielen anschließend wieder deutlich zurück. Von den entsprechenden Kurslücken sind Dow Jones und S&P 500 dagegen meilenweit entfernt.

Erwähnte Instrumente

  • Dow Jones - WKN: 969420 - ISIN: US2605661048 - Kurs: 29.260,81 $ (NYSE)
  • Nasdaq-100 - WKN: A0AE1X - ISIN: US6311011026 - Kurs: 11.254,11 Pkt (Nasdaq)
  • S&P 500 - WKN: A0AET0 - ISIN: US78378X1072 - Kurs: 3.655,04 Pkt (S&P)

Der Dow Jones erreichte die potenziellen Short-Marken auf der Oberseite gestern nicht. Der Index fiel weiter zurück, stabilisierte sich aber im Kursbereich zwischen 29.250 und 29.199 Punkten. Der Schlusskurs lag rund zehn Punkte über dieser Zone.

29.568 bis 29.653 Punkten dienen von jetzt an als Widerstandsbereich. Darüber kämen die Ziele bei 29.994 (Gap-Close) bzw. 30.144 Punkten wieder ins Spiel. Auf der Unterseite könnten weitere Tiefs ein Folgeverkaufssignal in Richtung 28.902 Punkte auslösen. Ein weiterer Support lässt sich bei 28.431 Punkten nennen, die Unterkante eines riesigen Gaps aus dem November 2020.

Dow-Jones-Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Der Nasdaq 100 lief gestern aus Sicht der Shortseller am besten. Denn der Index schloss die beschriebene Kurslücke bei 11.448 Punkten und verblieb unter dem massiven Widerstand bei 11.500 Punkten. Anschließend verlor das Technologiebarometer mehr als 200 Punkte.


Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über stock3 Terminal. Denn dort analysiere ich auch meine Basiswerte. Der Handel ist kinderleicht. Über stock3 Terminal mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über stock3 Terminal erfahren Sie hier.


Die Ausgangslage bleibt unverändert. 11.170 Punkte müssen heute halten, ansonsten dürfte der Weg im Nasdaq 100 erneut in die Unterstützungszone zwischen 11.069 und 10.957 Punkten geebnet sein. Dort stehen die nächsten mittel- bis langfristigen Weichenstellungen an. Auf der Oberseite stellt das gestrige Hoch bei 11.473 Punkten in Verbindung mit der Zone um 11.500 Punkte die Barrieren da, die die Bullen überwinden müssen.

Nasdaq-100-Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Der S&P 500 scheiterte gestern im Widerstandsbereich um 3.710 Punkte, bildete das Tageshoch bei 3.715 Punkten aus. Minimal fiel der Index im Anschluss auf ein neues Jahrestief.

Auf der Oberseite deckeln weiterhin 3.707 bis 3.721 Punkte. Die Widerstandszone wird durch das gestrige Hoch bei 3.715 Punkten untermauert. Erst darüber dürfte der Index die Freitagslücke anpeilen, welche bei 3.749 Punkten geschlossen wäre. Auf der Unterseite bleibt es beim Support bei 3.636 Punkten. Darunter könnte der S&P 500 bis auf 3.588 Punkte nachgeben.

S&P 500-Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Jetzt ein kostenloses Depot bei finanzen.net ZERO eröffnen und profitieren!

Erhalten Sie 3 Monate PRO kostenlos sowie eine Gratis-Aktie on top!*

Zur Aktion

Bitte beachten Sie die Teilnahmebedingungen.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Bastian Galuschka
Bastian Galuschka
Stv. Chefredakteur

Bastian Galuschka ist seit über 20 Jahren an der Börse aktiv. Er entdeckte bereits zu Schulzeiten seine Leidenschaft für die Börse. Über fünf Jahre lang war der Diplom-Volkswirt als Redakteur bei einem bekannten Anlegermagazin tätig und verantwortete dort den Bereich Charttechnik. Seit März 2013 verstärkt er die Redaktion der stock3 AG. Bastian Galuschka kombiniert bei seinen Analysen gerne Fundamentaldaten mit charttechnischen Aspekten. Gerade im Smallcapbereich hat sich der Analyst über viele Jahre ein fundiertes Wissen aufgebaut. Seit Juni 2016 ist Galuschka Stellvertretender Chefredakteur von stock3.

Mehr über Bastian Galuschka
  • Fundamentalanalyse
  • Kombinationsanalyse
  • Small Caps
  • Newstrading
Mehr Experten