Analyse

stock3 Kryptocheck: Der Krypto-Winter dauert an

Die beiden größten Kryptowährungen Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) tun sich weiterhin schwer und erholen sich nur schleppend vom tiefen Niveau. Es scheint nach wie vor an Kaufanreizen zu mangeln.

Erwähnte Instrumente

  • Bitcoin BTC/USD
    Kursstand: 19.984,00 $ (Bitfinex) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • Ethereum ETH/USD
    Kursstand: 1.333,80000 $ (Bitfinex) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • Bitcoin BTC/USD - Kurs: 19.984,00 $ (Bitfinex)
  • Ethereum ETH/USD - Kurs: 1.333,80000 $ (Bitfinex)
  • Binance Coin BNB/USD - Kurs: 292,81500 $ (CryptoCompare)

Im heutigen stock3 Kryptocheck betrachten wir erneut Bitcoin (BTC) sowie seine Verfolger Ethereum (ETH) und Binance (BNB). Während die beiden beliebtesten Coins nur seitwärts dümpeln entwickelt sich BNB moderat nach oben. Die Signallage in den Charts bleibt dürftig und auch die Zahlen zum NFT-Markt klingen wenig ermutigend. Laut Analyse-Plattform Dune ist das Handelsvolumen für Non-Fungible Token (NFT) auf OpenSea im dritten Quartal massiv eingebrochen. Mit 1,373 Mrd. USD lag das Volumen rund 85 % unter dem des zweiten Quartals (9,158 Mrd. USD). Der NFT-Hype hat einen herben Dämpfer erhalten, ist aber gewiss kein Indikator für den gesamten Kryptowährungsmarkt.

Bitcoin wird vom EMA50 gedeckelt

Nachdem der EMA50 bereits am Dienstag vergangener Woche beinahe erreicht wurde, läuft jetzt der nächste Anlauf auf diese gleitende Durchschnittslinie. Zusammen mit einem Horizontalwiderstand (roter Bereich im Chart) und der Abwärtstrendlinie (dick rot) bildet der Preisbereich bei 20.300 - 21.200 USD die zentrale Hürde.

Solange der Bitcoin unterhalb davon notiert, bleibt das Chartbild bärisch und das Szenario bald weiter fallender Kurse favorisiert. Ausgehend von dieser jetzt erreichten Hürde könnte eine weitere Abwärtswelle bis zum Jahrestief bei 17.593 und darunter dann 16.200 - 16.500 und ggf. 13.880 - 14.000 USD eingeleitet werden.

Erst mit einer nachhaltigen Rückkehr über 21.200 USD würde sich weiteres Erholungspotenzial eröffnen. Bei rund 22.400 - 22.700 USD liegt dann die nächste Hürde, deren Überwinden Platz bis 25.200 - 26.700 USD schaffen würde. Genauere Details zum übergeordneten Chartbild finden Sie hier in dieser Analyse.

BTC/USD Bitcoin X
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Ether pendelt trendlos seitwärts

Seit dem Aufschlag an der Unterstützungszone bei 1.250 - 1.280 USD am 22. September hat sich nicht viel getan. In einer engen Handelsspanne tendiert Ether seitwärts, auf der Oberseite deckelt der Widerstandsbereich um 1.420 USD. Es ist offen, ob damit eine Bodenbildung versucht wird oder eine weitere Abwärtswelle in Vorbereitung ist.

Im bärischen Szenario kippt Ether mit oder ohne Test des EMA50 bald wieder nach unten und versucht mit einem signifikanten Rückfall unter 1.220 eine Trendfortsetzung in Richtung 1.000 und zum Jahrestief bei 882 USD.

Gelingt hingegen eine nachhaltige Rückkehr über 1.465 USD, wären die Bären kurzfristig ausgebremst. Bei rund 1.600 USD liegt dann die Abwärtstrendlinie als wichtige Hürde, deren Überwinden steigende Kurse bis 1.750 - 1.790 und 2.030 - 2.160 USD nach sich ziehen könnte. Das übergeordnete Chartbild wurde in dieser Analyse betrachtet.

Ethereum ETH/USD Chartanalyse X
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Binance weiterhin mit relativer Stärke

BNB bleibt auf Sicht einiger Tage und Wochen Outperformer und zeigt ein deutlich positiveres Chartbild als BTC und ETH. Die potenzielle bullische Flagge wurde nach oben hin verlassen, womit hier ein kleines Kaufsignal aktiv ist. Bei 300 - 310 USD liegt jedoch eine hohe Hürde direkt über dem aktuellen Kurs.

Dort am EMA200 endete die große Erholung im Sommer, diese gleitende Durchschnittslinie könnte also einen wichtigen Trigger darstellen. Kommt es auch zu einem nachhaltigen Ausbruch über den EMA200, entstehen weitere Kaufsignale für eine Rally bis 335 - 340 und später 450 - 460 USD.

Ein Rückfall unter 272 USD per Tagesschluss hingegen würde einen erneuten Test von 255 - 259 USD ermöglichen. Unterhalb dieses Preisbereichs entstehen Verkaufssignale für Abgaben bis 240 - 245 und darunter ggf. 212 USD.

Binance Coin BNB/USD
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Fazit:

Bei den beiden großen Coins BTC und ETH hat sich nichts getan seit letzter Woche, hier ist das Bild kurzfristig weiter neutral mit bärischer Tendenz. Positiv sticht im heutigen Vergleich BNB heraus, wo ein kleines Kaufsignal seit Tagen vorsichtige Käufer lockt.

Da die meisten der großen Coins und Token weiterhin schwache Chartbilder zeigen, sollten Signale auf der Oberseite für Long-Spekulationen zwingend abgewartet werden. Wer es antizyklisch hier auf tiefem Niveau versucht, was durchaus reizvoll erscheint, müsste sich des spekulativen Ansatzes und des Risikos bewusst sein und das Moneymanagement entsprechend anpassen.


Risikohinweis: Bei den Kryptowährungen handelt es sich um hochspekulative und extrem volatile Basiswerte. Der Handel ist also erhöhten Risiken unterworfen, ein strenges Moneymanagement ist zwingend erforderlich.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

André Rain
André Rain
Technischer Analyst und Trader

André Rain ist seit dem Jahr 2000 im Aktienhandel aktiv. Hier startete er bereits mit seiner autodidaktischen Ausbildung in Chartanalyse. Die Faszination für die Charttechnik führte ihn im Mai 2005 zu GodmodeTrader, dem Vorgänger-Portal von stock3.com, wo er als Technischer Analyst mit Schwerpunkten auf Aktien- und Indexanalysen tätig ist. Seit 2004 handelt er privat intensiv Aktien und Hebelzertifikate im kurzfristigen Zeitfenster von wenigen Minuten bis mehreren Stunden. Dabei hat er sich auf den Handelsstil des Ausbruchstradings spezialisiert, mit dem er an kurzen, dynamischen Marktbewegungen partizipiert. Seiner Meinung nach ist der Chart das beste Instrument zur Auswertung und Prognose von Bewegungen an den Finanzmärkten. Als Mitglied unseres Premium-Services PROmax handelt er im kurzfristig orientierten Bereich und kommentiert das tägliche Marktgeschehen durch die charttechnische Brille.

Mehr über André Rain
  • Ausbruchs-Trading
  • Daytrading
  • Technologieaktien
Mehr Experten