Analyse
10:54 Uhr, 20.05.2009

PFLEIDERER greift wieder an...

Erwähnte Instrumente

  • Pfleiderer AG
    Aktueller Kursstand:  
    VerkaufenKaufen

Pfleiderer - WKN: 676474 - ISIN: DE0006764749

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 5,25 Euro

Rückblick: Die Pfleiderer Aktie erreichte im Zuge eines heftigen Crashs im März die Horizontalunterstützung bei 2,40 Euro, wo sie sich stabilisierte. Aus einer zunächst trägen Erholung entwickelte sich schließlich eine dynamische Kursrallye bis an den Widerstandsbereich bei 5,17 - 5,36 Euro.

Dort prallte die Aktie Mitte Mai zunächst nach unten hin ab und setzte tief bis in den Bereich der exp. GDL 50 (EMA50) zurück. Dort fanden sich wieder Käufer, die Aktie steigt seit einigen Tagen wieder stark an und nähert sich dem Widerstandsbereich bei 5,17 - 5,36 Euro. Das kurzfristige Chartbild ist bullisch zu werten.

Charttechnischer Ausblick: Die Pfleiderer attackiert erneut den Widerstandsbereich bei 5,17 - 5,36 Euro, ein Ausbruch nach oben hin wird jetzt möglich. Steigt die Aktie per Tagesschluss über 5,45 Euro an, wäre eine Rallyefortsetzung bis auf 6,83 und ggf. 7,25 Euro möglich.

Kippt sie hingegen per Tagesschlusskurs unter 4,00 Euro zurück, wäre eine Abwärtskorrektur bis 3,47 und ggf. 3,16 Euro einzukalkulieren.

Meldung: Pfleiderer spürt steigende NachfrageNeumarkt (BoerseGo.de) - Der Möbel- und Bauzulieferer Pfleiderer spürt nach einem Umsatztiefpunkt im Dezember 2008 nach eigenen Angaben wieder eine steigende Nachfrage. Im ersten Quartal 2009 wurden bei Umsatz und Ergebnis gegenüber dem Vorjahresquartal allerdings erwartungsgemäß große Einbußen verzeichnet. Die Umsatzerlöse sanken im ersten Quartal 2009 gegenüber dem Vorjahresquartal um 23 Prozent auf 358,0 Millionen Euro. Die Lagerbestandsbereinigungen auf Kundenseite führten insbesondere in der ersten Quartalshälfte noch zu einer sehr schwachen Nachfrage bei Pfleiderer. Wechselkurseffekte belasteten den Umsatz außerdem mit 14,1 Millionen Euro.

Das Ergebnis vor Zinsen, Ertragssteuern und Abschreibungen (EBITDA) nahm in den ersten drei Monaten 2009 um 12,7 Prozent von 60,4 auf 52,7 Millionen Euro ab. Der im Vergleich zum Umsatz unterproportionale Ergebnisrückgang resultierte neben Kostensenkungen bei den Rohstoffen auch aus der Auflösung nicht mehr benötigter Rückstellungen. Das EBIT verringerte sich um 28,5 Prozent von 32,2 auf 23,0 Millionen Euro. Das Ergebnis der fortzuführenden Aktivitäten blieb mit 4,0 Millionen Euro um 63,7 Prozent unter dem Vorjahreswert. Der Ergebnisanteil für die Aktionäre der Pfleiderer AG beläuft sich auf 0,1 Millionen Euro verglichen mit 5,3 Millionen Euro vor einem Jahr. Daraus ergibt sich ein unverwässertes Ergebnis je Aktie von 0,00 Euro nach 0,10 Euro für das Vergleichsquartal des Vorjahres.

Damit schnitt Pfleiderer beim Ergebnis besser ab als erwartet. Die Analysten hatten im Schnitt mit einem Quartalsverlust in Millionenhöhe gerechnet. Der Umsatz blieb allerdings hinter den Erwartungen zurück. "Ohne die von uns frühzeitig eingeleiteten Maßnahmen zur Steigerung der Effizienz und zur Reduktion der Kosten stünden wir heute deutlich schlechter da", sagte Hans H. Overdiek, Vorstandsvorsitzender der Pfleiderer AG. „Zuversichtlich stimmt uns auch, dass die Nachfrage unserer Kunden im ersten Quartal seit dem Umsatztiefpunkt im Dezember vergangenen Jahres wieder angezogen hat."

Vor dem Hintergrund der anhaltenden Finanzmarktkrise geht Pfleiderer für 2009 auch weiterhin von einer schwierigen Entwicklung des Gesamtmarktes aus. In allen Segmenten wird mit Preis- und Mengenrückgängen gerechnet, die durch Marktanteilsgewinne teilweise ausgeglichen werden sollen. Die Kostensenkungsmaßnahmen sollen fortgeführt und durch weitere Einsparungen in Höhe von 80 Millionen Euro im laufenden Geschäftsjahr ergänzt werden.

Kursverlauf vom 29.09.2008 bis 20.05.2009 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

André Rain
André Rain
Technischer Analyst und Trader

André Rain ist seit dem Jahr 2000 im Aktienhandel aktiv. Hier startete er bereits mit seiner autodidaktischen Ausbildung in Chartanalyse. Die Faszination für die Charttechnik führte ihn im Mai 2005 zu GodmodeTrader, dem Vorgänger-Portal von stock3.com, wo er als Technischer Analyst mit Schwerpunkten auf Aktien- und Indexanalysen tätig ist. Seit 2004 handelt er privat intensiv Aktien und Hebelzertifikate im kurzfristigen Zeitfenster von wenigen Minuten bis mehreren Stunden. Dabei hat er sich auf den Handelsstil des Ausbruchstradings spezialisiert, mit dem er an kurzen, dynamischen Marktbewegungen partizipiert. Seiner Meinung nach ist der Chart das beste Instrument zur Auswertung und Prognose von Bewegungen an den Finanzmärkten.

Mehr über André Rain
  • Ausbruchs-Trading
  • Daytrading
  • Technologieaktien
Mehr Experten