Analyse

REPOWER - Rücksetzer bringt Einstiegschance

Erwähnte Instrumente

  • Senvion AG
    Aktueller Kursstand: -  -
    VerkaufenKaufen

REPOWER WKN: 617703 ISIN: DE0006177033

Intradaykurs: 63,00 Euro

Aktueller Wochenchart (log) seit 24.09.2004 (1 Kerze = 1 Woche)

Rückblick: Die REPOWER Aktie durchbrach am 23.10.2006 ihr bisheriges Allzeithoch bei 59,25 Euro. Damit kam es zu einem wichtigen Fortsetzungssignal innerhalb des langfristigen Aufwärtstrends. In der letzten Woche erreichte die Aktie bereits ein neues Allzeithoch bei 69,20 Euro. Seitdem gibt die Aktie nach.

Charttechnischer Ausblick: Die Abgaben der letzten Tage sind Teil eines Rücksetzers auf das alte Allzeithoch bei 59,25 Euro. Dort ist die Wiederaufnahme der Aufwärtsbewegung zu erwarten. Kurse 85,83 Euro sind mittel-langfristig realistisch. Fällt die Aktie unerwartet unter 59,25 Euro zurück, wären Abgaben bis 47,49 zu erwarten.

Meldung: REpower erhöht Umsatzziel für 2008

Die REpower Systems AG hat in den ersten neun Monaten 2006 188 Windenergieanlagen umsatzwirksam errichtet und die installierte Nennleistung damit um 108,8 Prozent auf 355,0 Megawatt gesteigert. Der Umsatz erhöhte sich im Jahresvergleich von 195,1 Millionen Euro auf 292,6 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis verbesserte sich von -12,5 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 3,4 Millionen Euro. Der Nettogewinn beträgt 1,0 Millionen Euro (Vorjahr: -8,3 Millionen Euro).

Der Auftragsbestand erhöhte sich von 561,2 Millionen Euro am 30. September 2005 auf 776,9 Millionen Euro am 30. September 2006. Dies ist der höchste Auftragsbestand seit Gründung der REpower Systems AG. Vor dem Hintergrund des hohen Auftragsbestands hat der Vorstand seine Umsatzprognose für das Jahr 2008 von 800 Millionen Euro auf 850 Millionen Euro angehoben.

Aufgrund anhaltender Engpässe - insbesondere bei Getrieben und Blattlagern - mussten bereits im ersten Halbjahr 2006 einige geplante Projekte verschoben werden. Die Fertigstellung dieser Projekte sei nun im vierten Quartal 2006 vorgesehen. Die Gesellschaft sieht jedoch die stichtagsrelevante Umsatzrealisierung von bis zu zehn Windenergieanlagen gefährdet.

Der für das Gesamtjahr geplante Umsatz von 450 Millionen Euro und das voraussichtliche EBIT von 11 Millionen Euro bis 13,5 Millionen Euro könnten dadurch beeinflusst werden. Hieraus resultiert ein Risikopotenzial auf Basis des Betriebsergebnisses in Höhe von etwa 1,5 Millionen Euro, teilte das Unternehmen mit.

Im Geschäftsjahr 2007 plant REpower eine Erhöhung der Aufstellungszahlen auf etwa 325 Windenergieanlagen sowie eine Steigerung des Umsatzvolumens auf 650 Millionen Euro. Zudem sei eine weitere Verbesserung der EBIT-Marge zu erwarten.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken

Trading Masters macht Dich zum Börsenversteher!

Lernen, traden, gewinnen: Deutschlands größtes edukatives Börsenspiel „Trading Masters“ startet mit einem noch nie da gewesenen Konzept in eine neue Runde – und zum ersten Mal können die Teilnehmer im Börsenspiel auch Kryptowährungen handeln! Neben exklusiven Schulungen mit renommierten Finanzexperten warten natürlich auch viele Preise im Gesamtwert von über 60.000 Euro auf Dich.

Jetzt kostenlos anmelden und viele Vorteile sichern!

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur stock3 AG (damals BörseGo AG) und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf stock3.com (ehemals GodmodeTrader.de)

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten