Analyse

RHEINMETALL -  Rettung in letzter Minute

Erwähnte Instrumente

Rheinmetall WKN: 703000 ISIN: DE0007030009

Intradaykurs: 52,65 Euro

Aktueller Wochenchart (log) seit 04.07.2004 (1 Kerze = 1 Woche)

Kurz-Kommentierung: In der letzten Woche sah es zeitweise so aus, als würde die Rheinmetall Aktie unter die wichtige Unterstützung bei 48,60 Euro fallen. Allerdings rettete sie sich die Aktie wieder über diese Marke. In dieser Woche zieht die Aktie deutlich an und nähert sich bereits dem wichtigen Widerstand bei 55,30 Euro an. Nach dem missglückten Durchbruch durch 48,60 Euro hat die Aktie nun gute Chancen auf einen Ausbruch über diesen Widerstand. Gelingt er, dann sind Gewinne bis ca. 67,12 Euro möglich.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


MDAX: RHEINMETALL - Jetzt wird es eng

08.08.2006 11:26

Rheinmetall WKN: 703000 ISIN: DE0007030009

Intradaykurs: 48,17 Euro

Aktueller Wochenchart (log) seit 04.07.2004 (1 Kerze = 1 Woche)

Rückblick: Die RHEINMETALL Aktie markierte im Allzeithoch im April 2006 bei 67,12 Euro. Danach kam es zunächst zu einer Abwärtsbewegung an die Unterstützung bei 48,60 Euro. Seitdem befindet sich die Aktie in einer neutralen Zone zwischen dieser Unterstützung und einem Widerstand bei 55,30 Euro. Im heutigen Handel fällt die Aktie deutlich zurück und notiert aktuell unter der unteren Begrenzung der neutralen Zone. Damit deutet sich ein Verkaufssignal an.

Charttechnischer Ausblick: Fällt die RHEINMETALL Aktie tatsächlich per Wochenschlusskurs unter 48,60 Euro ab, dann kommt es zu einem Verkaufssignal, das die Aktie zu einem Test des langfristigen Aufwärtstrends bei aktuell 32,50 Euro veranlassen sollte. Nur ein schneller Anstieg über 48,60 Euro verbessert das Chartbild wieder.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


MDAX: RHEINMETALL - Kurzfristiges Aufwärtspotenzial bis

20.12.2005 17:12

Rheinmetall WKN: 703000 ISIN: DE0007030009

Intradaykurs: 51,63 Euro

Aktueller Wochenchart (log) seit 01.08.2003 (1 Kerze = 1 Woche)

Diagnose/Prognose: Die RHEINMETALL Aktie befindet sich seit November 2003 in einem engeren Aufwärtstrendkanal, der in einen langfristigen und breiteren eingebettet ist. In der ersten Oktoberwoche 2005 erreichte die Aktie ein AllTimeHigh bei 55,30 Euro. Seitdem befindet sich die Aktie in einer Seitwärtsbewegung zwischen diesem Hoch und der Unterstützung bei 48,60 Euro. Von dieser Unterstützung aus zieht die Aktie in dieser Woche wieder an. Damit hat die Aktie kurzfristig Potenzial bis zum AllTimeHigh. Gelingt dann ein Ausbruch darüber, wäre weiteres Potenzial bis zur oberen Begrenzung des Aufwärtstrend seit November 2003 bei aktuell 60,06 Euro zu erwarten.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken

Trading Masters macht Dich zum Börsenversteher!

Lernen, traden, gewinnen: Deutschlands größtes edukatives Börsenspiel „Trading Masters“ startet mit einem noch nie da gewesenen Konzept in eine neue Runde – und zum ersten Mal können die Teilnehmer im Börsenspiel auch Kryptowährungen handeln! Neben exklusiven Schulungen mit renommierten Finanzexperten warten natürlich auch viele Preise im Gesamtwert von über 60.000 Euro auf Dich.

Jetzt kostenlos anmelden und viele Vorteile sichern!

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
LS8TAZLong36,397 €1,20open end
EB01F6Long56,220 €1,33open end
LS8EF8Long64,722 €1,40open end
PF3008Long67,934 €1,40open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur stock3 AG (damals BörseGo AG) und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf stock3.com (ehemals GodmodeTrader.de)

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten