Kommentar
16:53 Uhr, 05.05.2024

SILBER - WANN lohnt der Einstieg?

Silber als "hybrides" Metall (Wertsicherung & Industrieverwendung) konnte einige starke Akzente setzen, zeigt sich gegenwärtig allerdings rückläufig. Gehen wir darauf ein, wie es weitergehen könnte und wo wichtige Marken liegen!

SILBER - D1 Chart inkl. Volumenprofil

PARTNERAKTION

Intensivkurs: Impuls Trading inkl. Volumenanalyse 2024

Kommentar | Analyse

Bedingt durch die Saisonalit, sind die Sommermonate in der Regel schwächer im Silberpreis (Symbol XAG/USD). Auch hier sehen wir korrektive Rücksetzer beginnend ab Mitte April bis in den Juni vermutlich. Gute Unterstützungen sind die zwei hervorgehobenen Bereiche bei 25.20 $ und 24.00 $.

(1) Der Volumendurchschnitt des Jahres als auch der Point of controll aus dem März inklusive der Tages-EMA-100 bilden eine starke Clusterzone.

(2) Im Bereich der 24.00 $ kommen mehrere High volume nodes als auch die Tages-EMA-200 ins Spiel.

Damit sind die Interessenszonen klar definiert und auch aus Perspektive des Volumens deutlich vorhanden. Hier gilt wie immer, keine Prognose "blind" zu handeln, da wir als professionelle Händler noch eine Reaktion an diesen Marken sehen wollen. Heißt: Price-Action muss hier passen (eng stoppbare Einstiegsformation) um risikoarm von dieser Zone auch profitieren zu können!

Viel Erfolg,
Ihr Dennis Gürtler.

Dennis Gürtler ist Gründer und Geschäftsführer einer Eigenhandelsfirma in Berlin. Als ehemaliger Portfoliomanager und Vollzeithändler ist er seit 2008 an den Finanzmärkten aktiv. Mit über 15 Jahren Erfahrung ist Dennis Gürtler im DACH-Raum für seine Expertise bekannt.


Hinweis zum Trading | Kontext & Signal

Häufig besteht die Frage, woher man weiß, dass ein Preisbereich auch „funktioniert“. Diese Antwort liegt in der Reaktion des Preises selbst. Wie immer gilt, dass man die angegebenen Orte (Zonen) nicht ohne untergeordnete Bestätigungen des Preises (Boden- oder Topformation) handeln sollte. Meistens ist damit ein klar ersichtliche Dreickecks- , Double Top / Bottom - Formation im Fokus. Nur wenn diese im genannten Preisbereich auftritt und sauber aufgelöst wird, ergibt sich ein Trade.

Hinweis Trademanagement

Entscheidend ist den Stop-Loss wie immer sofort auf das Einstiegsniveau nachzuziehen, um das Risiko zu begrenzen. Wie weit dann der potenzielle Trade läuft, entscheidet wie immer der Markt. Gewinnmitnahmen bei +0.5R, +1R und +2R sind in der Regel sinnvoll. Mit „R“ sind Risikoeinheiten gemeint.

RISIKOHINWEIS:

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von Pepperstone GmbH bereitgestellt. CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 74.8% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. Pepperstone übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Erstellung von Finanzanalysen erstellt und gilt daher als Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG).

Das könnte Dich auch interessieren